Abschied von Jakob: „Zeit, meine Aufgaben neuen Köpfen mit neuen Ideen zu überlassen“

Liebe Seedmatch-Freunde, -Investoren, -Startups, -Dienstleister,

am 31. August habe ich meinen letzten Arbeitstag als Head of Marketing bei Seedmatch.
Ich danke Ihnen und Euch vielmals für die Zusammenarbeit und Unterstützung in über zwei Jahren Crowdfunding für Startups. (mehr …)

Kein Kommentar

AoTerra im Seedmatch-Interview: Eindrücke aus dem Rekord-Crowdfunding

Genau einen Monat ist es jetzt her, seit AoTerra den deutschen Crowdfunding-Rekord von einer Million Euro aufgestellt hat. Wir haben dies zum Anlass genommen, um noch einmal rückblickend beim Dresdner Hightech-Unternehmen nachzufragen, welche Erfahrungen das Team von AoTerra mit dem Crowdfunding bei Seedmatch gemacht hat. Lars Olbrich, Leiter Business Development, hat uns Rede und Antwort gestanden.  (mehr …)

1 Kommentar

Das größte Crowdfunding für Startups in Deutschland: Honestly will 500.000-Euro-Marke bei Seedmatch knacken

Das Karlsruher Startup möchte nach der ersten Crowdfunding-Runde über 100.000 Euro im August 2012 nun weitere 400.000 Euro einsammeln und so als erstes Startup in Deutschland eine halbe Million Euro mit Hilfe der Crowd akquirieren. Ein neuer Crowdfunding-Rekord in Deutschland!

 

Honestly hat eine App für Kunden entwickelt, die direktes, anonymes und nicht-öffentliches Feedback direkt an Geschäftsführer serviceorientierter Unternehmen ermöglicht. Im August vergangenen Jahres hat sich das Startup bereits erfolgreich über die Seedmatch-Crowd finanziert – damals in nur 172 Minuten. Auch nach dem Erreichen des Fundinglimits erhielten wir zahlreiche Anfragen von interessierten Usern, die das Funding verpasst hatten, ob nicht doch noch die Möglichkeit besteht, in Honestly zu investieren. Nun gibt es die zweite Chance!

 

In der Dienstleistungsbranche ist die Meinung der Kunden von entscheidender Bedeutung. Honestly richtet sich an alle Service-Unternehmen wie Restaurants, Hotels, Boutiquen, Friseure usw., deren Fokus auf Kundenzufriedenheit liegt. Endkunden geben über die mobile Applikation bzw. die mobile Website von Honestly ihr nicht-öffentliches Feedback. Das Unternehmen kann dieses Feedback über eine Webplattform auswerten, für sein Qualitätsmanagement nutzen sowie über Nachrichten und Gutscheincodes mit seinen Endkunden in Kontakt treten.
Im Gegensatz zu Qype, Yelp und ähnlichen Online-Communitys ist das Feedback nicht-öffentlich und geht direkt an den verantwortlichen Geschäftsführer. Endkunden können so zur Qualitätssteigerung in Deutschland beitragen und Unternehmen können die Plattform zur Kundenrückgewinnung und zur Steigerung der Kundenzufriedenheit nutzen. Namenhafte Kunden, die das Karlsruher-Startup bereits gewinnen konnte, sind z. B. die Nordsee GmbH, Bauknecht oder die Sparkasse Düsseldorf. 2012 hat Honestly seine Umsatzziele erreicht und möchte nun vor allem seine Kundenakquise verstärken sowie die Website und das Interface der Applikation optimieren.

Anschlussfinanzierung mit Crowdpower für weiteres Wachstum

Honestly konnte in den vergangenen Monaten vom Engagement zahlreicher Crowd-Investoren profitieren und möchte das Potential, welches die Seedmatch-Crowd bietet, weiter nutzen und ausbauen. „Natürlich sind 500.000 Euro noch einmal eine ganz andere Hausnummer. Aufgrund des vergangenen Geschäftsjahres sind wir allerdings sehr optimistisch“, so Mateo Freudenthal, einer der Gründer von Honestly.

