Mehr Power fürs Crowdfunding: Unsere neuen Seedköpfe

In den Wochen und Monaten seit dem Launch hat sich bei Seedmatch unglaublich viel getan. Immer mehr Menschen interessieren sich für Crowdfunding für Startups und werden auch als Investor auf unserer Plattform aktiv! Mittlerweile sind die Startup-Finanzierungen oft in wenigen Stunden erfolgreich und wir bekommen viele, viele Anfragen sowohl von Startups als auch von Investoren, die auf neue Investmentchancen warten. Wir freuen uns riesig, dass die Crowdfundings der Startups bei Seedmatch so breite Aufmerksamkeit erfahren und sind immer wieder begeistert, wie stark sich die Investoren für „ihre“ Startups einbringen! (mehr …)

1 Kommentar

EasyCARD: Einfach. Schnell. Versichert.

Mit easyCARD gibt es ab Donnerstag bei Seedmatch eine ganz besondere Investmentchance, die das Potential hat, viele Leben zu vereinfachen.

Wer kennt das nicht: man möchte eigentlich nur schnell das Fahrrad oder das Handy versichern, aber dafür muss man einen regelrechten Stapel von Antragspapieren durcharbeiten und zudem eine ganze Reihe personenbezogener Daten preisgeben, die eigentlich in keinem Zusammenhang mit dem zu versichernden Gegenstand stehen.

easyCARD bietet endlich eine einfache Lösung, die gleichzeitig die Privatsphäre der Versicherten schützt: Es genügt, eine easyCARD zu kaufen und zwei Nummern in einer Datenbank zu registrieren.

Am Anfang stand die Frage: „Wozu braucht eine Versicherungsgesellschaft, wenn man z.B. nur ein Gerät bei ihr versichern will, alle persönlichen Daten des Besitzers?“ Nur, weil es „schon immer so gemacht“ wird? Diese Frage stellte sich Dr. Frank Riemann – Gründer von easyCARD – während eines Beratungsprojektes im Umfeld von Versicherungsgesellschaften. Er beschloss, ihr auf den Grund zu gehen und kam zu einem erstaunlichen Ergebnis:

Ein Gerät kann versichert werden, unabhängig davon, wem es gehört. Auch bei einer personenbezogenen Versicherung (Rechtsschutz, Haftpflicht) genügt es, zunächst nur die Nummer des Personalausweises abzufragen. Wenn man nun eine eindeutige Nummer wie eine Gerätenummer oder eine Personalausweisnummer mit einer anderen eindeutigen Nummer z.B. der einer Karte gemeinsam in einer Datenbank abspeichert, erhält man die Versicherungsnummer. Damit war die Idee der easyCARD geboren.

easyCARD selbst ist dabei kein Versicherer, sondern schließt mit namhaften Versicherungsgesellschaften Gruppenversicherungsverträge ab.

Versicherungen abschließen mit der easyCARD – so einfach geht´s

Statt ein Antragsformular mit 24 – 30 persönlichen Daten auszufüllen, muss man als Kunde nur noch eine easyCARD kaufen und online auf www.easyCARD.de 5 kurze Informationen angeben:

1. Was will ich versichern (iPhone, Fahrrad, Rechtsschutz für mich…)?
2. Wie lautet die Serien- oder Ausweisnummer?
3. Wie lange will ich versichern (ein / oder zwei Jahr(e))?
4. Wie ist meine Mailadresse?
5. Wie will ich bezahlen (PayPal, Click&Buy, Vorkasse …)?

Die angegebene eindeutige Nummer (Seriennummer des zu versichernden Wertgegenstandes, Personalausweisnummer oder auch Steuernummer des Hundes) wird im Kaufprozess mit der easyCARD-Kartennummer verknüpft. Beide zusammen bilden die Versicherungsnummer. Fertig.

Das kommt einer kleinen Revolution im Versicherungsmarkt gleich.


Mehr spannende Hintergrundinfos erfahren Sie von Dr. Frank Riemann im Interview mit Joel Kaczmarek von Gründerszene:



Ihre Chance, Teil der Versicherungs-Innovation zu werden

easyCARD hat bereits den Proof of concept erbracht: einige Tausend Karten wurden seit dem Launch des easyCARD-Onlineshops verkauft und namhafte Versicherungen sind als Kooperationspartner dabei und stehen in engen Verhandlungen mit dem Team von easyCARD.

Sie möchten bei dieser Innovation dabei sein? Werden Sie ab Donnerstag, den 8. März 2012, 12:00 Uhr, bei Seedmatch Investor für easyCARD und helfen Sie mit, Versicherungen für uns alle ein bisschen einfacher und transparenter zu machen.

Erfahren Sie schon jetzt mehr über das Konzept von easyCARD und die Vorteile für Investoren >>


easyCARD einfache Versicherungen Crowdfunding bei Seedmatch

3 Kommentare