3… 2… 1… Start!



Endlich ist es soweit: Die ersten Fundings auf Seedmatch starten. Ab heute können Sie spannende Startups als Investmentmöglichkeiten entdecken!






Und das sind die ersten Startups bei Seedmatch!

(a) Die Cosmopol GmbH & Co. KG

Cosmopol ist ein Onlineshop mit einem ganz besonderen Konzept: hier können Sie handverlesene Originalprodukte aus über 70 Ländern bestellen! Kunden finden hier ohne lange Suche Ihre Lieblingsprodukte, die sie nach einem Auslandsaufenthalt vermissen und immer das passende Geschenk für Weltenbummler oder Menschen, die das Besondere lieben. Internationale Geschäftskunden entdecken bei Cosmopol besondere Ideen für Kunden- und Mitarbeitergeschenke.

Produktscouts suchen vor Ort nach neuen Trends und sorgen für die stets aktuelle und exklusive Auswahl von Produkten. Seit seinem Start hat sich Cosmopol bereits einen zufriedenen Kundenstamm und ein Partnernetzwerk aufgebaut und ist jetzt bereit für den nächsten Wachstumsschritt – mit Ihnen als Investor!

Mehr über Cosmopol erfahren >>


(b) Neuronation (Die Synaptikon GmbH)

Neuronation bietet wissenschaftlich bestätigte Übungen zum Gedächtnistraining an, mit denen man online und gemeinsam mit Freunden seine Gehirnleistung steigern kann. In Kooperation mit der FU Berlin werden die Übungen erstellt und ständig erweitert. Diese nützliche Form des Social Gaming (Fortschritte werden gemessen und sichtbar gemacht sowie mit den Ergebnissen der Freunde verglichen) ist bereits ein großer Erfolg in den USA und kommt mit Neuronation nach Deutschland.

Die Besonderheiten von Neuronation sind dabei der hohe wissenschaftliche Anspruch und der gezielte Ausbau der sozialen Komponente. So wird für die User Spaß und vor allem ein echter Nutzen geschaffen – die Basis für den langfristigen Erfolg von Neuronation. Seien Sie als Investor bei diesem großen Trend dabei!

Mehr über Neuronation erfahren >>


Übrigens…

…können Sie Ihr Profil ab heute auch um einige Informationen ergänzen – so können Sie anderen Nutzern etwas über sich mitteilen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken der ersten Investmentchancen und der neuen Features auf Seedmatch!


3 Kommentare

Frohe Weihnachten

XmasKarte

Ein ereignisreiches Jahr wirft seine Schatten voraus, ein spannendes und arbeitsreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir haben die – nicht ganz einfache – Herausforderung gemeistert, ein skalierbares Investmentmodell für Seedmatch auszuarbeiten. Nun ist es so ausgereift, dass wir weitere wichtige Schritte der Umsetzung der Plattform in Angriff nehmen können.

Vielen Dank an alle Unterstützer unserer Vision! Wir freuen uns auf das nächste Jahr und sind gespannt darauf, gemeinsam mit Ihnen und vielen anderen Mikroinvestoren einen neuen Weg der Finanzierung für Startups zu ermöglichen.

Das Seedmatch-Team wünscht Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen furiosen Start ins neue Jahr!

Kein Kommentar

Crowdfunding für echte Werte

Letztes Wochenende habe ich mir den Film Wall Street 2 angeschaut. (Den schlechten Kritiken zum Trotz.) Der Film thematisiert die spannungsgeladene Entwicklung des Finanzmarktes in den USA in den letzten Jahren. Also im weitesten Sinne ein Thema mit dem wir uns auch bei Seedmatch beschäftigen: Investments.

Die Wall Street ist der Inbegriff von schnellem Geld. Damit verkörpert sie einen zentralen Aspekt des amerikanischen Traums: möglichst schnell möglichst reich zu werden. Ganz anders als hierzulande ist das „Gambling“ ein anerkannter Teil der amerikanischen Lebenskultur – ob nun an der Wall Street, in Las Vegas oder beim Kauf eines Hauses auf Raten. „It´s about the Game“ sagt Gordon Gecko, die diabolisch clevere Hauptfigur des Filmes über die Börse.

