Berlins verrücktestes Startup-Festival

Sich dem Team von PIRATE.global gegenüberzustellen ist nichts für Landratten und zart Besaitete – denn hier ist der Name Programm. Mit Augenklappe und düster gegrunztem „ARRR“ schaffen die Jungs und Mädels mit ihren ungewöhnlichen Events ein einzigartiges Ökosystem für Startups, das in Deutschland seinesgleichen sucht. Wer sich nach Abenteuern sehnt, hat am 8. Juni in Berlin beim RIOT die Chance, zu neuen Ufern aufzubrechen.

Pirate Summit 2016 - Day One - Image ©Dan Taylor/Heisenberg Media.

Pirate Summit 2016 – Day One – Image ©Dan Taylor/Heisenberg Media.

Die Teilnehmer des Pirate Summit tragen sie schon lange mit Stolz: Die Augenklappe. Hier hat man längst verstanden, warum man als Gründer vom Piratentum gar nicht so weit entfernt ist.
Während sich der Vergleich auf den ersten Blick nicht für jeden sofort erschließt, schreien die 1000 Besucher der verrücktesten Startup Konferenz Europas bei jedem vorbeifahrenden Zug laut ARRR. Seit sieben Jahren treffen sie sich in Köln und verwandeln das Odonien, eine Outdoor Gallery, in der das Event stattfindet, für zwei Tage in eine Pirateninsel. Hier werden aus 80 verschiedenen Nationen (Tendenz steigend) Early-Stage Startup Gründer, Investoren und Führungskräfte angespült, um für diese kurze Zeit alle gleich zu sein. Ob millionenschwerer Investor oder frisch gebackener Gründer, der gerade in seiner Garage seinen ersten Prototypen zusammengebaut hat, man begegnet sich hier per Du. Hierbei gleicht der Pirate Summit eigentlich eher einem Festival als einer Konferenz. Eine verrückte Location, strahlender Sonnenschein, kalte Getränke, spaßbringende Actiontools und jeder, der dir entgegenkommt, grüßt dich mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Den Höhepunkt stellt hierbei der Burning Man da – eine 7 Meter hohe Holzfigur, die zum Abschluss des ersten Tages verbrannt wird, um symbolisch alle Probleme und Schwierigkeiten hinter sich zu lassen. Hier wird nicht nur das Piratentum, sondern vor allem das Unternehmertum gefeiert.
Die Verknüpfung beider Elemente ist mit der Idee, eine Startup Konferenz in Köln auszurichten, einher gegangen. Denn nahezu zeitgleich erschien ein Artikel auf TechCrunch des Gründers Michael Arrington, der wunderbar aufzeigt, warum sich Entrepreneure und Piraten so ähnlich sind. Unter anderem haben sie keine Abneigung, Risiken einzugehen, sie sind abenteuerlustig und sie schauen niemals zurück.
Da sich vor allem in den letzten Jahren immer mehr Startups in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge und Virtual Reality gegründet haben, ist der Pirate Summit von Jahr zu Jahr fokussierter geworden. Aus diesem Grund hat das PIRATE Team sich auf die Flagge geschrieben, 2017 eine neue Plattform speziell für die Tech Szene zu schaffen.
Natürlich ist das Angebot an Events, die sich mit neuen Technologien auseinandersetzen, enorm. Jedoch schießen viele Veranstaltungen am Ziel vorbei und erklären die Themen entweder zu kompliziert oder viel zu vereinfacht.
Mit dem Fokus auf IoT, AI und VR/AR will das RIOT Festival dem entgegenwirken und macht vor allem eines: Innovationen erlebbar.
Hierbei lassen sich 8 Themengebiete unterscheiden: Data Security, Connected Logistics & Travel, Artificial Intelligence, Virtual Reality, Smart Cities, Industrial IoT, Smart Home, Wearables & Health, die jeweils von unterschiedlichen Partnern unterstützt, umgesetzt und behandelt werden.
Fesselnde Vorträge und Diskussionen, 8 Masterclasses, interaktive Workshops und Networking Sessions, gepaart mit der verrückten Festival Atmosphäre für die die PIRATES bekannt sind, treibt RIOT 500 Tech Enthusiasten aus der Startup-, Unternehmer- und Investoren-Welt am 8. Juni in die Tech Hauptstadt Berlin. Das Highlight des Events bilden hierbei 100
Startups, die in einer Expo Area ihre Produkte ausstellen, vorführen und neueste Technologien für die Teilnehmer greifbar und anfassbar machen.
Stattfinden wird RIOT in der Malzfabrik, eine Eventlocation mitten in Berlin, die nicht nur durch abgewrackten Industriecharme überzeugt, sondern vor allem Platz zum Wachsen bietet. In diesem Jahr werden sowohl packende Sessions in der alten Maschinenhalle der Malzfabrik stattfinden, als auch im Außenbereich, der als Break Out Zone gestaltet wird. So kann das sonnige Berlinwetter komplett ausgekostet werden.
Für die Kurzentschlossenen, die sich das RIOT Festival am kommenden Donnerstag nicht entgehen lassen wollen, bekommt ihr von Seedmatch einen 10%igen Discount für euer Ticket.