Mehr Grundlage für Ihre Investmententscheidung

Seit dem Relaunch von Seedmatch Ende letzten Jahres haben wir stetig weitere Optimierungen an der Plattform vorgenommen. Einige Änderungen, die auch Sie als Investoren betreffen, möchten wir Ihnen gerne heute hier vorstellen.

Ab sofort haben Startups die Möglichkeit, Ihnen zusätzliche Dokumente zur Einsicht zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus wird auch der Businessplan von den Startups um einige Angaben ergänzt. Das soll Ihnen als Investoren helfen, das Gründerteam und natürlich auch das Investmentangebot noch stärker auf Herz und Nieren prüfen zu können. (mehr …)

Kein Kommentar

Business Model Generation: Revisited II – Geschäftsmodellumgebung und Blue Ocean Strategien

Im zweiten Teil unseres Blogs über die Business Model Canvas, möchten wir zwei wichtige Aspekte der Strategieentwicklung etwas näher beleuchten. Der erste Teil der Blogreihe konzentrierte sich auf Tipps und Tricks im Umgang mit der Canvas. Ein Geschäftsmodell beschreibt zwar auf welche Art und Weise ein Unternehmen Werte schafft, macht aber keinerlei Aussagen zur Wettbewerbssituation.

(mehr …)

Kein Kommentar

Die Seednews der letzten Januar-Woche

Mit 7 Startup- und Seedmatch-Neuigkeiten geht es in eine neue Woche. Die Startups haben einiges zu berichten: Vom „Wuppertal-Effekt“ über gestiegene Umsätze bis hin zum Ausblick für 2015. Ansonsten stellen wir Ihnen unseren neuesten Team-Zuwachs vor, geben Ihnen eine Anleitung zur „Business Model Canvas“ und folgen einem Anliegen des Branchenverbandes BITKOM.

(mehr …)

Kein Kommentar

Business Model Generation: Revisited I – „Die Canvas richtig lesen“

Vor gut vier Jahren revolutionierte ein Buch die Art und Weise, wie wir über erste Gründungsideen reden oder ein bestehendes Business in seinen Grundbestandteilen analysieren können: Mit „Business Model Generation“ (kurz: BMGen) haben uns die Autoren Alexander Osterwalder und Yves Pigneur zusammen mit vielen weiteren eine Sprache an die Hand gegeben, die jeder schnell erlernen kann, um möglichst kreativ, effektiv und verständlich Geschäftsmodelle zu visualisieren und zu diskutieren.

(mehr …)

2 Kommentare

Ein neues Seedmatch ist da!

Es ist Zeit für etwas Neues: Wir haben am Design gefeilt, unsere Startseite aufgeräumt und beginnen so eine ganze Reihe von Updates und Neuigkeiten, die in den kommenden Wochen umgesetzt werden. Das alles für ein Ziel: Crowdfunding für Startups noch besser für Sie zu machen. In diesem Blogpost wollen wir Ihnen vorstellen, was sich genau geändert hat und wie Sie von diesen Änderungen profitieren. (mehr …)

2 Kommentare

Larovo: “Durch das Crowdfunding haben wir einen anhaltenden Traffic-Anstieg verzeichnet.“

Wollten Sie auch schon einmal online einen Fernseher oder eine Waschmaschine kaufen und haben Stunden oder gar Tage damit zugebracht, das riesige Angebot „durchzuarbeiten“ und ein Produkt auszusuchen? Mit Larovo findet jeder schnell das passende Produkt – auch ohne Profi sein zu müssen oder sich mit Technik auszukennen.

Das Konzept vom cleveren Online-Kaufberater hat auch die Investoren auf Seedmatch im Crowdfunding überzeugt: in weniger als 24 Stunden war das Fundinglimit von 100.000 Euro erreicht. Welche Erfahrungen das Team des Startups Larovo beim Crowdfunding gesammelt hat, und wie es bei Larovo in der nächsten Zeit weitergeht, haben wir bei den Gründern Carsten Guthardt-Schulz und Ulrich Glemnitz nachgefragt.