Im Laufe des Filmes durchleben wir die Finanzkrise und ihre Auswirkungen aus Sicht der Beteiligten der New Yorker Wall Street, wir sehen Hinterzimmer-Diskussionen über die Rettung von Banken und wir sehen eine Bank mit 15.000 Mitarbeitern in Folge von Gerüchten straucheln und untergehen.

In einer Szene folgt die Kamera ein paar Seifenblasen im Central Park, wie sie aufsteigen und zerplatzen. Eine sehr eindeutige Metapher. Die begriffliche Ähnlichkeit ist kein Zufall: der Wert von Aktien kann sich in kürzester Zeit aufblähen wie eine schillernde Seifenblase (Börsen-Blasen sind der Extremfall) und im nächsten Moment nur durch ein Gerücht „platzen“ – weil die Entwicklung der Aktien in einem gewissen Maß losgelöst von der realen Entwicklung der Unternehmen ist.

Bei einem Investment in ein junges Unternehmen steht neben den Renditechancen noch etwas anderes im Mittelpunkt: der Aufbau von substanziellen Werten. Eine Beteiligung an einem Startup unterscheidet sich grundlegend von einem Investment in Aktien. Mit dem Erwerb einer Aktie hilft man vor allem ihrem Vorbesitzer (abgesehen vom Moment des Börsenganges). Bei dem Erwerb einer Beteiligung an einem Startup-Unternehmen hingegen fließt das Geld direkt dem Startup zu, welches damit arbeiten, investieren und sich weiterentwickeln kann. Das bedeutet: seinen Unternehmenswert reell steigern – und damit auch den Wert der vergebenen Anteile.

Mit Aktien werden keine Werte geschaffen, sondern es werden eher Werte umdefiniert, auf Basis von Annahmen, oftmals auch Befindlichkeiten und Gerüchten. Mit einem Investment in ein junges Unternehmen hingegen können Sie etwas bewirken: Sie können jungen Unternehmern helfen, echte Werte und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Denn die volkswirtschaftliche Wertschöpfung entsteht letztendlich immer in Unternehmen. Investitionen in Startups bewirken bewiesenermaßen einen Anstieg des Bruttoinlandproduktes, also einen positiven Nettoeffekt für Wirtschaft und Beschäftigung. Wo auch immer Sie Ihr Geld anlegen, bei einer Fondsgesellschaft, bei der Bank oder bei der Versicherung, auch diese Institutionen müssen das Kapital direkt oder indirekt in Unternehmen investieren, um daraus einen Mehrwert zu gewinnen.

Mit Seedmatch möchten wir mehr Menschen die Möglichkeit geben, ihr Geld direkt zu investieren. So können Sie Sie individuell entscheiden, welche jungen Unternehmen oder neuen Technologien Sie mit Ihrem Kapital unterstützen – und das schon ab kleineren Beträgen. Denn die Wirtschaft ist kein Spiel, sondern ein wichtiger Teil der Welt, in der wir leben.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Welt gestalten!


wall-street-money-never-sleeps-poster

2 Kommentare

Das Seedmatch-Prinzip

Die folgende Grafik fasst zusammen, wie Sie als Mikroinvestor bei Seedmatch investieren können. Mit Ihrem Investment ermöglichen Sie jungen Unternehmen einen erfolgreichen Start in den Markt und profitieren dafür langfristig von deren Wachstum. (mehr …)

5 Kommentare

Ist Ihr Geld schon lebendig?

Mit Sorgenfalten auf der Stirn betrachten Wirtschaftsexperten die Entwicklung der Sparquote in den letzten Monaten und Jahren. Als eine der wichtigen Größen der Konjunktur ist sie derzeit auf dem höchsten Stand seit 1993 – Tendenz steigend.

