Kidisto: „Mit uns sparen Eltern Zeit und Geld.“

Morgen startet das Crowdfunding für kidisto.de, Deutschlands ersten Online Shopping Club für Kindersachen von 0 bis 15 Jahren. Um der Crowd einen persönlicheren Einstieg in den Business Case zu liefern, stellen wir auch diesmal wieder einen der Gründer und Geschäftsführer des Startups im Interview vor:

Gerd Hirsch KidistoGerd Hirsch, E-Commerce-erfahrener IT-Spezialist, verantwortet bei kidisto.de unter anderem die Webpräsenz der Plattform, die sich mit ihrem exklusiven Club-Modell sehr deutlich von „normalen“ Online Shops abgrenzen will.

(mehr …)

1 Kommentar

Crowdfunding für TAMPONS FOR YOU: ein cleverer Werbeträger erregt Aufmerksamkeit

Aktuell im Preview und ab Donnerstag auf Seedmatch im Crowdfunding: das Startup TAMPONS FOR YOU entdeckt einen unkonventionellen Werbeträger für clevere, zielgruppenspezifische Kampagnen: Tampons.

Was auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich und vielleicht auch etwas seltsam anmuten mag, ist eine clevere Geschäftsidee, die eine Win-Win-Situation für teilnehmende Frauen auf der einen und Unternehmen auf der anderen Seite schafft. So funktioniert es:


Auf der Website von TAMPONS FOR YOU können Frauen sich anmelden, um monatlich eine kostenlose, werbegesponsorte Tampon-Box im attraktiven Design einer aktuellen Werbekampagne zugesandt zu bekommen. Nach jeder Lieferung werden die Nutzerinnen gebeten, maximal zehn Fragen zu der Kampagne und dem Unternehmen zu beantworten. Wird der Fragebogen ausgefüllt, nehmen die Nutzerinnen zusätzlich an einem Gewinnspiel des Werbe-Partners teil und erhalten bei der nächsten Kampagne wieder kostenlos eine Packung Tampons.

Unternehmen können als Kampagnenpartner nicht nur das Design der Boxen bestimmen, sondern auch die Empfängerinnen gezielt nach Interessen filtern: So kommt die Werbung garantiert bei der richtigen Zielgruppe an. Darüber hinaus werden die aktuellen Partner auch jeweils auf der Website von TAMPONS FOR YOU präsentiert.

So entsteht eine echte Win-Win-Situation

Unternehmen bekommen eine Möglichkeit, auf einem attraktiven neuen Weg effizient und ohne Streuverluste ihre Zielgruppe zu erreichen. Frauen beschäftigen sich einige Tage lang wiederkehrend mit der Tamponbox als Werbeträger. Durch eine ansprechende Gestaltung können die jeweils werbenden Unternehmen also wiederholt die Aufmerksamkeit der Abonnentinnen auf ihr Angebot lenken.
Die Nutzerinnen bekommen kostenlos ein nützliches und hochwertiges Produkt in einer ansprechenden Verpackung mit speziell für sie interessanter Werbung und zusätzlich die Chance auf tolle Preise bei den Gewinnspielen. Die individuellen Kampagnen und die stylischen Boxen sorgen immer wieder für Überraschungen, so dass Frauen sich ab sofort Monat für Monat auf ihre Post freuen dürfen!

Damit macht TAMPONS FOR YOU ein bislang eher langweiliges und „nüchternes“ Produkt zu einem Lifestyle-Accessoire.

Das Konzept ist bereits jetzt erfolgreich

Seit dem Launch Mitte April 2012 hat TAMPONS FOR YOU eine Community von aktuell bereits 15.000 aktiven Mitgliedern aufgebaut. Drei erfolgreiche Werbekampagnen mit großen Partnern wurden bis dato durchgeführt (Wax in the City, Blume2000 und Parfumdreams). Die beiden Gründerinnen haben sich beruflich schon länger mit dem Thema Tampons auseinandergesetzt und irgendwann kam die Frage auf: „Wenn uns dieses Produkt als Frau schon zwangsläufig ständig umgibt, warum kann es dann nicht gut aussehen und Freude bringen?“ So wurde die Idee geboren, Tampons neue Attraktivität zu verleihen. Mit dem Crowdfunding möchten die Diplom-Kauffrauen Andrea Bregar und Isabella Kurth das weitere Wachstum und die Internationalisierung ihres bislang mit eigenen Mitteln und viel Herzblut aufgebauten Unternehmens realisieren.

