Die Crowd lässt Bäume wachsen

Auf Econeers, unserer grünen Schwesterplattform für nachhaltige Investments, präsentiert sich gerade ein besonderes Crowdfunding-Projekt. Nur noch 10 Tage lang hat die Crowd dabei die Möglichkeit, ab 250 Euro Bäume wachsen zu lassen und zusätzlich von einer festen Rendite zu profitieren. Worum es bei Deutschlands erstem Wald-Crowdfunding genau geht und warum es sich nicht nur wegen der festen Verzinsung lohnt, jetzt noch dabei zu sein, erläutert Ihnen Michael Brey, Corporate Communications bei Econeers, in diesem Gastbeitrag.

Nachhaltig, grün und sozial: Das Wald-Crowdfunding der Miller Forest Investment AG

Wälder sind die grünen Lungen unserer Erde und spielen für den Schutz des Weltklimas eine wichtige Rolle. Wie man vielleicht noch aus Schultagen weiß, nehmen sie bei der Photosynthese das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid, kurz CO2, auf und verwandeln es in lebensnotwendigen Sauerstoff. Bäume wirken also als natürliche Luftfilter und CO2-Speicher, sie reinigen die Luft in der Atmosphäre von Schadstoffen und Feinstaub und schützen die Ozonschicht. Ein Hektar Buchenwald kann pro Jahr bis zu 70 Tonnen Staub aus der Luft aufnehmen. Eine ausgewachsene Buche produziert stündlich etwa 1,7 Kilogramm Sauerstoff – genug um 50 Menschen eine Stunde lang mit Atemluft zu versorgen.

Abholzung immer noch an der Tagesordnung

Doch trotz ihrer Bedeutung für uns Menschen und unsere Umwelt, werden weltweit immer noch 13 Millionen Hektar Wälder, eine Fläche so groß wie Griechenland, Jahr für Jahr zerstört. Vor allem in Südamerika ist die rücksichtslose Abholzung längst nicht gestoppt. Grund ist vor allem der wachsende Flächenbedarf für Viehzucht und Sojaanbau. Ein besonders drastisches Beispiel ist Paraguay. Bestand die natürliche Vegetation des Landes noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu 70 bis 80 Prozent aus Waldflächen, sind es heute nur noch alarmierende zehn Prozent. Damit ist Paraguay das Land mit der höchsten Abholzungsrate in ganz Lateinamerika.

Die Power der Crowd für den Klimaschutz

Mit Miller Waldenergie ermöglicht erstmals ein Crowd-finanziertes Projekt, einen aktiven Beitrag gegen die unkontrollierten Raubbau an Waldflächen und für den Klimaschutz zu leisten. Das Kapital der Econeers-Crowd, maximal 137.500 Euro, wird gezielt zur nachhaltigen Aufforstung von 25.000 Eukalyptusbäumen im Südosten Paraguays eingesetzt. Dazu werden 25 Hektar Brach- und Weideland in Waldfläche umgewandelt. Die gepflanzten Bäume speichern während des Wachstums etwa 2.750 Tonnen klimaschädliches CO2 aus der Luft. Durch die klimatischen Voraussetzungen wächst Holz in Südamerika drei bis vier Mal so schnell wie in Mitteleuropa. Eukalyptus erreicht dort bereits nach fünf Jahren eine Höhe von 20 Metern und ist so ein sehr effizienter Energieholzlieferant. Nach einer Wachstumsphase von etwa 5,5 Jahren werden die Bäume geerntet und klimafreundlicher Energieträger an zahlreiche Abnehmer in der Region verkauft. Somit entstehen keine weiten Transportwege. Die starke Verknappung der natürlichen Waldbestände Paraguays und der wachsende Bedarf an Energieholz führt zu einer hohen Nachfrage und somit zu guten Vermarktungschancen.

So läuft die Aufforstung ab

Wenn das Crowdfunding mit dem Erreichen der Fundingschwelle von 114.000 Euro erfolgreich ist, kann die Aufforstung realisiert werden. Bereits Anfang September wurde mit der Vorbereitung der Böden begonnen. Da die Böden in Paraguay durch jahrzehntelange Überweidung oft stark verdichtet sind, müssen sie zunächst gepflügt und aufgelockert werden.

Bodenaufbereitung der Miller Forest Investment AG

Anschließend werden die Eukalyptussetzlinge einzeln per Hand gepflanzt.

Eukalyptus-Setzling wird per Hand eingepflanzt

Bereits nach etwa zwei Jahren erreichen die Pflanzen eine beachtliche Höhe…

Forstingenieur neben Eukalyptusbaum

…und nach gut fünf Jahren kann das Holz „geerntet“ werden. Gleichzeitig beginnt der zweite Wachstumszyklus der Pflanzen.

Holztransport der Miller Forest Investment AG

Die Stämme werden noch vor Ort zu Hackschnitzeln verarbeitet und an Abnehmer in der Region verkauft. Dadurch entfallen lange Transportwege, und die lokale Industrie erhält im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Kohle, Öl oder Gas einen sehr klimafreundlichen Energieträger.

Verarbeitung der Hackschnitzel

Die Miller Forest Investment AG und die Felber Forestal S.A. beschäftigen etwa 150 Mitarbeiter und gehören damit zu den größten Arbeitgebern im Südosten Paraguays. Zudem fördert das Projekt die Entstehung neuer Infrastruktur für die Menschen vor Ort.

Team der Miller Forest Investment AG vor Ort

Das Crowdfunding für Miller Waldenergie ist rundum nachhaltig: Es ist ökologisch sinnvoll und gut fürs Klima. Mit jedem investierten Euro sparen Sie 20 kg CO2-Emissionen und kompensieren so beispielsweise Ihre Flugreisen. Sie unterstützen die Menschen vor Ort in Paraguay, denen die Aufforstungsprojekte eine Ausbildung und eine berufliche Perspektive geben. Nicht zuletzt profitieren Sie vom Verkauf des produzierten Energieholzes, indem Sie jährlich eine Rendite von 5 Prozent für Ihr Investment erhalten. Bereits ab 250 Euro können Sie die Aufforstung unterstützen!

Übrigens: Das Projekt bietet Ihnen volle Transparenz. Als Econeers-Investor stellt Ihnen die Miller Forest Investment AG regelmäßige Inspektionsberichte des Waldrat e.V. zur Verfügung, einer unabhängigen Investorenvereinigung, die mehrmals pro Jahr den Aufforstungsstand in Paraguay kontrolliert.