Auf die Seedmatch-Frage: Warum habt Ihr Euch für eine Anschlussfinanzierung bei Seedmatch entschieden? antwortete Mateo Freudenthal:

„Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Seedmatch gemacht. Nicht nur weil alles vollkommen reibungslos ablief, sondern auch weil uns die Crowd täglich mit neuen Ideen, wertvollen Kontakten und Feedback weitergeholfen hat.
Unsere Crowd hat uns schon kostenlose Werbung auf Universitätsmonitoren, tolle Messestände und wertvolle Termine bei Entscheidungsträgern bereichert.
Zudem erreichen uns regelmäßig Vorschläge für Usability-Verbesserungen von Investoren der ersten Seedmatch-Runde. Diese nehmen sich viel Zeit und setzen sich intensiv mit unserem Produkt auseinander. Es ist sehr wichtig für ein frühes Unternehmen eine feedbackorientierte Userbasis zu haben – denn nur so kann das Produkt täglich besser werden.“

 

Seedmatch: Warum benötigt ihr das Anschluss-Crowdfunding von 400.000 Euro? Wie werden die Mittel verwendet?

MF: „In den kommenden Wochen haben wir vieles vor: Neben der Integration in Kassensysteme, HotSpot-Anbieter und Loyality-Programmen planen wir Messeauftritte auf entsprechenden Fachmessen, um weiterhin Großkunden zu akquirieren und unser Produkt bekannter zu machen.“

 

Seedmatch: Warum sollte ein Investor nach sechs Monaten erneut in Honestly investieren?

MF: „Ein Investor sollte nach sechs Monaten erneut in Honestly investieren, weil wir ein stark wachsendes Unternehmen sind, das die Kontakte, Erfahrungen und das Feedback der Crowd sehr schätzt und daran wächst. Wir haben seit der Finanzierungsrunde im August bewiesen, dass unser Modell funktioniert. Zahlreiche Kunden und Anwendungsbereiche zeugen von großem Potential. Investoren, die schon damals an uns geglaubt haben, haben jetzt ein erfahreneres Team vor sich.
Im August 2012 waren wir bereits ein Startup mit großem Potential, bis heute haben wir das Potential genutzt, ausgebaut und so alles darauf ausgerichtet, Honestly zur defacto Lösung für nicht-öffentliches Feedback zu machen. Gemeinsam mit den Seedmatch-Investoren wollen wir weiter den Markt erobern und alles geben!“

Honestly ist das dritte Startup mit einer zweiten Runde auf Seedmatch und insgesamt das sechste Seedmatch-Startup, welches bereits eine Anschlussfinanzierung realisieren konnte. Die anderen Startups sind: BluePatent, Smarchive, LeaseRad, foodieSquare und Front Row Society.

Seedmatch wünscht viel Erfolg beim Funding und dem neuen Deutschland-Rekord!

 


Informieren Sie sich jetzt zum aktuellen Investmentangebot von Honestly und seien Sie ab Donnerstag, den 21.02.2013, ab 12:00 Uhr als Investor dabei >>

Honestly Crowdfunding-Anschlussfinanzierung bei Seedmatch


3 Kommentare

Crowdfunding-Rekord für Protonet: „Die Crowd wird noch viele alteingesessene Player und Strukturen in Frage stellen!“

200.000 Euro in 48 Minuten! Das hat gestern nicht nur unsere User, uns selbst und alle sonstigen Zuschauer ins Staunen versetzt, sondern vor allem auch das Team von Protonet mit offenen Mündern dastehen lassen. Zuvor war nach sechs Minuten die Fundingschwelle geknackt und nach 12 Minuten die ehemalige Obergrenze von 100.000 Euro überschritten. Oder wie es einer unserer Investoren sagt: „Da muss man ja mit dem Warnblinker schnell rechts ranfahren, um da noch dabei zu sein!“ (mehr …)

19 Kommentare

Wie wir in 52 Minuten 100.000 Euro für unser Startup einsammelten

Das Team von Refined Investment hat am Donnerstag Crowdfunding-Geschichte geschrieben und einen neuen Rekord aufgestellt: Nie zuvor sammelte ein Startup innerhalb von 52 Minuten die 100.000 Euro ein. Grund genug, ausnahmsweise mal den Gründern selbst das Wort zu übergeben. Im Gastbeitrag berichtet das Team von Refined Investment über seine Erfahrungen vor und während des Crowdfundings. (mehr …)

9 Kommentare

BLOOMY DAYS: “Viele unserer Crowd-Investoren haben uns ihre Unterstützung angeboten.“

In einem der schnellsten Crowdfundings auf Seedmatch bisher sammelte das Startup BLOOMY DAYS in nur 93 Minuten die maximal mögliche Fundingsumme von 100.000 Euro ein. Die Fundingschwelle war sogar bereits nach 19 Minuten erreicht – Rekord!

