Interview mit dem ersten Beta-Tester: So funktioniert das eCozy-System

In der letzten Woche hat das Smart Home-Startup eCozy in einem Update gemeldet, dass die ersten Serienmuster der intelligenten Heizkörper-Thermostate fertig für den Test unter „real life conditions“ sind. Jetzt stellt eCozy im Gastbeitrag einen der Beta-Tester und sein „eCozy-Erlebnis“ vor.

eCozy bietet eine „clevere und schöne Heizlösung für Ihr Zuhause“, mit der Kunden „bequem Heizkosten sparen können: Das junge Unternehmen aus München hat ein Heizmanagement-System entwickelt, das einfach zu installieren und bedienen sein soll. Die Thermostate werden direkt oder per App gesteuert, sodass die Heizung auch aus der Ferne bedient werden kann.

In einer ersten Crowdfunding-Runde über die US-Plattform Indiegogo konnte eCozy im vergangenen Jahr erste Unterstützer gewinnen, mit deren Hilfe die Produkte zur Serienreife gebracht werden sollen. Um Vertrieb und Produktion danach weiter ausbauen zu können, sammelt eCozy bei Seedmatch weiteres Kapital von der Crowd.

Jetzt konnten die ersten Serienmuster für den Beta-Test an Indiegogo-Kunden ausgeliefert werden. Damit die Seedmatch-Investoren erfahren, wie das eCozy-System in der Praxis funktioniert und welche Vorteile es hat, konnte das eCozy-Team um den Gründer und CEO Andre Kholodov einen der Tester für ein Interview gewinnen. 

 

Wie in der letzten Woche versprochen, wollen wir einige der Beta-Tester vorstellen, die sich bereiterklärt haben, uns bei der abschließenden Suche nach Fehlern („bugs“) an den eCozy-Geräten zu helfen. Wir haben die Tester unter unseren Indiegogo-Unterstützern gesucht, wobei wir jene wählten, die eine technische Ausbildung besitzen oder ein gutes Verständnis von Technologie haben. Uns ist es wichtig, dass ihr wachsames Auge nicht einen einzigen Fehler (falls es diese immer noch geben sollte) am Gerät übersieht!

eCozy bei Seedmatch: Dr. Lel ist einer der ersten Beta-Tester

Dr. Viacheslav Lel ist Physiker und Ingenieur von Beruf und arbeitet in München. Das Unternehmen, für das er arbeitet, beschäftigt sich mit der Ausarbeitung technischer Lösungen für Großunternehmen. Wir haben ihn dazu eingeladen, ein Teilnehmer unserer Endtestrunde zu werden. Er erfuhr von Freunden vom intelligenten Thermostat und investierte zunächst über Indiegogo in eCozy. Zur Investition motivierte ihn, dass eCozy eine ergonomische und richtig schöne Lösung für Energiesparmaßnahmen im Haus erfunden hat. Dr. Lel ist daher auch einer der Seedmatch-Investoren, die bisher in eCozy investiert haben.

Er hat eine gemütliche Wohnung in einem Vorort von München, in welcher er zusammen mit seiner Ehefrau und zwei kleinen Töchtern wohnt. Wir haben Dr. Lel einige Fragen gestellt:

 

eCozy: Hatten Sie vor der Nutzung von eCozy schon Erfahrung mit der Benutzung von intelligenten Thermostaten?

Dr. Viacheslav Lel: Nein, in unserer Familie spielten bis jetzt meine Frau und ich die Rolle des intelligenten Thermostats, wenn wir die Heizung in allen Zimmern ein- und ausgeschaltet haben.

Mein erstes Smartphone war ein iPhone, welches mir von Anfang an gefiel, weil es intuitive Bedienung, ein ausgeklügeltes Design und die Nützlichkeit bei der Lösung vieler Probleme im Haus vereint hat. Das gleiche Gefühl hatte ich auch beim Thermostat von eCozy, als ich es zum ersten Mal in den Händen hielt!

 

eCozy: Was hat Sie zum Kauf eigentlich motiviert?

Dr. Viacheslav Lel: Ich beschäftige mich schon lange mit Lösungen auf dem Gebiet der Energieeinsparung für private Haushalte, las in Online-Foren über den US-Anbieter Nest und dachte: Wann wird denn etwas Ähnliches kommen, aber für Wasserheizkörper in Deutschland? Ich bin ein Mensch, der Wärme liebt, die Energiekosten aber steigen von Jahr zu Jahr – deshalb habe ich eine Antwort gesucht, wie die Technologie mir helfen kann. Von Anfang an war es für mich wichtig zu verstehen, wie eCozy mein Problem der Energieeinsparung lösen wird.

 

eCozy: Was hat Sie am meisten an eCozy fasziniert?