Mit dem Begriff Sparquote ist meist die „durchschnittliche Sparquote der privaten Haushalte“ gemeint, d.h. wie viel Prozent ihres Einkommens private Haushalte „auf die hohe Kante“ legen. Laut Statistischem Bundesamt waren das im vergangenen Jahr in Deutschland 11,3 Prozent des verfügbaren Einkommens. Die Bundesbank gibt an, dass die Deutschen im Jahr 2009 Vermögen in Höhe von knapp 147 Milliarden Euro gebildet haben, rund 21 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. (Quelle)

Im ersten Quartal 2010 stieg die Sparquote weiter an auf nun 11,6%. Zum Vergleich: in den USA lag die Quote im März bei nur 2,7%!

Sparquote Deutschland

Eigene Grafik. Daten: destatis

Eigentlich ist Sparen in Krisenzeiten doch eine gute Sache, oder? Warum also die Sorgenfalten?

Je mehr Geld auf Konten schlummert, desto weniger ist im Umlauf, d.h. das angelegte Kapital ist dem Wirtschaftkreislauf entzogen. Das Geld wird also nicht mehr ausgegeben, was sich in der niedrigen Konsumquote und der niedrigen Investitionsquote widerspiegelt. Besondere mediale Beachtung findet dabei das zögerliche Konsumverhalten der Verbraucher mit seinen negativen Auswirkungen auf Handel und Wirtschaftswachstum. Weniger Umsatz bedeutet für den Handel Stagnation: Indem die Menschen weniger ausgeben, können sie so die Krise selbst verstärken, die sie fürchten.

Ursache der neuen Sparsamkeit scheint neben der immer noch aktuellen Finanzkrise eine allgemein wachsende Unsicherheit der Menschen zu sein. Diese Entwicklung lässt sich in ganz Europa beobachten. Insbesondere der Gedanke an eine mögliche Inflation und die Unsicherheit der gesetzlichen Renten lässt viele Menschen vorsichtiger werden. „Ungewissheit ist zum globalen Lebensgefühl geworden.“, zitierte die Wirtschaftswoche neulich den Trendforscher Peter Wippermann. (Quelle)

Ist Sparen jetzt also falsch?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn Sparsamkeit sorgt auch für Stabilität, da das zurückgelegte Geld die Wirtschaft stützt. Je mehr Geld den Banken sicher zur Verfügung steht, desto bessere Konditionen können Banken theoretisch für Kredite anbieten. Günstige Kredite erleichtern wiederum Investitionen.

Die makroökonomischen Auswirkungen einer hohen Sparquote sind also nach wie vor umstritten. (Mehr dazu in der Wirtschaftswoche.)

Was also tun?

Für den Einzelnen sieht es so aus: Feste Geldanlagen bieten den Anlegern eine gewünschte Sicherheit. Der Nachteil sind sehr niedrige Zinsen, die durch Steuern und die zunehmende Inflation noch zusätzlich geschmälert werden. Im ungünstigen Fall verliert das Geld schneller an Wert als es durch die stabilen aber kleinen Zinsen im Nennwert auf dem Sparbuch gewinnt. Wer sein Geld vermehren möchte, kommt im Prinzip nicht umhin, zu investieren. Dafür stehen nun ganz verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die sich in ihrem Charakter und Risiko stark unterscheiden.

Mit Seedmatch steht Ihnen bald eine ganz neue Möglichkeit der Investition offen, mit der Sie nebenbei etwas in unserem Land bewirken können: die Beteiligung an jungen Unternehmen bereits ab kleinen Summen. Wer in Startups investiert, stärkt damit direkt Innovationen als Motor unserer Wirtschaft und tut aktiv etwas gegen die drohende Stagnation.

Menschen, die in Startups investieren, investieren in die Zukunft.

Junge Unternehmen haben in Deutschland oftmals Schwierigkeiten, Gründungskapital zu akquirieren, da ihre Historie in der Regel zu kurz ist, um Banken von ihrem Potential zu überzeugen. An dieser Stelle ist Venture Capital gefragt, das hierzulande leider kaum zur Verfügung steht. Auch die Zahl der Business Angels ist in Deutschland vergleichsweise gering.

Bei Seedmatch hat nun jeder die Möglichkeit, sich schon mit kleineren Summen für Startups zu engagieren und ein „Mini“-Business-Angel zu werden. Auf diesem Weg wird die Business-Angel-Kultur in Deutschland gestärkt und demokratisiert: es steht nun jedem offen, mit dem Erwerb einer – auch kleinen – Unternehmensbeteiligung junge Unternehmen mit großem Wachstumspotential voranzubringen. Mit dem Prinzip des Crowdfunding werden die Beiträge vieler Investoren gebündelt, so dass ein tragfähiges Startkapital für das jeweilige Gründungsunternehmen zusammenkommt. Jeder Mikroinvestor kann dabei frei wählen, welche Gründungsprojekte er unterstützen möchte, d.h. er kann sein Portfolio individuell zusammenstellen.

In ein Startup zu investieren ist etwas Besonderes, weil man damit Unternehmer direkt unterstützt. Aktien von einem Unternehmen zu kaufen unterscheidet sich davon grundlegend: das Geld bekommt dabei derjenige, der die Aktien vorher besaß, nicht das Unternehmen (Ausnahme: beim Börsengang). Erwerben Sie hingegen eine Beteiligung an einem Startup, so kommt Ihr Investment diesem direkt zugute und Sie partizipieren an seinem reellen Wachstum.

Viele junge Unternehmen sind auf Venture Capital angewiesen. Firmen wie Google und Yahoo sind mit Geld von Venture-Capital-Gesellschaften groß geworden. In High-Tech-Branchen, die eine gewisse Summe an Startkapital erfordern, haben Startups fast nur mit staatlicher Förderung Chancen. Wenn sie diese nicht bekommen, ist das oftmals das Aus für gute Ideen. Investoren aus dem europäischen Ausland haben den Mangel an VC in Deutschland erkannt, und so werden Ideen mit Potential oftmals über ausländische VCs finanziert – die dann auch die Früchte des Erfolgs ernten.

Gefragt sind Investoren, die bereit sind, Geld in neue, vielversprechende Firmen zu stecken, die mit einem gewissen Risiko viel Potential und Innovationskraft in sich tragen.

Mit einem solchen Investment unterstützen Sie nicht nur junge Unternehmer und fördern Entrepreneurship und Innovationen in unserem Land, sondern tragen gleichzeitig dazu bei, dass neue Arbeitsplätze und ein Wirtschaftswachstum in der Region möglich werden.

Stellen Sie sich vor, welches Möglichkeiten entstehen, wenn nur aus dem im vergangenen Jahr zur Seite gelegten Geld 1% zur Unterstützung von Startups eingesetzt werden würde: es stünden fast 1,5 Mrd Euro zur Verfügung!

Erwecken Sie Ihr Geld zum Leben und helfen Sie Innovationen und unserer Wirtschaft auf die Sprünge!

4 Kommentare

Gemeinsam Werte schaffen

Die „Crowd“ ist der neue Superstar im Netz. Kaum ein Tag, an dem sie einem nicht begegnet. Kein Wunder, ist sie doch dem Einzelnen in vieler Hinsicht überlegen: Sie kumuliert Wissen, findet beste Lösungen und setzt sie um (Crowdsourcing), sie weiß Dinge, die der Einzelne nicht weiß (Crowdwisdom) und sie kann auch ihre finanziellen Ressourcen bündeln, um große Dinge zu bewegen (Crowdfunding).

Crowdfunding heißt: viele Menschen unterstützen gemeinsam eine in ihren Augen wichtige Sache indem sie ihr Geld, ihre Aufmerksamkeit und ihr Netzwerk – und damit auch ihren Einfluss – bündeln. An sich ist das nichts Neues, die meisten Hilfsorganisationen funktionieren auf diese Weise. Seit der Einführung des Internets hat sich jedoch eine Menge getan. Nie war es einfacher, Gleichgesinnte ausfindig zu machen. Nie war es einfacher, Aktivitäten zu koordinieren, weltweit und zeitnah. Es war also nur eine Frage der Zeit, dass die Idee auftauchte, das Internet als Treffpunkt zu nutzen, um gemeinsame Bemühungen zu zusammenzufassen.

