„Ich wollte schon immer ans Limit, egal wo“ – Philipp Baumgaertel über Lightboys, Erfolg und Crowdfunding

„Art by Day, Light by Night“: Die Lightboys kreieren mit ihren LED-Bildern stimmungsvolle Kunstwerke und Lichtquellen. Das Hamburger Startup startet in dieser Woche sein Crowdfunding bei Seedmatch. Grund für uns, um mit CEO Philipp Baumgaertel über die Idee, ihre Umsetzung, das Marktpotential und erste Erfolge zu sprechen.

(mehr …)

Kein Kommentar

Vier-Jahres-Statistik: Vier Jahre „Crowdfunding für Startups“ in Deutschland

Als Seedmatch im August 2011 als erste Plattform ihrer Art gelauncht wurde, war der Begriff „Crowdfunding“ bei Google ein kaum gesuchter. Heute, vier Jahre später, ist das anders und Crowdfunding in Deutschland längst etabliert und vielseitig ausgeprägt. Wir ziehen Bilanz, stellen Ihnen den Durchschnitts-Investor vor und zeigen auf, welche Mehrwerte Crowdfunding generiert. (mehr …)

2 Kommentare

Die 7 spannendsten Startup-Neuigkeiten aus der Seedmatch-Welt

Wir hoffen, Sie hatten einen schönen ersten Advent. Wir möchten Sie auch diesen Montag mit den aktuellen Seednews wieder auf dem Laufenden halten. Neben den Startup-Neuigkeiten freuen wir uns, Ihnen unsere Weihnachtsaktion mit tollen Rabatten speziell für die Seedmatch-Crowd anzukündigen – morgen im Seedmatch-Blog vorbeischauen! Zunächst wollen wir aber e-volo zum phänomenalen Crowdfunding gratulieren und mit Protonet ein Jubiläum mit einer besonderen Aktion feiern. Dazu hat Secucloud eine Kickstarter-Kampagne gestartet und carzapp ist jetzt deutschlandweit verfügbar. (mehr …)

Kein Kommentar

Freitags-Seednews: Rekordwoche mit AoTerra & Tollabox, KRYD aktualisiert WebApp, miBaby steigert Umsatz, Lendstar goes London

Auch an diesem Freitag möchten wir Sie nicht ohne spannende Neuigkeiten unserer Startups ins Wochenende entlassen. Gleich zwei junge Unternehmen erreichten diese Woche das Fundinglimit. TOLLABOX konnte 600.000 Euro einsammeln und das Dresdner Hightech-Unternehmen AoTerra 1 Million Euro – ein Rekord für Crowdfunding in Deutschland.

Des Weiteren: Das Münchner Startup Lendstar goes London und erreicht die Fundingschwelle und die Software für Onlineshops, KRYD, verbessert kontinuierlich seine Funktionalität. Zudem haben wir noch einen Nachtrag aus der vergangenen Woche, denn miBaby konnte einen neuen Investor gewinnen und hat seinen Monatsumsatz im Mai vorstellt.

Viel Spaß beim Lesen und ein erholsames Wochenende!
(mehr …)

4 Kommentare

Das größte Crowdfunding für Startups in Deutschland: Honestly will 500.000-Euro-Marke bei Seedmatch knacken

Das Karlsruher Startup möchte nach der ersten Crowdfunding-Runde über 100.000 Euro im August 2012 nun weitere 400.000 Euro einsammeln und so als erstes Startup in Deutschland eine halbe Million Euro mit Hilfe der Crowd akquirieren. Ein neuer Crowdfunding-Rekord in Deutschland!

 

Honestly hat eine App für Kunden entwickelt, die direktes, anonymes und nicht-öffentliches Feedback direkt an Geschäftsführer serviceorientierter Unternehmen ermöglicht. Im August vergangenen Jahres hat sich das Startup bereits erfolgreich über die Seedmatch-Crowd finanziert – damals in nur 172 Minuten. Auch nach dem Erreichen des Fundinglimits erhielten wir zahlreiche Anfragen von interessierten Usern, die das Funding verpasst hatten, ob nicht doch noch die Möglichkeit besteht, in Honestly zu investieren. Nun gibt es die zweite Chance!