Seedmatch: Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Crowdfunding! Wie war´s für Euch?

Larovo-Team: Vielen Dank für die Glückwünsche. Unser besonderer Dank gilt natürlich den vielen Investoren, die Larovo ihr Vertrauen geschenkt haben. Es war ein tolles Erlebnis und wir haben live mitgefiebert. Als wir dann in weniger als 24 Stunden zu 200% finanziert waren musste natürlich erst mal gefeiert werden. Der schnelle Erfolg hat uns gezeigt, dass der Wunsch nach guter Kaufberatung online, wie Larovo sie bietet, in vielen Köpfen existiert.


Seedmatch: Ihr wurdet ja regelrecht mit Fragen bestürmt! Hattet Ihr damit gerechnet und haben Euch die Fragen der User jetzt schon zu neuen Ideen und Inspirationen verholfen?

Larovo-Team: Die Fragen haben uns gezeigt, dass die Leute neugierig sind auf unser Konzept der Kaufberatung. Zum Beispiel sind wir darauf aufmerksam geworden, wie groß der Markt für E-Bikes inzwischen geworden ist und dass wir es in Erwägung ziehen, einen solchen E-Bike-Kaufberater vorzuziehen und auf www.larovo.com oder Partnerseiten anzubieten.

Successful Crowdfunding for Startup Larovo

Das erfolgreiche Crowdfunding wurde gefeiert...



Seedmatch: Ist das Crowdfunding so verlaufen, wie Ihr es Euch vorgestellt hattet? Welche Tipps haben Euch bei der Vorbereitung besonders geholfen und welche Hinweise habt Ihr für Startups, die diesen Weg der Finanzierung planen?

Larovo-Team: Ja, im Grunde lief es genau so. Online-Kaufberatung für jedermann ist aber auch ein sehr gutes Thema für Crowdfunding, da damit ein echtes Problem für den Normalverbraucher gelöst wird. Geholfen hat uns insbesondere die gute Einschätzung seitens Seedmatch, wie lange die Vorbereitung auf das Crowdfunding in etwa dauern würde. Vorteilhaft für uns war, dass wir bereits einen so gut strukturierten Business- und Finanzplan hatten. Das sollte jedes Startup haben.



Seedmatch: Aus den Fragen zu schließen, haben viele Investoren Larovo gleich ausprobiert. Hat sich das im Traffic auf Eurer Seite bemerkbar gemacht? Und: werdet Ihr Eurer Crowd auch zukünftig ein besonderes „Tester-Ohr“ leihen?

Larovo-Team: Natürlich haben wir durch das Funding einen Traffic-Anstieg verzeichnet, der auch jetzt noch anhält. Wir planen, die Crowd durchaus in die zukünftige Entwicklung einzubeziehen, zum Beispiel indem sie vorab exklusiv neue Kaufberater testen und beurteilen können. Besonders würde uns dabei natürlich freuen, wenn die neuen Kaufberater von Larovo den Investoren so gut gefallen, dass sie sie entsprechend weiterempfehlen, zum Beispiel über alle Social Media Kanäle.


Seedmatch: Auf welche nächsten Entwicklungen können sich die Investoren und die Nutzer von Larovo freuen?

Larovo-Team: Derzeit ist eine Kaufberatung für E-Book-Reader in Entwicklung, weitere Produktberater folgen. Außerdem planen wir den Ausbau von Schnittstellen zu Produktdatenbanken, was uns ermöglichen wird, eigene Produktdetailseiten anzubieten.



Seedmatch: Vielen Dank für das Interview!


