Aufgewacht: Hier kommen die Seednews der Woche

Wochenstart verschlafen? Kein Problem, wir bringen Sie mit den Seednews auf den neuesten Stand in Sachen Seedmatch-Kosmos. Die heutige Ausgabe dreht sich um den „heimlichen Mittelpunkt unseres Lebens“, den guten Schlaf, um die Investmententscheidung der Seed-Investoren, die Meilensteine des Rotorvox-Gyrocopters und um „grüne“ Projekte und Startups.

 

belsonno will die Crowd im Schlaf erobern

Ein neues Startup startet sein Crowdfunding bei Seedmatch: belsonno „widmet sich dem heimlichen Mittelpunkt unseres Lebens und bietet individuelle Lösungen fürs Schlafzimmer an“, heißt es in der seit gestern zugänglichen Investmentstory.

Das Startup aus Berlin, das neben erfahrenen Gründern auch ein breites Netzwerk an Business Angels an seiner Seite weiß, verbindet das Thema Schlafen mit E-Commerce und bietet in seinem Online-Shop neben Bettwäsche und -laken u. a. auch Tagesdecken, Frottierwaren und Dekoaccesoires an.

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

 

Interview: Guter Schlaf ist den Deutschen 1,2 Milliarden Euro wert

Immer mehr Menschen setzen, laut belsonno, auf hohe Qualität und Individualisierung, wenn es um die Gestaltung ihres Schlafzimmers geht. Allein in Deutschland eröffnet sich damit ein Markt mit einem Volumen von gut 1,2 Milliarden Euro. Hier setzt belsonno mit seinen Produkten an. Wir sprachen mit belsonno-Mitgründer Jochen Cuntz über die Vision des Startups und wohin die gemeinsame Reise mit der Crowd gehen soll.

Jochen Cuntz – Mitgründer von belsonno

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

 

Mehr Grundlage für Ihre Investmententscheidung

Seit dem Relaunch von Seedmatch Ende letzten Jahres haben wir stetig weitere Optimierungen an der Plattform vorgenommen. Einige Änderungen, die auch Sie als Investoren betreffen, stellen wir in einem neuen Blog-Beitrag vor.

Ab sofort haben Startups die Möglichkeit, Ihnen zusätzliche Dokumente zur Einsicht zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus wird auch der Businessplan von den Startups um einige Angaben ergänzt. Das soll Ihnen als Investoren helfen, das Gründerteam und natürlich auch das Investmentangebot noch stärker auf Herz und Nieren prüfen zu können.

Investmentvertrag Seedmatch

 

„In fünf Jahren soll Rotorvox jedem Gyrocopter- und Helikopter-Piloten ein Begriff sein“

Gemeinsam haben Rotorvox-Gründer Ronald Schoppe und Eduard Weidl, verantwortlich für Kunden- und Breitensportprojekte bei Volkswagen Motorsport, an der Entwicklung und Konstruktion von Motorsportwagen gearbeitet – bis Ronald Schoppe anfing, sich für Gyrocopter zu interessieren und sie „neu zu erfinden“. Nachdem wir in einem ersten Interview bereits auf die technischen Besonderheiten des Gyrocopters „Rotorvox C2A“ eingegangen sind, wollen wir in einem weiteren Gespräch die Meilensteine des Startups aus einer anderen Perspektive nachvollziehen.

Rotorvox: Mockup des Monocoques

 

Rotes Gold: Miasa beendet Crowdfunding erfolgreich

Am vergangenen Freitag ist das Safran-Startup Miasa in die Zielgerade seines Fundings eingebogen und hat selbiges erfolgreich beendet: Das „Rote Gold“ überzeugte insgesamt 385 Crowd-Investoren und kann nun mit frischem Kapital in Höhe von 435.750 Euro planen und arbeiten.

Miasa will die „weltweit erste Premiummarke für Safran“ werden und den internationalen Feinkostmarkt erobern. Erste wichtige Meilensteine dafür hat das Startup im Vorfeld und im Verlauf des Fundings bereits erreicht: So wurde die Marke von 1 Million Euro Umsatz in diesem Jahr bereits im Juni geknackt und weitere Märkte in Skandinavien und Russland erschlossen.

Miasa-Safran: Das Rote Gold bei Seedmatch

 

Der envopark®: Gewerbegebiet in grün

WiWo Green, der Nachhaltigkeitsableger der WirtschaftsWoche, berichtet über den envopark®, einen grünen und energieeffizienten Gewerbepark im Süden Berlins, der aktuell bei unserer Schwesterplattform Econeers im Funding ist. „Gewerbeparks waren bislang nicht immer ökologische Vorzeigeprojekte […] Dass man auch bei Gewerbegebieten auf Ökologie achten kann, ohne dass die Ökonomie zu kurz kommt“, wollten die Initiatoren des envopark® zeigen, schreibt WiWo-Redakteur Marius Hasenheit. Weiter beleuchtet der Artikel das neuartige Energiekonzept des envopark®, mit dem Mieter des Gewerbeparks bis zu 72 Prozent der Kosten für die Hallenbeleuchtung und 45 Prozent der Heizenergie einsparen lassen. Schon jetzt hat der envopark® eine Vermietungsquote von 71%.

Investoren wird mit dem envopark® „eine nachhaltige Immobilie und ein nachhaltiges Investment“ geboten. In den kommenden 25 Tage soll die Fundingschwelle von 250.000 Euro erreicht werden.

Der envopark: Ein Projekt bei Econeers

 

Wanted: Grüne Gründer und Startups für den Green Alley Award 2015

Nachdem Green Alley im vergangenen Jahr gemeinsam mit Seedmatch zum ersten Mal nach innovativen Ideen und „grünen“ Startups aus der Kreislaufwirtschaft gesucht hat, läuft derzeit die Bewerbungsphase für die zweite Auflage des Wettbewerbs – mit einigen Änderungen.

Wie viele andere Herausforderungen der Moderne sind auch die Themen Kreislaufwirtschaft und Recycling nicht allein national oder gar regional zu lösen. Um dem Rechnung zu tragen, wird der „Green Alley Award“ seit diesem Jahr von starken Partner aus der Green Economy-Szene Großbritanniens unterstützt. Welche das sind und wo Sie sich und Ihre „grüne“ Idee bewerben können, erfahren Sie im Blog.

Seedmatch präsentiert: Green Alley Award 2015