BLOOMY DAYS überzeugte mit einer leidenschaftlichen Gründerin, einem ausgereiften Konzept und einer vollkommen neuen Geschäftsidee: dem ersten Schnittblumenabo Deutschlands. Je nach Wunsch können sich Kunden in ganz Deutschland wöchentlich oder aller 2 bzw. 4 Wochen frische Schnittblumen senden lassen und damit ihr Büro oder Zuhause verschönern. Damit keine Langeweile aufkommt, sucht das Team von BLOOMY DAYS jede Woche neue Blumen aus!

Zum Zeitpunkt des Crowdfundings war BLOOMY DAYS noch ganz frisch am Markt – daher ist in der Zwischenzeit natürlich eine Menge passiert. Die Geschäftsführerin Franziska Scheidel hat sich Zeit genommen, einige Fragen zu beantworten.


Seedmatch: : Herzlichen Glückwunsch zum superschnellen Crowdfunding! Bereits nach 93 Minuten hatte Euer Konzept 175 Investoren überzeugt und das Fundinglimit von 100.000 Euro erreicht. Habt Ihr mit so einem Erfolg gerechnet?

Franziska Scheidel: Ich glaube rechnen darf man mit so etwas nie, das war wirklich der Wahnsinn. Natürlich sind wir von BLOOMY DAYS überzeugt und waren uns recht sicher, dass wir viele Menschen begeistern können, aber dieser enorme Ansturm hat uns wirklich überwältigt. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Investoren. Mit diesem Funding ist uns ein wahrer „Social proof of concept“ gelungen.


Seedmatch: Was hat Dich davon überzeugt, das Crowdfunding der richtige Finanzierungsweg für BLOOMY DAYS ist?

FS: Crowdfunding gibt jungen Unternehmen mit neuen Ideen in einer frühen Phase die Möglichkeit, eine relevante Menge an Menschen zu erreichen. Wir sehen die Investoren auch als Multiplikatoren, die in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis von BLOOMY DAYS berichten oder auch selbst Kunde werden und ihre Erfahrungen weitergeben. Unser Modell basiert zu einem großen Teil auf Vertrauen. Da die Kunden nicht wissen welche Blumen wir für sie aussuchen, folgen sie uns quasi blind. Je mehr Menschen wir erreichen können, die unser Modell verstehen und positive Erfahrungen weitertragen, desto besser ist es für das Unternehmen.


Seedmatch: Wie viel Vorbereitung hat das Crowdfunding gebraucht und auf welche Dinge habt Ihr dabei besonders viel Wert gelegt – und welche Dinge waren im Nachhinein betrachtet, besonders entscheidend?

FS: Natürlich bedarf das Funding einiger Vorbereitung. Vor allem weil wir die Videos selbst produziert haben, hatten wir natürlich viel Arbeit durch das Bearbeiten und Schneiden des Rohmaterials. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Jasper v. Hardenberg, der seine gesamte Freizeit wirklich unermüdlich für uns im Einsatz war und uns stets mit Rat und Tat zur Seite stand. In unserer Präsentation war es uns wichtig, BLOOMY DAYS so authentisch wie möglich darzustellen. Einfach so, wie wir eben sind. Und das ist wohl sehr gut angekommen. Ich kann jedem nur raten sich nicht zu verstellen, seinen eignen Weg zu gehen und sich nicht davor zu scheuen, Neues auszuprobieren.

Team von BLOOMY DAYS nach erfolgreichem Crowdfunding

Das Team von BLOOMY DAYS freut sich über die vielen Fans und Unterstützer



Seedmatch: Wie macht sich die Crowd bei Euch bemerkbar? Habt Ihr schon wertvolle Kontakte, Rückmeldungen oder Inspirationen bekommen?

FS: Wir haben wirklich tolle Investoren, viele von ihnen haben uns ihre Unterstützung angeboten, sind Fans auf Facebook geworden und haben teilweise sogar schon ein Abonnement abgeschlossen. Wir bekommen auch Emails mit spannenden Ideen, die wir teilweise schon umsetzen konnten.


Seedmatch: Ihr habt ja Euer Crowdfunding ganz kurz nach dem Launch von BLOOMY DAYS terminiert. Das ist ja nun schon einige Wochen her – was ist in der Zwischenzeit passiert und auf welche spannenden Entwicklungen können sich die Investoren in nächster Zeit freuen?

