Das Seedmatch-Crowdfunding-Einmaleins

„Eine Idee, viele Unterstützer, gemeinsamer Erfolg“ – so könnte eine minimalistische Definition des Crowdfundings lauten. Aber: Crowdfunding ist nicht gleich Crowdfunding. Wir klären grundlegende Fragen rund um das Thema „Schwarmfinanzierung“, zeigen Ihnen, welche Arten von Crowdfunding unterschieden werden und was Seedmatch als Plattform ausmacht.

Bei Seedmatch konnten Kleinanleger 2011 erstmals geringe Summen direkt in Startups investieren und damit von deren Entwicklung profitieren – vorher war das allein finanzkräftigen Business Angels und VC-Gesellschaften vorbehalten. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld stellt Crowdfunding beziehungsweise Crowdinvesting gleichzeitig eine spannende Investment-Alternative oder Portfolio-Ergänzung zu Sparbuch, Tagesgeld und Co. dar.

Bei Seedmatch treffen Investoren auf Startups.

Für Startups und junge Wachstumsunternehmen ist Crowdfunding zu einer attraktiven Alternative geworden, wenn es um die Finanzierung ohne klassische Geldgeber geht. Doch:

Was bedeutet eigentlich „Crowdfunding“?

Um benötigtes Kapital für ein Projekt oder ein Unternehmen zu akquirieren, werden beim Crowdfunding viele Einzelpersonen aktiviert, die sich zu einer Gemeinschaft, der „Crowd“, zusammenfinden und mit vielen kleinen Geldbeträgen eine bestimmte Summe („Funding“) aufbringen. Crowdfunding-Plattformen treten dabei als Vermittler zwischen den Gründern oder Projektbetreibern und der Crowd auf.
Das Prinzip des Crowdfundings, präsentiert von Seedmatch

Welche Arten von Crowdfunding gibt es?

Noch vor wenigen Jahren war der Begriff „Crowdfunding“ bei Google ein kaum gesuchter. Heute ist das anders und Crowdfunding wird in Deutschland immer bekannter. Das liegt nicht zuletzt an den vielseitigen Ausprägungsformen und verstärkter Berichterstattung in den Medien. Generell werden vier Arten des Crowdfundings unterschieden:

 

Die vier Arten des Crowdfundings, präsentiert von Seedmatch

Welche Mehrwerte bietet Crowdfunding für Investoren?

Bei Seedmatch können Investoren selbst entscheiden, welche Geschäftsideen ihnen gefallen und ob sie diese mit ihrem direkten Investment unterstützen möchten. Die Investmentverträge, welche auf partiarischen Nachrangdarlehen beruhen, werden bequem online abgeschlossen – sicher und unkompliziert.

Durch ihre Investments profitieren die Anleger langfristig von einem außergewöhnlichen Renditepotenzial. Grund dafür ist die Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg der Startups und jungen Wachstumsunternehmen:

Seed Investment

Exit

Exit-Beteiligung oder erfolgsabhängiger Bonuszins bei Vertragsende

Bonuszins

gewinnabhängige, jährliche Bonuszinsen, sobald der Break-even erreicht wird

Endfälliger Basiszins

endfällige Basisverzinsung von 1 % p. a.

Venture
Debt

Fester Basiszins

attraktive Festverzinsung von 8 % p. a. mit halbjährlicher Ausschüttung

Venture Kicker

einmaliger, umsatzabhängiger Bonuszins bei Vertragsende als „Venture Kicker“

Early-Investor-Bonus

Early-Investor-Bonus* in Höhe von 1 % p. a.


Investments in Startups und junge Wachstumsunternehmen sind nicht nur mit einem hohen Renditepotenzial, sondern gleichzeitig auch einem hohen Risiko verbunden – das sollte bei jeder Investmententscheidung bedacht werden. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist nicht auszuschließen, sollten die Unternehmen scheitern. Um das Risiko zu streuen, können sich Investoren ein individuelles Portfolio zusammenstellen, indem sie kleinere Summen auf mehrere Unternehmen verschiedener Branchen verteilen.
 
