„Der Pivot“ – Ein strategischer Kurswechsel im richtigen Moment

Investoren kennen dieses Szenario nur zu gut: Das Gründungsteam hat sich verändert, die Strategie wurde über den Haufen geworfen und die neue Corporate Identity hat nicht mehr viel mit der ursprünglichen Unternehmensvision gemeinsam.

Natürlich haben Investoren Verständnis dafür, dass man sich als junges Unternehmen selbst erfinden muss und nur in wenigen Fällen ist das Ideen-Konzept so ausgereift, dass es der Markt sofort euphorisch aufnimmt und der Umsatz durch die Decke geht. Aber wie flexibel darf ein Startup sein? Schließlich hat man als Investor sein Vertrauen in den ursprünglichen Businessplan und ein tolles Innovationsvorhaben gesteckt. (mehr …)

Kein Kommentar

Seednews: Schnelles Funding, Auszeichnungen für Produkt und Startup des Jahres und ein Seedmatch-Gewinnspiel

Diese Woche berichten wir über das schnelle Funding von Secucloud, stellen Ihnen das E-Commerce Startup des Jahres vor und verraten Ihnen heute schon das Seedmatch-Gewinnspiel dieser Woche, an dem Sie ab morgen teilnehmen können. Darüber hinaus erfahren Sie, welches lukrative Angebot PAYMEY seinen ersten Nutzern anbietet und welches Produkt eines Seedmatch-Startups zu den Top-Lebensmittel-Innovationen 2013 gehört. (mehr …)

Kein Kommentar

Freitags-Seednews #11: eTukTuk, Front Row Society, foodieSquare, musiclogistics

Bei Seedmatch ist in den letzen beiden Wochen viel passiert – unter anderem ist das bislang größte Startup-Crowdfunding Deutschlands gestartet – aber auch bei den Startups, die sich über unsere Crowdfunding-Plattform finanziert haben, gibt es eine Reihe spannender News! Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und ein schönes Winter-Wochenende! (mehr …)

Kein Kommentar

Crowdfunding für musiclogistics: Musik direkt vom Label

Ab Donnerstag gibt es wieder eine spannende Investmentchance auf unserer Crowdfunding-Plattform: das Startup musiclogistics.

Haben Sie schon einmal Musik aus dem Internet heruntergeladen – und natürlich dafür bezahlt? So wie Sie gibt es auf der Welt Millionen von Musikliebhabern, die auf den Websites ihrer Lieblingskünstler oder in Blogs oder Magazinen von neuer Musik erfahren und diese gern sofort kaufen möchten – ein riesiger Markt.

Der klassische Vertriebsweg für digitale Musik läuft bislang über eine mehrteilige Vertriebskette, bei der jeder Zwischenhändler mitverdient. In diesem Prozess bleiben bis zu 55% des Kaufpreises „hängen“. Beim Label, das die Künstler unter Vertrag genommen hat, kommt also weniger als die Hälfte an! Wenn ein Nutzer Musik kaufen möchte, so ist er aktuell gezwungen, über einen der großen Händler wie Amazon oder iTunes zu gehen, d.h. bei jedem Kauf zunächst dessen Seite zu besuchen und dort einen Account anzulegen.

musiclogistics vermittelt einen Direktverkauf der Musiklabels selbst

musiclogistics hat eine innovative Software (SaaS) zur Direct-2-Consumer-Distribution (Direktvermarktung) für Musikdownloads im Internet entwickelt, mit der Labels den aktuellen Vertriebsweg abkürzen und damit viel Geld sparen können: die Kosten liegen damit bei nur noch ca. 25%. Gleichzeitig wird die Reichweite enorm erhöht, da die Musik praktisch auf jeder Website und jedem Blog und sogar in Social Networks direkt verkauft werden kann.

Für die Nutzer hat das den Vorteil, dass sie die Musik direkt dort kaufen können, wo sie sie entdecken, auf der Website oder der Facebook-Page von Künstlern oder Musikmagazinen, in Blogs, etc. So entsteht für Musik im Internet „digitale Laufkundschaft“. Blog- und Websitebetreiber profitieren über ein Affiliateprogramm von den Verkäufen.

Das eCommerce Framework für digitale Musik, das musiclogistics zur Verfügung stellt, ermöglicht damit einen unkomplizierten und fairen Handel im digitalen Musikmarkt.

Informieren Sie sich schon jetzt über das Geschäftskonzept und das erfahrene Team hinter musiclogistics und seien Sie ab Donnerstag, den 19. Juli, als Investor dabei!


Zum Preview-Profil von musiclogistics >>



Das Startup musiclogistics auf der Crowdfunding-Plattform Seedmatch




Kein Kommentar