 

In der Dienstleistungsbranche ist die Meinung der Kunden von entscheidender Bedeutung. Honestly richtet sich an alle Service-Unternehmen wie Restaurants, Hotels, Boutiquen, Friseure usw., deren Fokus auf Kundenzufriedenheit liegt. Endkunden geben über die mobile Applikation bzw. die mobile Website von Honestly ihr nicht-öffentliches Feedback. Das Unternehmen kann dieses Feedback über eine Webplattform auswerten, für sein Qualitätsmanagement nutzen sowie über Nachrichten und Gutscheincodes mit seinen Endkunden in Kontakt treten.
Im Gegensatz zu Qype, Yelp und ähnlichen Online-Communitys ist das Feedback nicht-öffentlich und geht direkt an den verantwortlichen Geschäftsführer. Endkunden können so zur Qualitätssteigerung in Deutschland beitragen und Unternehmen können die Plattform zur Kundenrückgewinnung und zur Steigerung der Kundenzufriedenheit nutzen. Namenhafte Kunden, die das Karlsruher-Startup bereits gewinnen konnte, sind z. B. die Nordsee GmbH, Bauknecht oder die Sparkasse Düsseldorf. 2012 hat Honestly seine Umsatzziele erreicht und möchte nun vor allem seine Kundenakquise verstärken sowie die Website und das Interface der Applikation optimieren.

Anschlussfinanzierung mit Crowdpower für weiteres Wachstum

Honestly konnte in den vergangenen Monaten vom Engagement zahlreicher Crowd-Investoren profitieren und möchte das Potential, welches die Seedmatch-Crowd bietet, weiter nutzen und ausbauen. „Natürlich sind 500.000 Euro noch einmal eine ganz andere Hausnummer. Aufgrund des vergangenen Geschäftsjahres sind wir allerdings sehr optimistisch“, so Mateo Freudenthal, einer der Gründer von Honestly.

Auf die Seedmatch-Frage: Warum habt Ihr Euch für eine Anschlussfinanzierung bei Seedmatch entschieden? antwortete Mateo Freudenthal:

„Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Seedmatch gemacht. Nicht nur weil alles vollkommen reibungslos ablief, sondern auch weil uns die Crowd täglich mit neuen Ideen, wertvollen Kontakten und Feedback weitergeholfen hat.
Unsere Crowd hat uns schon kostenlose Werbung auf Universitätsmonitoren, tolle Messestände und wertvolle Termine bei Entscheidungsträgern bereichert.
Zudem erreichen uns regelmäßig Vorschläge für Usability-Verbesserungen von Investoren der ersten Seedmatch-Runde. Diese nehmen sich viel Zeit und setzen sich intensiv mit unserem Produkt auseinander. Es ist sehr wichtig für ein frühes Unternehmen eine feedbackorientierte Userbasis zu haben – denn nur so kann das Produkt täglich besser werden.“

 

Seedmatch: Warum benötigt ihr das Anschluss-Crowdfunding von 400.000 Euro? Wie werden die Mittel verwendet?

MF: „In den kommenden Wochen haben wir vieles vor: Neben der Integration in Kassensysteme, HotSpot-Anbieter und Loyality-Programmen planen wir Messeauftritte auf entsprechenden Fachmessen, um weiterhin Großkunden zu akquirieren und unser Produkt bekannter zu machen.“

 

Seedmatch: Warum sollte ein Investor nach sechs Monaten erneut in Honestly investieren?

MF: „Ein Investor sollte nach sechs Monaten erneut in Honestly investieren, weil wir ein stark wachsendes Unternehmen sind, das die Kontakte, Erfahrungen und das Feedback der Crowd sehr schätzt und daran wächst. Wir haben seit der Finanzierungsrunde im August bewiesen, dass unser Modell funktioniert. Zahlreiche Kunden und Anwendungsbereiche zeugen von großem Potential. Investoren, die schon damals an uns geglaubt haben, haben jetzt ein erfahreneres Team vor sich.
Im August 2012 waren wir bereits ein Startup mit großem Potential, bis heute haben wir das Potential genutzt, ausgebaut und so alles darauf ausgerichtet, Honestly zur defacto Lösung für nicht-öffentliches Feedback zu machen. Gemeinsam mit den Seedmatch-Investoren wollen wir weiter den Markt erobern und alles geben!“

Honestly ist das dritte Startup mit einer zweiten Runde auf Seedmatch und insgesamt das sechste Seedmatch-Startup, welches bereits eine Anschlussfinanzierung realisieren konnte. Die anderen Startups sind: BluePatent, Smarchive, LeaseRad, foodieSquare und Front Row Society.

Seedmatch wünscht viel Erfolg beim Funding und dem neuen Deutschland-Rekord!

 


Informieren Sie sich jetzt zum aktuellen Investmentangebot von Honestly und seien Sie ab Donnerstag, den 21.02.2013, ab 12:00 Uhr als Investor dabei >>

Honestly Crowdfunding-Anschlussfinanzierung bei Seedmatch


3 Kommentare