Das Startup Larovo nach erfolgreichem Crowdfunding



3 Kommentare

Business Model Generation

Ein komplexes Geschäftsmodell auf nur einer Seite anschaulich zu machen geht nicht? Geht doch! Alexander Osterwalder hat ein System entwickelt, mit dem das möglich ist. Zusammen mit Yves Pigneur hat er ein kluges Buch darüber geschrieben, von dem sich jeder Entrepreneur – wie wir finden – inspirieren lassen sollte. (mehr …)

20 Kommentare

Wie Investoren begeistern?

Als Gründer beschäftigt man sich lange Zeit mit der Geschäftsidee, recherchiert gründlich den Markt, entwickelt ein neues Produkt, stellt einen Finanzplan auf, entwickelt eine Marketingstrategie usw. Die Idee wird solange verfeinert, bis nach einen langen Prozess ein ausgereiftes Konzept steht. Jetzt heißt es Kapitalgeber für seine Idee zu begeistern. Aber wie stellt man das am besten an?

Professionelle Investoren bekommen viele qualifizierte Businesspläne auf ihren Tisch. Einige der großen VC-Gesellschaften in Deutschland erhalten bis zu 1.000 Pläne pro Jahr. Da sollte das Startup über eine sehr gut ausgearbeitete Präsentation verfügen und auf den Punkt kommen.

Für den ersten Kontakt mit dem Investor empfiehlt sich ein sogenanntes Executive Summary, welches die Story enthält und die wesentlichen Punkte des Businessplans zusammenfasst. Es sollte nicht mehr als fünf oder acht Seiten umfassen und einen guten Überblick über das unternehmerische Vorhaben geben. Die elementaren Bestandteile eines Executive Summary, die niemals fehlen dürfen, sind…

Konzept
Was – in einem Satz formuliert – macht das Startup?

Kundennutzen
Welches Kundenproblem soll gelöst werden?
Wie kann das Produkt beitragen, das Leben des Kunden angenehmer zu machen?
Wie kann das Produkt helfen, die Kosten des Kunden zu senken?

Markt und Wettbewerb
Wie groß ist der Markt?
Welcher Marktanteil wird angestrebt?
Wer sind die Wettbewerber?

Produkt
Welche Leistungsmerkmale besitzt das Produkt?
Welche Alleinstellungsmerkmale bestehen gegenüber dem Wettbewerb?
Welche Schutzrechte sind vorhanden?
Wie ist der Entwicklungsstand?

Geschäftsmodell
Wie sollen Umsätze generiert werden?
Welche Umsatzquellen gibt es?
Welches Preismodell wird verfolgt?

Marketingkonzept
Wie sollen Kunden gewonnen werden?
Welche sind die wichtigen Marketingmaßnahmen?
Welche Volumen/ Kosten/ Conversion Rates werden angestrebt?

Kapitalbedarf
Wie viel Kapital ist bereits vorhanden bzw. eingeworben?
Wie viel Kapital wird noch benötigt?
Wofür soll das Kapital verwendet werden?
Wann soll der Break Even erreicht werden?
Welche Bewertung liegt dem Startup zu Grunde?

Meilensteine
Welche sind die wichtigen Meilensteine in der Entwicklung des Startups?

Team
Wie ist das exzellente und komplementäre Team aufgestellt?
Welche Berufserfahrungen liegen vor?
Für welche Bereiche werden noch gute Leute benötigt?

Überzeugt das Executive Summary, ist die erste Hürde erreicht. Der Investor wünscht dann einen vollständigen Businessplan, um sich tiefer mit dem Konzept auseinander setzen zu können. Meine ganz persönliche Empfehlung ist, niemals zu viel Zeit in die Ausforumlierung des Businessplans (und auch des Executive Summary) zu stecken. Erstens ist der Businessplan ein Arbeitsmittel für den Unternehmer, welches er ständig anpasst und aktualisiert. Und zweitens hat kein professioneller Investor die Zeit, die konzeptionelle Prosa in epischer Breite zu lesen. Vermeiden Sie allgemeine Aussagen und Redundanzen und kommen Sie auf den Punkt. Nur die Fakten Ihres unternehmerischen Konzeptes zählen.

2 Kommentare