„Die Löwen wissen tatsächlich nicht, welche Gründer an der Show teilnehmen“: SugarShape bei „Die Höhle der Löwen“

Mit ihrem Vorhaben, „eine Dessousmarke zu entwickeln, die sich den Kundinnen anpasst“, wandten sich die Schwestern Sabrina Schönborn und Laura Gollers Anfang 2012 an die Seedmatch-Crowd. Vor kurzem gab es ein Wiedersehen mit ihnen und ihrem Startup SugarShape: In der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ pitchten die Gründerinnen um die Gunst der Investoren. Mit welcher Motivation ist SugarShape angetreten, welche Auswirkungen hatte die Ausstrahlung für das Business? Wir haben bei Co-Gründerin Sabrina Schönborn nachgefragt. (mehr …)

Kein Kommentar

Zum Start in die Woche: Die aktuellen Seednews

Am Freitag, den 30. Oktober, ist Weltspartag – wir liefern Ihnen passend dazu in den Seednews einige Gründe, warum sich nicht nur Sparen lohnen kann. (mehr …)

2 Kommentare

SugarShape: “Eine hervorragende Möglichkeit, Finanzierung und Marketing zu verknüpfen.“

Als lingoking vor einem Monat den 5,5 Stunden Rekord aufgestellt hatte, haben wir kaum daran geglaubt, dass diese Zeit noch mal unterboten werden würde. Doch da haben wir die Rechnung ohne Sabrina und Laura von SugarShape gemacht. Gerade mal 3 Stunden und 55 Minuten hat es gedauert und 100.000 waren bei Seedmatch eingesammelt.

Das Konzept von SugarShape hat nicht nur uns überzeugt, sondern auch ruck-zuck 180 Investoren: Als erste deutsche Marke bietet SugarShape Dessous mit Sex-Appeal für kurvige Frauen. SugarShape verfolgt dabei einen neuartigen Co-Creation-Ansatz, bei dem die Kundinnen mitentscheiden: Auf der Online-Plattform werden mögliche Designvarianten vorgestellt und die Userinnen bestimmen über Formen, Farben und Features der Kollektionen. Die beliebtesten Varianten werden dann produziert. Zudem macht SugarShape Schluss mit dem „Buchstabenirrsinn“ und produziert die BHs ohne Körbchengrößen. Die Größen der Dessous werden bei SugarShape mittels Brustumfang, Unterbrustumfang und Hüftumfang ermittelt.

Kaum hatte das Funding angefangen, war es schon wieder vorbei. Grund genug für uns mal nachzufragen, wie die Gründerinnen die Blitzfinanzierung erlebt haben, welche Tipps sie künftigen Startups geben und wie es mit der Crowd nun weitergeht:


Seedmatch: Herzlichen Glückwunsch zum grandiosen Crowdfunding-Rekord! Nach nur 3 Stunden und 55 Minuten hattet Ihr die maximale Summe von 100.000 Euro erreicht und insgesamt 180 Investoren helfen euch nun, Kurven ein Zuhause zu geben. Damit seid Ihr das am schnellsten per Crowdfunding finanzierte Unternehmen in Deutschland. Wie habt ihr den Ansturm auf die Beteiligungen erlebt?

Sabrina: Die Schnelligkeit des Fundings hat uns doch sehr überrascht. Wir wollten eigentlich ganz feierlich auf den ersten Investor anstoßen. Etwa zehn Minuten nach geplantem Fundingstart kam unser Praktikant mit dem Sekt und wir haben zum ersten Mal nachgeschaut, ob der „Investieren“-Button schon freigeschaltet wurde. Und stellten verdutzt fest, das wir bereits 25 Investoren und 22% der Fundingschwelle erreicht hatten. Also der Sekt ist auf jeden Fall alle geworden…


Seedmatch: Ihr seid nun mittlerweile das sechste junge Unternehmen, das bei Seedmatch per Crowdfunding finanziert wurde. Wie habt ihr euch auf das Funding vorbereitet und was ist nach der Blitzfinanzierung alles passiert?

