Steuer-ABC für institutionelle Investoren: So behandeln Sie Ausfälle steuerlich richtig

Auch für institutionelle Anleger kann es beim Crowdinvesting zu Kreditausfällen kommen. Der Emittent, also das Startup oder Unternehmen – ist in solchen Fällen wirtschaftlich nicht mehr dazu in der Lage, das als partiarisches Darlehen zur Verfügung gestellte Kapital an den Anleger zurückzuzahlen. Von einem Totalausfall spricht man dann, wenn der Emittent nicht einmal mehr einen Teilbetrag zurückzahlen kann. Zusammen mit Steuerberater Dr. Rainer Schenk, unserem Steuer- und Crowdfunding-Experten, erläutern wir, inwieweit Sie als institutioneller Anleger Ausfälle oder Totalausfälle beim Crowdinvesting steuerlich geltend machen können. Mit diesem Beitrag schließen wir unsere Steuerserie für Investoren ab.

(mehr …)

Kein Kommentar

Steuer-ABC für Investoren: So machen Sie als privater Anleger Ausfälle beim Crowdinvesting steuerlich geltend

Nicht nur für typische Kreditgeber wie beispielsweise Banken, Business-Angels, Venture Capital-Gesellschaften, sondern auch für Anleger beim Crowdinvesting kann es trotz sorgfältiger Auswahl- und Prüfprozesse zu Kreditausfällen kommen. Der Emittent – sprich das Startup oder Unternehmen – ist also nicht mehr in der Lage, das als Darlehen zur Verfügung gestellte Kapital an den Anleger zurückzuzahlen. Kann er nicht einmal Teilbeträge begleichen, handelt es sich um vollständigen Ausfall, einen sogenannten Totalausfall. Es kann natürlich auch vorkommen, dass der Emittent nur stockend oder nur zu einem Teil seine Verbindlichkeiten begleichen kann.

Zusammen mit unserem Steuer- und Crowdfunding-Experten Steuerberater Dr. Rainer Schenk erläutern wir, inwieweit Sie teilweise Ausfälle oder Totalverluste steuerlich geltend machen können.

(mehr …)

4 Kommentare

Interview zum Status Quo bei Caramelized

Dass nicht alle Startups und Unternehmen, die mit einer innovativen Idee an den Start gehen, langfristig erfolgreich sein können, ist in einer freien Marktwirtschaft ein normaler Vorgang. Trotzdem ist jeder Einzelfall schmerzhaft: für die Gründer, Mitarbeiter und nicht zuletzt die Investoren. Wir bedauern sehr, dass mit Caramelized ein Startup, dass im November 2012 bei Seedmatch finanziert wurde, seine Insolvenz anmelden musste. Noch arbeitet Caramelized aber an einem möglichen Verkauf. (mehr …)

Kein Kommentar

PAYMEY stellt den Geschäftsbetrieb ein

Mit großem Bedauern geben wir die Nachricht weiter, dass die PAYMEY GmbH einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat. Trotz intensiver Bemühungen in den letzten Monaten, ist es dem Team um Gründer und Geschäftsführer Tobias Pfütze nicht gelungen, eine Anschlussfinanzierung zur Fortführung des Unternehmens zu sichern.

(mehr …)

15 Kommentare

Tollabox stellt Insolvenzantrag – Interview mit Oliver Beste

Mit großem Bedauern geben wir die Nachricht weiter, dass Tollabox bzw. die Playducato GmbH einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat. Trotz intensiver Bemühungen in den letzten Monaten ist es dem Berliner Startup nicht gelungen, eine Anschlussfinanzierung zur Fortführung des Unternehmens zu sichern.

Im Juni 2013 führte Tollabox ein Crowdfunding bei Seedmatch durch und hat mit seinem Konzept der Überraschungsbox mit kreativen lernpädagogischen Spielideen, die per Abo nach Hause kommt, 599 Investoren überzeugt.  (mehr …)

22 Kommentare

Die Seednews zum Rosenmontag

Die „fünfte Jahreszeit“ findet in dieser Woche ihren Höhepunkt. Wir begehen den Rosenmontag mit 7 Neuigkeiten aus unserer Startup-Welt. Die unerfreulichste dabei zuerst: TOLLABOX hat einen Insolvenzantrag gestellt – doch gibt noch lange nicht auf! Die aktuell im Funding befindlichen Startups CineApp, Wawibox und Controme stellen in ihren Updates sich bzw. ihre Prdukte vor, Cloud&Heat hat trotz nicht erreichter Fundingschwelle eine Kapitalerhöhung erhalten, bei Lottohelden freut man sich über ein positives Testergebnis und wir studieren fleißig die neuesten Zahlen aus dem Bereich der Crowdfinanzierung. Starten Sie gut in die Woche! (mehr …)

Kein Kommentar

VibeWrite: Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt

Zu unserem großen Bedauern haben wir, wie die meisten von Ihnen sicherlich auch, vom Antrag der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens für die VibeWrite UG (haftungsbeschränkt) erfahren. Wie auch bei vergangenen Insolvenzen, werden wir mit dem Geschäftsführer Falk Wolsky ein Interview zu den Hintergründen und der aktuellen Situation hier im Blog veröffentlichen. Zuvor jedoch möchten wir auf einige Kommentare und Kritikpunkte eingehen, die uns erreicht haben. (mehr …)

165 Kommentare