Alle Infos zum Konzept und den Gründerinnen gibt es aktuell im Preview-Profil. Ab Donnerstag, den 13. September 2012, 12:00 Uhr haben Sie dann die Chance, als Investor bei TAMPONS FOR YOU dabei zu sein!



Jetzt das Preview-Profil von TAMPONS FOR YOU besuchen! >>


Das Startup TAMPONS FOR YOU im Preview auf der Crowdfunding-Plattform Seedmatch



7 Kommentare

Crowdfunding für Front Row Society: mehr Demokratie in der Modewelt

Ab Donnerstag startet das Startup Front Row Society ein Crowdfunding auf der Plattform Seedmatch und bringt damit die Modedemokratie voran!

Bei dem Begriff Mode denken viele an Kreativität und persönlichen Ausdruck. Doch spätestens seit dem Film “Der Teufel trägt Prada” wissen wir, dass in der Modeindustrie bislang leider oft ganz andere Werte zählen…


Front Row Society (FRS) revolutioniert die Modeindustrie und möchte Mode mit Herz und Seele an den Markt bringen

Front Row Society möchte eine “globale Modedemokratie” etablieren. Auf der Online-Plattform gibt es regelmäßig Designwettbewerbe. Künstler und Designer aus aller Welt können sich vom jeweiligen Thema inspirieren lassen und ihre Ideen vorstellen. Die FRS Community, die aktuell bereits aus über 25.000 modebegeisterten Mitgliedern besteht, stimmt über die Entwürfe ab. Die Front Row Society produziert anschließend die schönsten Entwürfe als Tücher und Handtaschen und bringt sie in den Handel.



So funktioniert die Modedemokratie

Junge Designer bekommen eine Chance

Damit gibt die Front Row Society auch talentierten jungen Designern eine Chance, die bislang „noch ein unbeschriebenes Blatt“ sind – Voraussetzung ist lediglich, dass sie mit ihren Entwürfen die Community begeistern können. Front Row Society kümmert sich um Produktion und Vermarktung: es bestehen bereits zahlreiche Partnerschaften mit namhaften Agenturen und Handelsketten wie Nordstrom in Nord-Amerika und Anthopology in UK.

So finden auch junge, freie Designer ihre Entwürfe in großen Stores wieder und sind am Umsatz beteiligt – und können sich gleichzeitig auf das konzentrieren, was sie am besten können: fantastische Mode entwerfen. Außerdem können sie mit den Käufern kommunizieren und die Geschichte ihrer Entwürfe erzählen: alle Produkte werden mit einem kleinen Anhänger versehen, auf dem die Kunden etwas über den Designer und den Hintergrund des Entwurfes erfahren.
Front Row Society gibt so echter Kreativität eine Chance und sowohl Designern als auch Kunden eine Stimme – eine echte Demokratie eben.


Den Kunden eine Stimme geben

Die selbsbewusste, modebegeisterte Community braucht sich bei Front Row Society nicht der “Modediktatur” von Labels unterwerfen, die heute entscheiden, was in der nächsten Saison angesagt ist. Bei Front Row Society entscheiden die Kundinnen, was en vogue ist und welche Entwürfe tatsächlich auf den Markt kommen. Damit produziert Front Row Society nur genau das, was die Leute auch wirklich mögen!

Front Row Society möchte mit diesem Ansatz die Modewelt bewusst fairer gestalten. Da Front Row Society auf Crowdsourcing setzt, sind die Produkte viel näher an echten Trends.

Lesen Sie bereits jetzt im Preview-Profil mehr über das Projekt und das Team von Front Row Society. Und ab Donnerstag, den 30. August 2012, 12:00 Uhr können Sie als Investor dabei sein!



Jetzt das Preview-Profil von Fron Row Society besuchen! >>







Kein Kommentar