Ströer übernimmt Seeding Alliance: „Mit solch einer Entwicklung haben wir nicht gerechnet“

Der Werbevermarkter Ströer Digital Group übernimmt die Mehrheit des 2012 über Seedmatch finanzierte Startup Seeding Alliance – damals noch Rankseller. Das Geschäft soll weiterhin von den Gründern Coskun Tuna und Cevahir Ejder geführt werden. Das sind großartige Nachrichten für die Investoren und beweist mal wieder den Erfolg des Geschäftsmodells der beiden Gründer. Wie alles kam und was sich dadurch ändert: Wir haben nachgefragt.

Cevahir Ejder_Geschaftsfuhrer Se eding Alliance

Seedmatch: Hallo Herr Ejder, vielen Dank dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben. Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass Sie mit rankseller – jetzt Seeding Alliance – bei Seedmatch ein Crowdinvesting gestartet haben. Wie ich sehe, meinte es die Zeit gut mit Ihnen. Wie läuft es?

Cevahir Ejder: Sehr gerne! In den letzten fünf Jahren ist sehr viel passiert. Wir konnten nicht nur immer mehr hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter für uns gewinnen, wir haben auch die NativeAds GmbH aus Berlin und in diesem Jahr den AdTech Anbieter enliveo GmbH aus Lüneburg übernommen. Mit diesen Entwicklungen sind wir mehr als zufrieden. Natürlich hätten wir mit unserem Fokus auf Native Advertising viel schneller wachsen können, aber ein gesundes Wachstum hatte für uns immer Priorität. Rückblickend können wir nicht ganz ohne Stolz sagen, dass wir eigentlich alles richtig gemacht haben.

Seedmatch: Ihr wurdet von Deloitte sogar zu den Top Ten der wachstumsstärksten Technologieunternehmen in Deutschland 2016 bewertet. Was waren eure Meilensteine, um so ein Wachstum zu generieren?

Cevahir Ejder: Wir sind sehr stolz über diese Auszeichnung! Solch ein Wachstum wäre mit unserem ursprünglichen Standbein, dem klassischem Blog Marketing, nicht möglich gewesen. Wir haben uns in den letzten Jahren auf Native Advertising konzentriert und konnten eine eigene Technologie entwickeln, die aktuell von großen Verlagen und Vermarktern genutzt wird. Allein das war der Grund für die positive Entwicklung in den letzten zwei bis drei Jahren.

Seedmatch: Im Januar 2017 habt ihr nun auch Enliveo zu 100 Prozent übernommen. War es eine sinnvolle Ergänzung zu eurem bisherigen Portfolio oder eine notwendige Neuausrichtung?

Cevahir Ejder: Die enliveo GmbH und vor allem deren Geschäftsführer Adrian Meyer waren von Anfang an Schlüsselfiguren bei der Entwicklung der Native Advertising Technologie. Wir haben uns bereits bei der Gründung der enliveo GmbH 49 % der Anteile gesichert. Die Übernahme von enliveo war definitiv eine notwendige Entscheidung, denn in den kommenden Jahren werden die Jungs aus Lüneburg eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung unserer Technologie spielen. Nur eine reibungslos funktionierende und innovative Technologie wird uns helfen, als Pionier auf Dauer den Markt in Deutschland mit unseren nativen Werbeformaten zu sichern. Mit der Übernahme von enliveo können wir jetzt richtig aufdrehen und den deutschen Werbemarkt verändern.

Seedmatch: Bereits 2012 habt ihr euch auf Native Ads spezialisiert – nur hieß es damals noch nicht so. Im Printbereich sind sogenannte Advertorials – redaktionell aussehender aber bezahlter Inhalt – schon deutlich länger verbreitet. Native Ad ist gewissermaßen die digitale Schwester des Advertorials, mittlerweile in aller Munde und State of the Art: Wie kommt es?