Zunächst waren es einzelne (meist Kunst-) Projekte, die im Internet die Unterstützung der Crowd suchten. Eines der ersten bekannten, via Internet finanzierten Projekte ist ein Film mit dem Namen „The Age of Stupid“, für den seit 2005 etwa £ 885.000 gesammelt wurden. Er feierte im September 2009 Premiere und ist seit Juni 2010 auch in deutschen Kinos zu sehen. Einige Zeit später tauchten die ersten Webseiten auf, die eine Plattform für das Zusammentreffen von Projekten und Spendern boten. Die bekannteste Plattform ist heute kickstarter.com, über die bspw. das soziale Netzwerk Diaspora finanziert wurde, das im Moment in aller Munde ist. Genau genommen handelt es sich bei all diesen Projekten um eine kleinteilige Form des Sponsorings, auch Micropatronage genannt.

In den letzten drei Jahren entwickelte sich darüber hinaus etwas ganz Neues: die Möglichkeit, Gutes zu tun und gleichzeitig selber davon zu profitieren. Bekannt geworden sind in diesem Zusammenhang die erfolgreichen Mikrokredit-Plattformen Smava und Auxmoney, auf denen man anderen Menschen mit Privatkrediten unter die Arme greifen kann.

Mit Seedmatch können Sie noch mehr tun. Hier investieren Sie nicht nur in die privaten Projekte Einzelner, sondern in etwas, was viel wertvoller ist: in junge Unternehmen in Wachstumsmärkten. Als Mikroinvestor ermöglichen Sie, dass mutige Geschäftsideen umgesetzt werden und am Markt Fuß fassen. Mit Ihrem Investment erwerben Sie eine Unternehmensbeteiligung und partizipieren auf diese Weise am Erfolg der Unternehmen – direkt und transparent. Innovationen und ein lebendiges Unternehmertum sind die Grundlage für eine dynamische Wirtschaft. Mit Ihrer Beteiligung tun Sie also aktiv etwas für unsere Wirtschaft. Und das heißt auch: für unsere Zukunft.

In einer Crowd haben die Menschen haben eines gemeinsam: sie sind Überzeugungstäter. Sie alle haben ein Herz für die Sache, die sie unterstützen, und geben ihr Bestes, damit das Projekt gelingt. Werden auch Sie zum Überzeugungstäter für junge innovative Unternehmen und werden Sie Teil einer Erfolgsgeschichte!

Dabei sein!

5 Kommentare

Mikroinvestor werden

Wenn man sich heute an einem Startup beteiligen möchte, sollte man Business Angel sein. Business Angels sind in der Regel erfahrene Unternehmer oder Manager, die junge Gründer mit Wissen und Netzwerk unterstützen und eigenes Kapital in das Startup investieren. Als Business Angel sollte man mindestens 25.000 Euro oder besser 50.000 Euro mitbringen, die in den Aufbau eines jungen Unternehmens fließen.

Wenn man weder über den Zugang zu Gründerteams mit spannenden Produktinnovationen noch über das nötige Business-Angel-Kapital verfügt, kann man alternativ in Venture Capital Fonds investieren. Das ist oft mit Beträgen ab 5.000 Euro oder 10.000 Euro möglich, die das Management des Venture Capital Fonds dann in mehrere Startups investiert. Allerdings funktionieren Fonds nur als Blackbox – die Fondsanleger erhalten keine volle Transparenz über die Fondsinvestments.

Mit Seedmatch können Sie Mikroinvestor werden. Auf der Plattform finden Sie in den nächsten Monaten Startups, die sich präsentieren um Kapital für die Umsetzung ihrer Ideen einzusammeln. Sie haben die Möglichkeit, sich die verschiedenen Unternehmenskonzepte der Startups anschauen und Ihr Startup auswählen, welches Sie mit Ihrem Kapital unterstützen wollen. Die Unterstützung eines Startups beginnt bei 1.000 Euro. Mit jedem Anteil, den Sie an einem Startup erwerben, erhalten Sie ein Gewinnbeteiligung und profitieren langfristig von der Wertentwicklung des Unternehmens.

4 Kommentare