FS: Wir konnten unsere Umsatzziele erfüllen und liegen sehr gut im Wachstum was uns riesig freut. Außerdem sind wir in ein kleines Souterrainbüro in Berlin Mitte gezogen und genießen den Schritt „Out of Home Office“ zu sein.
Im Moment kümmern wir uns sehr viel um Pressearbeit und starten unsere Marketingaktivitäten. Außerdem haben wir die Zeit genutzt um die Investoren-Geschenke zu versenden, eine kostenfreie BLOOMY DAYS Lieferung.


Seedmatch: Vielen Dank für das Interview und ganz viel Erfolg für die weitere Entwicklung von BLOOMY DAYS!



PS: Werfen Sie unbedingt einen Blick auf die BLOOMY DAYS Facebookpage, wo es regelmäßig tolle Fotos der aktuellen Blumen (und mehr) gibt!




Jetzt die aktuellen Investmentchancen bei Seedmatch entdecken und als Investor bei frischen Ideen dabei sein! >>



4 Kommentare

SugarShape: “Eine hervorragende Möglichkeit, Finanzierung und Marketing zu verknüpfen.“

Als lingoking vor einem Monat den 5,5 Stunden Rekord aufgestellt hatte, haben wir kaum daran geglaubt, dass diese Zeit noch mal unterboten werden würde. Doch da haben wir die Rechnung ohne Sabrina und Laura von SugarShape gemacht. Gerade mal 3 Stunden und 55 Minuten hat es gedauert und 100.000 waren bei Seedmatch eingesammelt.

Das Konzept von SugarShape hat nicht nur uns überzeugt, sondern auch ruck-zuck 180 Investoren: Als erste deutsche Marke bietet SugarShape Dessous mit Sex-Appeal für kurvige Frauen. SugarShape verfolgt dabei einen neuartigen Co-Creation-Ansatz, bei dem die Kundinnen mitentscheiden: Auf der Online-Plattform werden mögliche Designvarianten vorgestellt und die Userinnen bestimmen über Formen, Farben und Features der Kollektionen. Die beliebtesten Varianten werden dann produziert. Zudem macht SugarShape Schluss mit dem „Buchstabenirrsinn“ und produziert die BHs ohne Körbchengrößen. Die Größen der Dessous werden bei SugarShape mittels Brustumfang, Unterbrustumfang und Hüftumfang ermittelt.

Kaum hatte das Funding angefangen, war es schon wieder vorbei. Grund genug für uns mal nachzufragen, wie die Gründerinnen die Blitzfinanzierung erlebt haben, welche Tipps sie künftigen Startups geben und wie es mit der Crowd nun weitergeht:


Seedmatch: Herzlichen Glückwunsch zum grandiosen Crowdfunding-Rekord! Nach nur 3 Stunden und 55 Minuten hattet Ihr die maximale Summe von 100.000 Euro erreicht und insgesamt 180 Investoren helfen euch nun, Kurven ein Zuhause zu geben. Damit seid Ihr das am schnellsten per Crowdfunding finanzierte Unternehmen in Deutschland. Wie habt ihr den Ansturm auf die Beteiligungen erlebt?

Sabrina: Die Schnelligkeit des Fundings hat uns doch sehr überrascht. Wir wollten eigentlich ganz feierlich auf den ersten Investor anstoßen. Etwa zehn Minuten nach geplantem Fundingstart kam unser Praktikant mit dem Sekt und wir haben zum ersten Mal nachgeschaut, ob der „Investieren“-Button schon freigeschaltet wurde. Und stellten verdutzt fest, das wir bereits 25 Investoren und 22% der Fundingschwelle erreicht hatten. Also der Sekt ist auf jeden Fall alle geworden…


Seedmatch: Ihr seid nun mittlerweile das sechste junge Unternehmen, das bei Seedmatch per Crowdfunding finanziert wurde. Wie habt ihr euch auf das Funding vorbereitet und was ist nach der Blitzfinanzierung alles passiert?

Laura: Die Seedmatch Preview Phase ging am selben Tag online wie unsere erste Kollektion im SugarShape Shop und unser Video-Interview bei Gründerszene. Die größte Herausforderung war es, alles unter einen Hut zu bekommen. Am Business Plan für Seedmatch haben wir buchstäblich bis zur letzten Minute gefeilt. Parallel gingen die ersten Dessous-Bestellungen bei uns ein. So viel Traffic wie an diesem Tag hatten wir noch nie auf unserer Seite gehabt. Aber am Ende hat alles super geklappt und durch den Stress hatten wir gar nicht viel Zeit aufgeregt zu sein.