Cevahir Ejder: Wir haben im Jahr 2013 aktiv mit Native Advertising gestartet. Schon damals gab es seitens der Werbekunden das Bedürfnis nach skalierbarem Content auf themenrelevanten Medien. Dass das Ganze irgendwann unter dem Namen „Native Advertising“ laufen würde, war damals noch nicht absehbar. Wir haben einfach unseren Job gemacht und eine Technologie neben dem klassischen Blog Marketing entwickelt. Erst ab 2015 haben die meisten Werbekunden verstanden, was alles mit dem neuen Format erreicht werden kann. Bis dahin haben wir viel Aufklärungsarbeit geleistet und tun das auch heute noch. Wir haben, zumindest in Deutschland, dazu beigetragen, dass Native Advertising heute ein selbstverständlicher Bestandteil im Online Marketingmix ist.
Von dem neuen Werbeformat profitieren nicht nur Werbekunden, sondern auch Verlage haben verstanden, dass die Formate keine Platzierungen wegnehmen, sondern zusätzliche Einnahmen generieren. So war es deutlich einfacher für uns, neben dem marktbeherrschenden Display, ein weiteres Werbeformat auf Verlagsseite einzuführen.

Seedmatch: Offensichtlich ist das auch für die Ströer-Gruppe ein spannender Zukunftsmarkt. Seit dem 20. März ist bekannt, dass Ströer Digital nun die Mehrheit bei euch hält. Wie kam es dazu?

Cevahir Ejder: Wir arbeiten seit Jahren mit Unternehmen aus der Ströer Gruppe zusammen und kennen uns daher bereits eine längere Zeit. Nach einigen Gesprächen mit Ströer stellte sich schnell heraus, dass wir gemeinsame Ziele verfolgen und an die positive Entwicklung unseres Geschäftsmodells glauben. Ströer ist ebenfalls davon überzeugt, dass Native Advertising in Deutschland weiterwachsen wird und setzt in Zukunft auf die Kompetenz von Seeding Alliance.
Allein durch die Ströer Medien wie bspw. die OMS Tageszeitungen, T-Online.de und einer Vielzahl weiterer eigener Medien, werden wir deutlich an Reichweite gewinnen. In den kommenden Monaten werden wir uns der programmatischen Vermarktung von Native Ads widmen und unser Native Advertising Modell auf ein noch höheres Level heben. Für uns als Gründer war es immer wichtig einen starken Partner zu finden, der uns weiter voranbringt. Wir glauben, dass Ströer der ideale Partner für uns ist.

Seedmatch: Als ihr 2012 über Seedmatch-Crowdfunding frisches Kapital bei den Investoren einsammelte, war diese Entwicklung bei weitem noch nicht zu erahnen. Überwältigt es euch manchmal, wenn ihr zurückblickt?

Cevahir Ejder: Mit solch einer Entwicklung haben mein Geschäftspartner Coskun Tuna und ich nicht gerechnet. Natürlich haben wir immer an unser Geschäftsmodell geglaubt, aber die rasante Entwicklung war auch für uns überwältigend. Im Jahr 2012 war Native Advertising noch nicht relevant für uns, zu dieser Zeit wollten wir mit Blog Marketing durchstarten, doch dann haben wir unsere Visionen komplett auf den Kopf gestellt.
Die Entscheidung in ein völlig neues Werbeformat zu investieren war zu dem Zeitpunkt sehr gewagt. Niemand konnte voraussagen, dass Native Advertising irgendwann erfolgreich sein wird. Doch wir haben sehr früh an die Technologie geglaubt und uns getraut, viel Geld in die Hand zu nehmen und zu investieren. Zum Glück, denn nach einem Transformationsprozess ist unser Plan aufgegangen.

Seedmatch: Was wird sich dadurch für euch ändern? Wie sieht eure neue gemeinsame Zukunft mit Ströer aus?

Cevahir Ejder: Als Gründer bleiben wir als Geschäftsführer tätig und halten weiterhin unseren Anteil am Unternehmen. Mehr können wir an dieser Stelle leider nicht verraten.

Seedmatch: Für die neue Partnerschaft wünschen wir euch eine tolle und profitable Kooperation. Vielen Dank für das Interview.

Cevahir Ejder: Vielen Dank!

Mehr über Seeding Alliance