Laura: Die Seedmatch Preview Phase ging am selben Tag online wie unsere erste Kollektion im SugarShape Shop und unser Video-Interview bei Gründerszene. Die größte Herausforderung war es, alles unter einen Hut zu bekommen. Am Business Plan für Seedmatch haben wir buchstäblich bis zur letzten Minute gefeilt. Parallel gingen die ersten Dessous-Bestellungen bei uns ein. So viel Traffic wie an diesem Tag hatten wir noch nie auf unserer Seite gehabt. Aber am Ende hat alles super geklappt und durch den Stress hatten wir gar nicht viel Zeit aufgeregt zu sein.

Sabrina: Nach der „Blitzfinanzierung“ haben sich viele Personen gemeldet, die auch gerne investiert hätten, aber nicht schnell genug waren. Da hätten wir ohne Probleme auch die doppelte Summe zusammen bekommen können. Besonders freuen wir uns darüber, dass bereits so viele unserer Mikroinvestor(inn)en mit uns in Kontakt getreten sind und uns ihre Hilfe angeboten haben, z.B. suchen sie in unserem Online Shop nach Bugs oder machen Werbung für SugarShape auf ihren Webseiten. Dank Seedmatch hat sich das SugarShape Team enorm vergrößert! Toll finden wir auch, dass es unter unseren Mikroinvestor(inn)en viele gibt, die selbst Gründungserfahrung haben, auch ganz frische Startups sind darunter. In Hamburg und Lüneburg unterstützt man sich gegenseitig in der Gründerszene eben gerne.

In den letzten zwei Wochen haben wir außerdem viele Presse- und Speaker-Anfragen erhalten, sogar aus dem Ausland.


Seedmatch: Warum habt Ihr euch für Seedmatch entschieden und welche Tipps würdet ihr Startups geben, die sich für ein Crowdfunding interessieren? Worin liegt das Geheimnis eures Erfolgsfundings?

Laura: Da Crowdsourcing bei uns schon in der Produktentwicklung eine große Rolle spielt, fanden wir die Idee, die „Crowd“ auch finanziell an unserem Startup zu beteiligen, sehr reizvoll. Gerade für eine B2C-Marke, die ein großes virales Potential birgt, stellt Seedmatch eine hervorragende Möglichkeit dar, Finanzierung und Marketing zu verknüpfen.

Sabrina: Unsere Investor(inn)en sind nicht nur an Bord, weil sie sich eine attraktive Rendite erhoffen, sondern auch weil sie stolz darauf sind, unserer Geschäftsidee mit vorantreiben zu können. Daher auch unser Tipp an unsere Nachfolger: Begeistert die Crowd mit Eurer Leidenschaft! Ein guter Business Plan ist wichtig, aber Crowdfunding sollte auch Spaß machen! Kommuniziert das, was Euch auch selbst an anderen Startups interessieren würde. Und hört auf das Seedmatch Team – die kennen sich aus!


Seedmatch: Wie werdet Ihr in Zukunft eure Investoren in die Entwicklung von SugarShape einbinden und wofür werdet Ihr das eingesammelte Kapital einsetzen?

Sabrina: Das Kapital aus dem Crowdfunding wollen wir nutzen, um unser Sortiment zu erweitern, unsere Markenbekanntheit zu steigern und Neukundinnen zu werben. Auch ein Teil unserer Personalkosten für das erste Geschäftsjahr soll davon gedeckt werden. Ergänzend zu Seedmatch holen wir Kapital und Knowhow über Business Angels ins Unternehmen.

Laura: Zukünftig werden wir uns mit unseren Investor(inn)en über den Investor Relations Bereich von Seedmatch austauschen und ihnen Wege vorschlagen, wie sie sich bei SugarShape einbringen können. Beispielsweise erhalten sie spezielle Rabatte und Vergünstigungen, die sie zum Teil auch an ihren Bekanntenkreis weitergeben dürfen.