Sabrina: Nach der „Blitzfinanzierung“ haben sich viele Personen gemeldet, die auch gerne investiert hätten, aber nicht schnell genug waren. Da hätten wir ohne Probleme auch die doppelte Summe zusammen bekommen können. Besonders freuen wir uns darüber, dass bereits so viele unserer Mikroinvestor(inn)en mit uns in Kontakt getreten sind und uns ihre Hilfe angeboten haben, z.B. suchen sie in unserem Online Shop nach Bugs oder machen Werbung für SugarShape auf ihren Webseiten. Dank Seedmatch hat sich das SugarShape Team enorm vergrößert! Toll finden wir auch, dass es unter unseren Mikroinvestor(inn)en viele gibt, die selbst Gründungserfahrung haben, auch ganz frische Startups sind darunter. In Hamburg und Lüneburg unterstützt man sich gegenseitig in der Gründerszene eben gerne.

In den letzten zwei Wochen haben wir außerdem viele Presse- und Speaker-Anfragen erhalten, sogar aus dem Ausland.


Seedmatch: Warum habt Ihr euch für Seedmatch entschieden und welche Tipps würdet ihr Startups geben, die sich für ein Crowdfunding interessieren? Worin liegt das Geheimnis eures Erfolgsfundings?

Laura: Da Crowdsourcing bei uns schon in der Produktentwicklung eine große Rolle spielt, fanden wir die Idee, die „Crowd“ auch finanziell an unserem Startup zu beteiligen, sehr reizvoll. Gerade für eine B2C-Marke, die ein großes virales Potential birgt, stellt Seedmatch eine hervorragende Möglichkeit dar, Finanzierung und Marketing zu verknüpfen.

Sabrina: Unsere Investor(inn)en sind nicht nur an Bord, weil sie sich eine attraktive Rendite erhoffen, sondern auch weil sie stolz darauf sind, unserer Geschäftsidee mit vorantreiben zu können. Daher auch unser Tipp an unsere Nachfolger: Begeistert die Crowd mit Eurer Leidenschaft! Ein guter Business Plan ist wichtig, aber Crowdfunding sollte auch Spaß machen! Kommuniziert das, was Euch auch selbst an anderen Startups interessieren würde. Und hört auf das Seedmatch Team – die kennen sich aus!


Seedmatch: Wie werdet Ihr in Zukunft eure Investoren in die Entwicklung von SugarShape einbinden und wofür werdet Ihr das eingesammelte Kapital einsetzen?

Sabrina: Das Kapital aus dem Crowdfunding wollen wir nutzen, um unser Sortiment zu erweitern, unsere Markenbekanntheit zu steigern und Neukundinnen zu werben. Auch ein Teil unserer Personalkosten für das erste Geschäftsjahr soll davon gedeckt werden. Ergänzend zu Seedmatch holen wir Kapital und Knowhow über Business Angels ins Unternehmen.

Laura: Zukünftig werden wir uns mit unseren Investor(inn)en über den Investor Relations Bereich von Seedmatch austauschen und ihnen Wege vorschlagen, wie sie sich bei SugarShape einbringen können. Beispielsweise erhalten sie spezielle Rabatte und Vergünstigungen, die sie zum Teil auch an ihren Bekanntenkreis weitergeben dürfen.


Seedmatch: Welche nächsten Schritte sind bei euch geplant?

Laura: Unmittelbar bevor steht die Auslieferung unserer ersten SugarShape Kollektion. In den letzten zwei Wochen sind bereits etliche Vorbestellungen eingetrudelt, so dass wir ordentlich zu tun haben werden, sobald die Ware in unserem Lager eintrifft. Wir sind schon sehr gespannt auf das Feedback unserer Kundinnen! Parallel dazu arbeiten wir bereits an der zweiten Kollektion, die bald auf sugarshape.de zur Abstimmung freigegeben wird. Auf unserem Blog kann man unsere Entwicklung übrigens genau mitverfolgen. Für die nächsten Monate haben wir einige Überraschungen geplant!


Seedmatch: Wir wünschen euch für die nächsten Schritte viel Erfolg!

Sabrina: Vielen Dank an das gesamte Seedmatch Team für die tolle Zusammenarbeit! Wir empfehlen Euch auf jeden Fall weiter!


Die Gründerinnen von SugarShape: Sabrina Verenice Schönborn und Laura Geneviéve Gollers (r.)


12 Kommentare