Dr. Viacheslav Lel: Als Ingenieur interessierte mich vor allem der im Thermostat implementierte „selbstlernende“ Heizungsalgorithmus, welcher ja auch einige Auszeichnungen für seinen Innovationsgrad verliehen bekommen hat. Vor eCozy stellten wir die Temperatur in jedem Zimmer ein, jetzt macht das der „trainierbare“ Algorithmus des Thermostats für genau den Zeitpunkt, an dem wir es brauchen.

Wie ich durch die Gespräche mit mit Ihnen, Herr Kholodov, verstanden habe, berechnet der Algorithmus mathematisch ein Model zur Beheizung des gegebenen Raums in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren, wie der Zimmergröße, der Außentemperatur zum gegebenen Zeitpunkt und der Erwärmdauer. Er berücksichtigt aber auch die Wettervorhersage und unsere persönlichen Vorlieben.

Zum Beispiel wissen wir, dass wir morgens gegen 6:30 Uhr aufstehen. Es ist schön, wenn unser Badezimmer schon bis zur notwendigen Temperatur erwärmt ist und es angenehm ist, verschlafen hineinzugehen… Das ist fantastisch!

 

eCozy: Sie sind einer der Indiegogo-Backer, die eines der ersten Exemplare der eCozy-Thermostate bekommen haben. Wie verlief die Installierung zu Hause? Welchen Eindruck hatten Sie?

Dr. Viacheslav Lel: Wir haben eCozy mit meinen zwei Töchtern zusammen innerhalb einer halben Stunde in der ganzen Wohnung installiert, danach haben wir die Zentraleinheit programmiert, indem wir sie mit dem Internet verbunden haben. Ich bin der Ansicht, dass das ein sehr einfaches und in seiner Benutzung sehr ergometrisches Gerät ist: Ich musste mir weder den Kopf zerbrechen noch verschiedene Funktionen suchen…

eCozy bei Seedmatch: Dr. Lel mit seinen Töchtern

Nun versorgt uns eCozy um 6:30 Uhr morgens und um 20:00 Uhr abends mit einer angenehmen Temperatur von 20 Grad. Im Schlafzimmer meiner Töchter bleibt es am Nachmittag an die 23 Grad warm, nach 21:00 Uhr stellt sich die Heizung ab. Unser Schlafzimmer erwärmen wir auf 21 Grad, aber nur für 21:00 bis 22:00 Uhr abends, wenn wir schlafen gehen.

Das eCozy-Thermostat erlaubte mir diese Einstellungen mit ein paar Klicks vorzunehmen und ich brauchte nur ein paar Minuten dafür. Dabei gefällt mir, dass es selbstlernend ist und selber berechnet, wann es die Heizung anschalten muss, damit wir uns zur richtigen Zeit wohlfühlen. Und es ist natürlich ein sehr interessantes „technisches Spielzeug“ für Männer!

 

eCozy: Schätzen Sie, dass sich Ihr Leben nach der Installation von eCozy ein wenig verändert hat?

Dr. Viacheslav Lel: Bis jetzt weiß ich das nicht; wir haben gerade erst angefangen, das Gerät kennenzulernen. Ich denke aber schon, dass das Leben einfacher wird. Meine Familie und ich fahren oft übers Wochenende weg. Demnächst probiere ich die „Away“-Funktion des Thermostats aus, um die Heizung erst auf dem Weg abzuschalten und vor der Ankunft zu Hause wieder rechtzeitig mit einem Klick anzuschalten.

Vor ein paar Tagen ist einer meiner Bekannten bei uns vorbeigekommen und hat das eCozy-Thermostat gesehen. Was ihm am meisten an diesem Gerät gefallen hat, war die Funktion „Kindersicherung“. Er hat noch ganz kleine Kinder, die lieben es, etwas zu drehen und es ist schwierig, auf sie aufzupassen – mal machen sie es im Haus ganz heiß, dann ganz kalt. Mit eCozy kann so etwas nicht passieren.

eCozy bei Seedmatch: Dr. Lel installiert ein Thermostat

 

eCozy: Dr. Lel, vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen Ihnen gerade im kommenden Winter nur Wärme und Gemütlichkeit im Haus!

Dr. Viacheslav Lel: Gern! Ich wünsche eCozy weiterhin viel Erfolg und Wachstum! Wissen Sie, hier in München haben wir eine sehr gute Auszeichnung von der Stadt, den „PhönixPreis“. Mit dem Preis werden Unternehmer mit Migrationshintergrund ausgezeichnet, die in Deutschland ein innovatives Unternehmen gegründet haben und den lokalen Markt mit neuen Arbeitsplätzen versorgen. Ich denke, dass das eCozy-Team den Preis gewinnen könnte, wenn es sich für diesen Preis nominieren würde. Es ist super und hat ihn verdient!

 

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.