* Frühe Investments können von den Unternehmen mit einem Early-Investor-Bonus, der den Festzinssatz über die gesamte Laufzeit um 1 % p. a. erhöht, vergüten.

Welche Mehrwerte bietet Crowdfunding für Gründer?

Crowdfunding ist „Smart Capital“ und bedeutet weit mehr als die bloße Akquise von frischem Kapital: Startups können nicht nur ihre Geschäftsidee den zehntausenden potenziellen Investoren in der Seedmatch-Crowd vorstellen und ein direktes Feedback erhalten, sondern auch an Bekanntheit gewinnen und neue Kunden für sich begeistern. Insofern bietet Crowdfunding ein enormes Marketing-Potenzial und birgt Vorteile für den Vertrieb von Produkten oder Dienstleistungen.
Die Mehrwerte des Crowdfundings, präsentiert von Seedmatch

Was ist Seedmatch?

Gelauncht in 2011 ist Seedmatch die erste Plattform für Equity-based Crowdfunding mit den meisten Finanzierungsrunden in Deutschland. Bei Seedmatch erhalten junge, innovative Unternehmen Zugang zu einer neuen Form von Wagniskapital: Direktinvestments von einer Vielzahl privater Kleinanleger. Die Crowd kann über die Plattform bereits ab 250 Euro online in junge Unternehmen investieren.

Seedmatch demokratisiert Venture Capital: Der Investoren-Schwarm schafft aufgrund direkter Partizipation einen bis dato nie dagewesenen Mehrwert für Startups und junge Wachstumsunternehmen. Gleichzeitig ermöglicht Seedmatch damit Menschen, sich auch mit kleinen Beträgen in einer frühen Phase am wirtschaftlichen Erfolg von spannenden Unternehmen zu beteiligen und langfristig zu profitieren.

Bietet Seedmatch nicht eigentlich „Crowdinvesting“ an?

Die Crowdfunding-Art, auf der die Investment-Verträge bei Seedmatch beruhen, ist das Equity-based-Crowdfunding. Im Zuge des steigenden Bekanntheitsgrades dieser Möglichkeit des Investierens und Finanzierens, hat sich im deutschen Sprachraum der dafür synonym verwendete Begriff „Crowdinvesting“ etabliert.

Wie ist das Standing von Crowdfunding in Wirtschaft und Politik?

Nicht allein die Erfolge, die dank der Crowd erreicht wurden, zeigen, dass Crowdfunding für Startups angekommen ist: Seedmatch ist eines der jungen Unternehmen im Fintech-Bereich, die mit einer Bank zusammenarbeiten. Der Trend breitet sich immer weiter aus, sodass auch in der Zukunft weitere Formen von Kooperationen nicht auszuschließen sind.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein: Das Kleinanlegerschutzgesetz. Seit Juli 2015 reguliert das neue Gesetz die Crowdfunding-Szene und hebt sie aus dem Graubereich des Finanzmarktes. Das bedeutet einen wichtigen Schritt für die Professionalisierung der Crowdfunding-Branche in Deutschland. Hohe Maßstäbe beim Verbraucherschutz zu schaffen, war schon immer ein wichtiges Anliegen von Seedmatch: Die vom Gesetzgeber geforderte Widerrufsfrist von 14 Tagen sowie die maximale Investmentsumme von 10.000 Euro sind seit dem Launch Bestandteil unserer Verträge.

Wo erhalte ich mehr Informationen zum Thema Crowdfunding?

Damit Sie noch mehr zum Thema Crowdfunding erfahren, haben wir spezielle Informationsangebote für Investoren und für Gründer auf unsere Website integriert.

Die am häufigsten gestellten Fragen beantworten wir zudem in unseren FAQ. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen.