fraisr hat den Geschäftsbetrieb eingestellt

Mit großem Bedauern geben wir die Nachricht weiter, dass die fraisr GmbH ihren Geschäftsbetrieb zum 31.07.2015 eingestellt hat und das Unternehmen nun liquidieren wird. Trotz intensiver Bemühungen in den letzten Monaten, ist es den Gründern Oskar Volkland und Alex Schwaderer nicht gelungen, eine Anschlussfinanzierung zur Fortführung des Unternehmens zu sichern. (mehr …)

4 Kommentare

nextsocial: “Crowdfunding hat einen besonderen Reiz durch das konstruktive Feedback und den Multiplikator-Effekt.“

Vor einigen Wochen hat das Startup nextsocial ein erfolgreiches Crowdfunding über Seedmatch durchgeführt.

Crowdfunding als soziale Finanzierungsform passt super zu nextsocial – wie schon der Name erahnen lässt – denn das Startup bietet eine clevere Lösung für Anbieter im Internet, über soziale Netzwerke Fans und Kunden zu gewinnen und diesen spezielle Angebote zukommen zu lassen. Auch diese Geschäftsidee überzeugte die Investoren auf Seedmatch und so waren die Beteiligungen für nextsocial schnell „ausverkauft“.

Wie die Gründer das Crowdfunding erlebt haben und was sie mit dem eingesammelten Kapital anfangen werden, hat Raphael Pochhammer uns in einem kurzen Interview verraten.


Seedmatch: Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Crowdfunding! Wie habt Ihr das Funding erlebt?

Raphael Pochhammer: Vielen Dank erstmal an die ganzen Investoren und natürlich auch an das ganze Team von seedmatch für die gute Zusammenarbeit. Die Zeit vor und während dem Fundings war natürlich sehr spannend. Viele Investoren sind schon während dieser sehr kurzen Zeit mit Fragen und sogar schon mit konkreten Aufträgen auf uns zugekommen. Das Feedback war überwältigend. Es hat uns gefreut, wie viele Leute sich für uns unser Startup und das Thema Social Commerce interessieren. Während der ca. 30 Stunden des Fundings waren wir natürlich regelmäßig auf unserem Profil bei seedmatch und konnten es kaum glauben, wie schnell die insgesamt 195 Investoren zugeschlagen haben.


Seedmatch: Worin liegt in Euren Augen der Reiz am Crowdfunding aus Eurer Startup-Sicht und aus Sicht der Mikroinvestoren?

Raphael: Wir haben bei nextsocial eine gute Seedfinanzierung aufgestellt, die sich aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzt. Das Crowdfunding über seedmatch hat aber einen besonderen Reiz, zum einen durch das konstruktive Feedback zum Geschäftsmodell zum anderen durch den Multiplikator-Effekt.

Für Mikroinvestoren liegt der Reiz sicher darin, dass man sich schon früh auch mit kleineren Beträgen an vielversprechenden Startups beteiligen und so sein eigenes Portfolio aufbauen kann. Über die regelmäßigen Reportings ist der Mikroinvestor zudem gut informiert über den Werdegang der Startups.

     Raphael Pochhammer von
     nextsocial

Seedmatch: Welche Rückmeldungen habt Ihr von den Seedmatch-Usern und Euren Investoren bekommen und was sind Eure Erfahrungen mit der Crowd während und nach dem Crowdfunding?

Raphael: Wie gesagt war das Interesse an unserem Ansatz sowie am Thema Social Commerce groß. Viele Investoren hatten auch gleich konkrete Projekte in der Hinterhand, so dass wir zum Launch Anfang Juni gleich mit einer Vielzahl an Kunden starten konnten. Darüber hinaus haben uns nach dem Funding noch weitere Investoren angesprochen, die über seedmatch auf uns aufmerksam geworden sind.




Seedmatch: Auf welche Punkte sollten Startups, die sich über Crowdfunding finanzieren möchten aus Eurer Erfahrung heraus nach in der Vorbereitung besonders achten?

Raphael: Zunächst sollten die Startups ein klares und skalierbares Geschäftsmodell in einem vielversprechenden Markt mitbringen. Dieses wird zu recht zunächst von seedmatch und dann von den Mikroinvestoren geprüft und auch hinterfragt. Zudem ist natürlich ein solider Business- und Finanzplan von Nöten. Für die Darstellung auf dem seedmatch-Portal sollte man außerdem darauf achten sein Unternehmen möglichst persönlich zu präsentieren, damit die potentiellen Investoren auch das Team etwas kennenlernen.


