„Gemeinsam Geld sammeln, Rechnungen aufteilen, sich Beträge leihen“ – Lendstar im Gespräch

„Trust your friends, not banks!“ – unter diesem Motto ging das Startup Lendstar 2013 an den Start. Das soziale Finanznetzwerk will seinen Nutzern ermöglichen, ganz einfach per App Überweisungen zu tätigen. Zwei Jahre später gibt es einige neue Funktionen – Grund für uns genauer nachzuhaken.

„We bring life into banking“, heißt es mittlerweile auf der Website von Lendstar. Seitdem das Startup Anfang Oktober 2013 bei Seedmatch finanziert wurde, ist viel passiert: Fintech-Startups, wie Lendstar eines ist, haben sich zu einem immer größeren Trend entwickelt, der viel mediale Aufmerksamkeit erfährt. Lendstar selbst konnte im März diesen Jahres eine weitere Anschlussfinanzierung vermelden, an der sich u. a. DvH Ventures beteiligte. „Mit den neu gewonnenen Mitteln und DvH Ventures als erfahrenem Investor im Fintech-Bereich sehen wir uns gut gerüstet, die nächste Stufe unserer Entwicklung zu nehmen“, sagte Christopher Kampshoff, Gründer und CEO von Lendstar damals gegenüber Gründerszene.

Fintechs versuchen die Finanzwelt zu digitalisieren und die bisherigen Finanzintermediäre – also Banken – in Frage zu stellen. Allerdings setzen auch immer mehr Banken auf die Zusammenarbeit mit Startups aus der Branche: Seedmatch etwa arbeitet seit Dezember letzten Jahres mit der Consorsbank zusammen. Auch Lendstar ist eine solche Kooperation eingegangen – die letztlich aber doch in die Brüche ging. Über die Gründe dafür, warum das nicht schlimm ist und welche Neuerungen mit der Lendstar-App 3.0 kommen, berichtet Jennifer Fizia im Gespräch mit uns. Sie ist bei Lendstar verantwortlich für die Kommunikation und die PR.

 

Seedmatch: Jennifer, die „Fintech“-Branche erlebt momentan viel Aufmerksamkeit – kaum ein Tag vergeht ohne Meldungen zu neuen Deals oder Kooperationen. Euer Fintech-Startup Lendstar wurde 2013 bei Seedmatch finanziert. Für alle, die dich und euch nicht kennen: Was macht Lendstar und welche Aufgaben verfolgst du?

Lendstar PR-Frau Jennifer FiziaJennifer Fizia: Lendstar ist ein soziales Finanznetzwerk, das das Teilen und Senden von Geld unter Freunden zu einem Erlebnis macht. Mit der Lendstar-App können Freunde gemeinsam Geld sammeln, Rechnungen aufteilen, sich Beträge leihen. Sie können auch direkt untereinander Geld senden: Das funktioniert bei uns mit einer einfachen Überweisung aus dem bestehenden Girokonto des Users, das einfach nur mit der Lendstar-App verknüpft werden muss. Danach können die User sofort Geld verschicken. Schnell, einfach, sicher und vor allem kostenlos. Außerdem können sie miteinander chatten und Fotos, z. B. vom Abend in der Bar oder dem Skiurlaub, hochladen.

Noch ein paar Worte zu mir: Ich bin bei Lendstar zuständig für alles rund ums Thema Kommunikation, extern wie intern, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und User-Support.

Freunde nutzen die Lendstar App

 

Seedmatch: Seit heute können iOS- und Android-Nutzer die Lendstar-App 3.0 herunterladen. Welche Änderungen gehen mit der neuen Version einher und was müssen die bisherigen User beachten?

