Seednews: 7 aktuelle Startup-Neuigkeiten

Erfahren Sie zum Wochenstart alles Wissenswerte aus der Seedmatch-Welt. Zunächst stellen wir Ihnen das neue Startup KERNenergie vor! Des Weiteren: Nicht einmal fünf Tage nach dem Fundingstart, investierten bereits 132 Investoren über 100.000 € in PAYMEY. Zudem ist das Mobile Payment-Startup eine wichtige Kooperation eingegangen. Des Weiteren haben wir Neuigkeiten von erdbär und Caramelized für Sie, allbranded hat sich einen Online-Marketing-Experten an Board geholt und Sie erfahren, was fraisr und der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales gemeinsam haben. Viel Spaß beim Lesen und eine erfolgreiche Woche!

 

Das neue Startup bei Seedmatch: KERNenergie

KERNenergie ist die erste prämierte Luxusmarke für frisch geröstete Nussmischungen in edler Qualität. Knapp 60 Nüsse, Kerne und Früchte werden bei KERNenergie zubereitet, aus denen Kunden ihre individuellen Nussmischungen im Online-Shop kreieren können. Das Hamburger Startup wurde 2010 gegründet. Seitdem setzen Unternehmen wie Karstadt in ihren Perfetto-Märkten auf die Nüsse von KERNenergie. Auch Luxushotels wie Kempinski, Swissôtel und das Waldorf Astoria verwöhnen ihre Gäste mit den Premium-Nüssen made by KERNenergie. Der Bruttoumsatz von bereits 800.000 Euro im Jahr 2013 untermauert den Erfolg des KERNenergie-Teams. Um die Nüsse auch in stationäre Shops zu bringen und einen ersten Flagship Store in Hamburg mit integrierter Rösterei aufzubauen, führt KERNenergie jetzt das Crowdfunding bei Seedmatch durch. Die Kampagne des Hamburger Unternehmens startet bei Seedmatch am Donnerstag, 12 Uhr.

Jetzt das neue Startup KERNenergie entdecken >>

 

KERNenergie

 

 

PAYMEY geht Schlüsselkooperation ein und erhöht Fundinglimit auf 200.000 Euro

Vergangene Woche startete PAYMEY erfolgreich ins Crowdfunding. In 4 Tagen hat das Team das erste Fundinglimit von 100.000 Euro geknackt. Die PAYMEY App ist übrigens im AppStore erhältlich und das Team wurde um einen Sales-Chef mit namhaftem Hintergrund erweitert. Im Interview erläutert der Gründer, was PAYMEY in den letzten Monaten erreicht hat und warum sich ein Investment in der zweiten Finanzierungsrunde lohnt. Seien Sie dabei, wenn das Team 2014 den Markt für Mobile Payment erobern will:

Hier können Sie das Interview mit Tobias Pfütze lesen >>
Darüber hinaus gibt das PAYMEY-Team eine wichtige Partnerschaft bekannt: „Wir sind stolz, heute eine Schlüsselkooperation verkünden zu können. So wird TCPOS das „PAYMEY QR-Bezahlen“ an über 6.000 stationäre Kassensysteme anbinden. Zu den Kunden von TCPOS gehören Vereine aus der 1. Fußballbundesliga, Gastronomen und zahlreiche Einzelhändler.“ Was PAYMEY seit dem Fundingstart noch alles erreicht hat, erfahren Sie im aktuellen Update.

Hier das ganze Update nachlesen >>

 

PAYMEY

 

 

allbranded holt sich SEO-Experten an Board

Eine gute Position in den Suchergebnissen ist nicht nur für Startups bedeutsam, um potentielle Kunden zu generieren, die Bekanntheit der Marke zu stärken und schließlich den Umsatz steigern zu können. allbranded hat dies erkannt und setzt bereits intensiv auf eine starke Positionierung. Unterstützt wird das Team ab sofort von Marco Krahmer, einem Experten für Online-Marketing und E-Commerce.
„Marco ist ein alter Hase in der Online-Szene, die er schon seit 15 Jahren in verschiedensten Unternehmen vom Konzern bis zum Startup begleitet hat“, schreibt das allbranded-Team im aktuellen Update.

Jetzt Marco Krahmer kennenlernen >>

 

allbranded

 

 

Was haben fraisr und der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales gemeinsam?

Beide glauben daran, dass sich Kommerz und Wohltätigkeit verbinden lassen. Ein lesenswerter ZEIT Online-Artikel beschreibt, wie der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über einen wohltätigen Mobilfunkanbieter eine Milliarde Dollar an Spenden einsammeln will. Mit der Überschrift „Dem Allgemeinwohl digital dienen“ stellt die ZEIT-Journalistin Marina Majica in diesem Zusammenhang fraisr vor und zeigt auf, dass fraisr an die selbe Idee wie Jimmy Wales glaubt.

Hier können Sie den ganzen ZEIT Online-Artikel lesen >>

 

Jimmy Wales

 

 

Gute Umsatzzahlen, sieben neue Produkte und starke Medienpräsenz – Freche Freunde 2014

Im April letzten Jahres starteten die Frechen Freunde (erdbär) ins Crowdfunding bei Seedmatch. Das Berliner Unternehmen hat sich auf gesunde Snacks für Kinder spezialisiert. Das verspielt freche Design und das Geschäftsmodell überzeugte auch 277 Investoren, die innerhalb von nur 9 Stunden 250.000 Euro investierten. Der Umsatz 2013, der „30 % über dem Plan“ lag, gibt den Investoren nun recht. Und 2014 soll es genauso weiter weitergehen – mit sieben neuen Produkten alleine im ersten Quartal, möchten die frechen Freunde im Markt für Kinder-Snacks weiter durchstarten. Diese Erfolgsgeschichte bleibt nicht unbeobachtet – Medien, wie „Meine Familie & Ich“, „Essen und Trinken“, „EVE“, der „RBB“ und das „ZDF“ haben die Produkte der Frechen Freunde dem breitem Publikum vorgestellt. Wir freuen uns über die Entwicklung und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Hier finden Sie einen sehenswerten Bericht zu erdbär im RBB >>

 

erdbär

 

 

Test der Android-Version: Caramelized braucht Ihre Unterstützung

Caramelized sucht Android-Tablet-Nutzer für ihren Beta-Test der Android-Version. „Allen Betatestern stellen wir einige Bücher zu Testzwecken bereit, die Sie dann auch weiterhin verwenden können“, so Caramelized auf ihrer Facebook-Seite. Alle Interessenten können sich über die extra eingerichtete Google+-Gruppe für den Beta-Test anmelden.

Jetzt Caramelized unterstützen und von der Aktion profitieren >>

 

Caramelized

 

 

„Fußball-Star Lewandowski investiert in Internet-Startups“

Mit dieser Überschrift startet ein spannender Artikel des Online-Magazins für Startups „Gründerszene“. Der BVB-Star beteiligt sich seit Neuestem an einem Warschauer VC (Protos Venture Capital) der in der deutschen Startup-Szenen kein Unbekannter ist: „so ist Protos etwa bei dem Berliner Direkt-Marketer Scondoo beteiligt“, schreibt der Journalist Alex Hoffmann. Wir freuen uns, dass Investitionen in Startups für einen immer breiteren Kreis an Geldgebern interessant werden.

Hier erfahren Sie weitere Hintergründe >>