Seedmatch: Mit Eurem Geschäftsmodell verhelft Ihr Unternehmen, in sozialen Netzwerken aktiv zu werden und Fans zu Kunden zu machen – und damit Ihre Fanbase zu pflegen. Wie plant Ihr selbst, Eure Fanbase, die Investoren, in Zukunft mit einzubeziehen?

Raphael: Zunächst mal sind wir sehr aktiv auf unserer Facebookseite www.facebook.com/nextsocial und bei Twitter www.twitter.com/getnextsocial. Hier geben wir regelmäßig Updates zu unserem Startup und berichten über neue Features, Events, etc. Daher freuen wir uns natürlich über jeden Fan, den wir aktivieren können! Zudem haben wir einen eigenen Investoren-Newsletter aufgesetzt, in dem wir über verschiedene Themen berichten werden. Darüberhinaus gibt es natürlich regelmäßige Shareholder Updates.

Um unsere Investoren bzw. deren Kontakte zu motivieren unser Produkt auch selber zu nutzen, bieten wir einen Investorenrabatt an. Für die Beteiligungsdauer erhalten sie 25% Rabatt auf ihre monatlichen Provisionsabrechnungen. Um den Rabatt zu erhalten, müssen sie einfach den Namen und das Kennwort „Rabatt – Seedmatch“ als E-Mail an seedmatch@nextsocial.de senden.


Seedmatch: Was sind die nächsten Schritte und Milestones, die Ihr mit nextsocial plant? Worauf können sich Eure Kunden und Investoren freuen?

Raphael: Wir haben bei nextsocial einiges auf der Roadmap für die nächsten Jahre. Zunächst arbeiten wir gerade mit Hochdruck an der Optimierung und Automatisierung der gesamten Plattform, um auch langfristig skalierbar zu bleiben. Unsere Kunden können sich auf regelmäßig neue Features unserer Softwarelösung freuen. Unter anderem ist ein intelligentes Selbsterstellungstool mit integriertem Mediabuchungstool geplant.

Seedmatch: Raphael, vielen Dank für das Interview und ganz viel Erfolg bei allem, was Ihr vorhabt!



Jetzt die aktuellen Investmentchancen bei Seedmatch entdecken und als Investor bei frischen Ideen dabei sein! >>





13 Kommentare

Crowdfunding für nextsocial: Mit Social Commerce Fans zu Kunden machen

Fast jeder hat mittlerweile ein Facebookprofil und viele Onlineshops und Onlineangebote nutzen diesen Kanal, um mit Interessenten und Fans in Kontakt zu kommen.

Leider lässt sich Facebook bislang nur mit größerem Aufwand dafür nutzen, um Angebote direkt zu vertreiben und Fans zu Kunden zu machen. Dabei ist es doch eine geniale Idee, potentielle Kunden genau dort abzuholen, wo sie sich sowieso aufhalten und für aktive Fans besondere Angebote bereitzustellen! Das Social-Commerce-Startup nextsocial bietet dafür die Lösung und ist die neueste Investmentchance bei Seedmatch.

Für Betreiber von Onlineshops und Onlineangeboten bietet nextsocial die einfache Möglichkeit, exklusive Fanangebote direkt über Facebook zu vertreiben. Doch Social Commerce heißt viel mehr als nur „Verkaufen“. Über Kanäle wie Facebook und die Verfügung stehenden Sharing- und Kommentar-Funktionen können Fans direkt zu Markenbotschaftern werden!

Das Angebot von nextsocial eignet sich vom kleinen lokalen Dienstleister und Händler über große Unternehmen bis zur Agentur für jeden, der den Fans einen Mehrwert auf seinen Social Media Kanälen liefern möchte. Für die Kampagnenerstellung werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt und Kampagnen lassen sich über eine Vielzahl von Optionen jeweils auf die individuellen Bedürfnisse anpassen. So kann jeder das Potential von Social Commerce nutzen!

Erfahren Sie alle Details zu diesem Geschäftskonzept und nutzen Sie die die Chance, ab heute, 12:00 Uhr Investor dabei zu sein!

Zum Startup-Profil von nextsocial >>


Nextsocial im Crowdfunding bei Seedmatch



Kein Kommentar