Jennifer Fizia: Wir haben am Design der App einiges geändert, viele Ideen, auch von den Usern und der Crowd, umgesetzt und neue Funktionen eingebaut. Die User können nun z. B. direkt Geld an einen Freund schicken ohne eine spezielle Gruppe zu erstellen. Falls es mal schnell gehen muss. Auch der Prozess des Geldsendens wurde überarbeitet und sieht jetzt nicht nur super aus, sondern ist auch noch sehr schnell. Oder kennst du einen anderen Weg jemandem innerhalb von fünf Sekunden Geld zu überweisen? Diese Einfachheit und die Interaktionsmöglichkeiten sorgen dafür, dass es einfach Spaß macht, sich untereinander Geld zu schicken! Dabei ist Lendstar sogar sicherer als Online-Banking.

lendstar-promo-3-swipe

Außerdem haben wir unseren Registrierungsprozess von E-Mail auf SMS umgestellt. Das wird uns helfen die Viraliät von Lendstar noch weiter zu erhöhen. Lendstar ist stark gewachsen und wir brauchten ein System, das auch dem zukünftigen Wachstum gerecht wird. Mit der neuen Version sehen wir uns sehr gut gerüstet in dem umkämpften P2P-Markt eine wichtige Rolle zu spielen.

 

Seedmatch: Wie war das Feedback während der Beta-Testphase? Haben auch Seedmatch-Investoren die neue App getestet?

Jennifer Fizia: Das Feedback war und ist fantastisch. Wir haben einige Tester, die bereits seit den Anfängen von Lendstar dabei sind und wertvolle Tipps geben. Darunter sind auch einige, wenn leider wenige, Seedmatch-Investoren. Aber die, die sich einbringen, tun das mit Elan und Herzblut. Das ist großartig!

Lendstar App in den Bergen

 

Seedmatch: Fintech-Startups erwecken auch das Interesse von Banken, die von den Innovationen der jungen Unternehmen profitieren wollen. Für beide Seiten ergeben sich durch Kooperationen interessante Möglichkeiten neue Kunden zu gewinnen oder alten Kunden einen neuen Service anzubieten. Vor wenigen Wochen habt ihr bekanntgegeben, dass eure Zusammenarbeit mit der comdirect-Bank beendet wird – warum seid ihr trotzdem davon überzeugt, dass Startups und Banken zusammenpassen?

Jennifer Fizia: Wir hatten Ende letzten Jahres einen Vertrag mit der comdirect Bank AG geschlossen und wollten gemeinsam eine co-gebrandete Version der Lendstar-App auf den Markt bringen. Die Zusammenarbeit lief mehrere Monate sehr erfolgreich. Leider kamen wir an einen Punkt, an dem unsere Auffassungen auseinander gingen. Ein weiteres Verfolgen des gemeinsamen Projekts erschien beiden Seiten nicht mehr als sinnvoll.

Aber wir finden die Kooperation von Fintech-Startups und Banken weiterhin sehr wichtig! P2P-Geldtransaktionen sind ein Marktsegment, das in der nächsten Zeit immer attraktiver und wichtiger wird. Mit uns als Partner erhält eine Bank nicht nur Zugriff auf ein attraktives Netzwerk, sondern eine fertige Lösung, mit der sie in kürzester Zeit selber am Markt auftreten kann. Eine, wie wir finden, sehr attraktive Option für Banken.

 

Seedmatch: In eurem Blog heißt es, dass neue Partner aus und Projekte mit der Bankenwelt bereits in der Pipeline sind – wie sieht der aktuelle Stand aus?

Jennifer Fizia: Lendstar kooperiert u. a. mit einer großen britischen Bank, die ausgewählten Kunden bereits eine Testversion der gemeinsamen App zur Verfügung gestellt hat. Und auch in Deutschland startet in den nächsten Wochen das nächste Lendstar-Bank-Projekt. Bei beiden Kooperationen sind wir aktuell in einer Pilotphase. Wir hoffen in Kürze mit ihnen auch ein finales Produkt am Markt zu positionieren. Genaue Namen werden wir zu gegebener Zeit veröffentlichen.

 

Seedmatch: Wir sind gespannt – vielen Dank für deine Zeit und weiterhin viel Erfolg für Lendstar!