Abschied von Jakob: „Zeit, meine Aufgaben neuen Köpfen mit neuen Ideen zu überlassen“

Liebe Seedmatch-Freunde, -Investoren, -Startups, -Dienstleister,

am 31. August habe ich meinen letzten Arbeitstag als Head of Marketing bei Seedmatch.
Ich danke Ihnen und Euch vielmals für die Zusammenarbeit und Unterstützung in über zwei Jahren Crowdfunding für Startups.

JC_blogbeitragEs war eine ereignisreiche Zeit:

Von drei auf über 19 Millionen Euro vermitteltes Kapital sind wir in dieser Zeit gewachsen, mehr als 50 Finanzierungsrunden haben wir gemeinsam erfolgreich durchgeführt, Rekorde gefeiert und viele Standards in der jungen Crowdfunding-Branche gesetzt – ich bin über alle Maßen dankbar, ein Teil davon gewesen zu sein.

Seedmatch war meine erste Arbeitsstelle im Berufsleben. Für mich konnte es keinen besseren Start geben als diesen.

Ich denke zurück an meine Seedmatch-Anfänge 2012, als die Fundingrunden noch auf 100.000 Euro limitiert waren. An Protonets ersten Rekord im November 2012, als erstmals 200.000 Euro in 48 Minuten eingesammelt wurden, nachdem Seedmatch das Vertragsmodell umstellte. An die Erfolge von TOLLABOX, die erste Millionen-Crowdfinanzierung von AoTerra (jetzt Cloud&Heat), die 1,2 Millionen für e-volo im November 2013 – jedes Mal dachte ich, besser ginge es nicht mehr: Die Startups wurden immer professioneller, die Auftritte überzeugender. Protonet zeigte mit einer beeindruckenden Kampagne im Juni 2014 Crowdfunding in Perfektion. Ich erinnere mich an viele Events und Vorträge auf großen und kleinen Bühnen, ich war für Seedmatch in Bielefeld, Jena, auf der Cebit in Hannover, Wolfsburg, Hamburg, Köln, Vallendar und sehr, sehr häufig in Berlin.

 

Nach wie vor glaube ich, dass das Crowdfunding für Startups bei Seedmatch eine unglaublich gute, starke Idee ist, die unsere Wirtschaft verändert hat und weiter prägen wird. Dass Privatinvestoren mit ihrem Kapital neue Innovationen ermöglichen und so eine dynamische Gründungslandschaft unterstützen, ist als Konzept so simpel und doch so überzeugend, dass ich mir sicher bin, dass Crowdfunding in Zukunft weiterhin eine große Rolle spielen wird. Es hat mir Freude bereitet, dieses Konzept bekannt zu machen und Menschen dabei zu helfen, Ihre Träume und Ideen mit dem Kapital aus der Crowd realisieren zu können.

Wieso aber verlasse ich nun meinen Job, den ich geliebt und gelebt habe? Nun, nach zwei spannenden Jahren ist es für mich an der Zeit, Neues zu entdecken und meine Aufgaben neuen Köpfen mit neuen Ideen zu überlassen, die die kommenden Herausforderungen wie Regulierung und Wachstum angehen werden.

Seedmatch hat ein unglaublich spannendes Angebot: Startups, Gründerträume, Innovationen. Manche begeistern, manche nicht. Unser Anspruch war immer, dass alle Gründer bei Seedmatch das maximal mögliche Fundingziel erreichen können – das hat oft gut geklappt, aber manchmal ist es uns als Plattform und den Startups selbst nicht gelungen. Diesem Anspruch wird Seedmatch in Zukunft wieder gerecht werden. Ein frischer Wind wird dafür sorgen: Seit dem 1. August ist Benjamin Schweiger, den ich schon viele Jahre kenne und schätze, bei Seedmatch. Er und sein Marketing-Kollege Michael Lippert stehen Ihnen in Zukunft als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Friederike Lanzsch ist nach wie vor u. a. für den Investoren-Support zuständig, Sabine Drotbohm verantwortet die Corporate Communications.

Mich wird es ab Mitte September nach Berlin ziehen, wo ich einen Teil des Marketings in einem anderen Finance-Startup verantworten werde. Wer mag, folgt mir bei Xing, LinkedIn oder Twitter, um mit mir in Kontakt zu bleiben – ich würde mich freuen!

Es war mir eine große Ehre, mit so vielen Gründern, engagierten und kritischen Investoren und einem fantastischen, dynamischen Team bei Seedmatch arbeiten zu dürfen. Ich bedanke mich für das Vertrauen, Feedback, Lob, Kritik und für über zwei Jahre erfolgreiches Crowdfunding für Startups.

Danke.

Ihnen und Euch alles Gute
Jakob Carstens