Neu für Ihre Sicherheit: Der einmalige Datenabgleich zur Identitätsprüfung

Was geschieht bei der Identitätsprüfung?

Die Identitätsprüfung stellt seit dem 22. März 2016 einen einmaligen Vorgang bei Ihrem nächsten Investment dar. Bei der Identitfizierung wird lediglich überprüft, ob Ihre angegeben persönlichen Daten in der SCHUFA-Datenbank existieren. Wurde Ihre Identität einmal überprüft, findet bei weiteren Investments keine Überprüfung mehr statt.

Bei der Identitätsprüfung erfolgt keine Bonitätsprüfung und ebenso wird die Abfrage nicht bei der SCHUFA gespeichert. Somit hat die Identitätsprüfung auch keinerlei Auswirkung auf Ihren Bonitäts-Score bei der SCHUFA. Ihre persönlichen Daten werden bei der Abfrage bei der SCHUFA selbstverständlich, wie beim gesamten Investment-Prozess, verschlüsselt.

Weshalb wird die Identitätsprüfung durchgeführt?

Bei der Identitätsprüfung der SCHUFA handelt es sich um eine Maßnahme zur Vermeidung von Datenmissbrauch und zum Schutz unserer Investoren. Gleichzeit erhöht es das Vertrauen bei unseren Startups als Ihr Vertragspartner bei Investments.

Was geschieht, wenn die SCHUFA-Identitätsprüfung nicht erfolgreich ist?

Sollte die SCHUFA die Identität Ihrer Daten nicht bestätigen können, bieten wir für Sie in Kürze mit POSTID der Deutschen Post AG ein alternatives Verfahren zur Identifizierung an.

Weitere Informationen zur Identitätsprüfung finden Sie auch in unseren AGB (Ziffer 12.5 und 12.6). Wenn Sie Fragen zum Prozess der SCHUFA-Identitätsprüfung haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.