Seedmatch: Welche nächsten Schritte sind bei euch geplant?

Laura: Unmittelbar bevor steht die Auslieferung unserer ersten SugarShape Kollektion. In den letzten zwei Wochen sind bereits etliche Vorbestellungen eingetrudelt, so dass wir ordentlich zu tun haben werden, sobald die Ware in unserem Lager eintrifft. Wir sind schon sehr gespannt auf das Feedback unserer Kundinnen! Parallel dazu arbeiten wir bereits an der zweiten Kollektion, die bald auf sugarshape.de zur Abstimmung freigegeben wird. Auf unserem Blog kann man unsere Entwicklung übrigens genau mitverfolgen. Für die nächsten Monate haben wir einige Überraschungen geplant!


Seedmatch: Wir wünschen euch für die nächsten Schritte viel Erfolg!

Sabrina: Vielen Dank an das gesamte Seedmatch Team für die tolle Zusammenarbeit! Wir empfehlen Euch auf jeden Fall weiter!


Die Gründerinnen von SugarShape: Sabrina Verenice Schönborn und Laura Geneviéve Gollers (r.)


12 Kommentare

SugarShape: Endlich schöne BHs für echte Kurven

Dürfen wir vorstellen: das Startup SugarShape und das erste weibliche Startup-Team bei Seedmatch – Sabrina und Laura! SugarShape steht für ein tolles, weibliches Produkt: Dessous. Ganz besondere Dessous.

Was macht SugarShape?

SugarShape stellt Dessous speziell für Frauen mit großer Oberweite und schmaler Figur (d.h. große Cups und schmales Unterbrustband) her. Studien belegen, dass gerade die Oberweite von jungen, schlankeren Frauen in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. Das ist eigentlich eine gute Nachricht. Doch diese Frauen finden bisher kaum passende BHs. So bleibt ihnen entweder die Möglichkeit, „ungefähr passende“ BHs zu kaufen, die entweder kneifen oder keinen Halt bieten. Das ist weder schön noch gesund. Oder frau geht ins Sanitätshaus, wo es zwar passende BHs gibt, die aber zum Gruseln aussehen. Obwohl 8 von 10 Händlern eine verstärkte Nachfrage nach großen Cups mit kleinen Unterbrustweiten feststellen und bereits 27% des Umsatzes mit BHs ab Cup D gemacht wird, sind moderne, schöne Designs Mangelware. Diese Marktlücke schließt SugarShape.

Was ist das Besondere an SugarShape

Die Gründerinnen kennen das Problem aus eigener Erfahrung und haben daher SugarShape gegründet – mit einem ganz besonderen Konzept:

Auf SugarShape.de können die Kundinnen die Formen, Farben und Features der SugarShape-Kollektionen mitbestimmen. In Zusammenarbeit mit professionellen Textilexperten wird eine Auswahl an möglichen Designvarianten vorgestellt, über welche die Nutzerinnen abstimmen können. Die Varianten mit den meisten Stimmen werden produziert und können direkt über den SugarShape Online Shop vorbestellt werden.

Bei SugarShape gibt es unterschiedliche BH-Formen mit verschiedenen passenden Höschen im mittleren Preissegment, die man beliebig kombinieren und durch austauschbare Schmuckanhänger („Bra Charms“) individualisieren kann.

Die erste Kollektion „Dolce Vita“ ist bereits erhältlich und über die Sommerkollektion können Sie jetzt abstimmen!




Lernen Sie jetzt SugarShape als Investmentchance kennen.

SugarShape ist ein durchdachtes und bisher einzigartiges Konzept, das ein echtes Problem löst und gerade an den Markt gegangen ist.

Also liebe Investoren, stellen Sie sich für den Crowdfunding-Start am Donnerstag, den 23.2., um 16:00 Uhr den Wecker, und seien Sie als Investor für SugarShape dabei!


Informieren Sie sich schon jetzt im Startup-Profil über das Konzept von SugarShape >>




SugarShape_Crowdfunding_bei_Seedmatch

1 Kommentar