Changers erhält Millionen-Anschlussfinanzierung – keine Verwässerung für Seedmatch-Investoren

Wir freuen uns sehr, denn Changers.com, bei Seedmatch im Juli 2013 finanziert, hat eine Millionenfinanzierung erhalten. Das junge Unternehmen hat einen intelligenten und mobilen Solarcharger entwickelt, der zugleich eingespartes CO2 berechnet. Das Berliner Startup ermöglicht Nutzern überall auf der Welt, eigene Energie zu erzeugen und zu speichern. Mit Hilfe des patentierten, tragbaren und 100 Gramm leichten Solarmoduls können zudem alle Arten von mobilen Geräten wie Handy, Tablet-PC bis hin zur Spielkonsole geladen werden. Für jedes eingesparte Gramm CO2 erhält der Nutzer so genannte Changers Credits, die er auf der Onlineplattform gegen nachhaltige Produkte und Dienstleistungen eintauschen kann. Wer hinter der Anschlussfinanzierung steckt und was jetzt mit dem zusätzlichen Kapital passiert, haben wir bei Markus Schulz, dem Mitgründer und Geschäftsführer von Changers.com, nachgefragt.

 

Seedmatch: Lieber Markus, herzlichen Glückwunsch zur Anschlussfinanzierung! Wer sind die Investoren und wie hoch war die Finanzierungsrunde?

changers bei SeedmatchMarkus Schulz: Insgesamt haben sich drei Business Angels aus dem Bereich Erneuerbare Energien und E-Commerce, sowie der strategische Industriepartner Heliocentris AG neben dem BFB Frühphasenfonds an Changers beteiligt. Wir konnten so einen niedrigen 7-stelligen Betrag einwerben.

 

Seedmatch: Was habt ihr mit dem Kapital vor?

Markus Schulz: Mit den aufgenommenen Mitteln wird Changers den bereits erfolgreichen Proof of Concept mit über 5.000 verkauften Geräten, einer aktiven Community und über 20 Marktplatz-Partnern in die nächste Entwicklungsstufe bringen. Ziel ist der Aufbau eines grünen Kundenbindungssystems sowie die Erschließung weiterer nachhaltiger Tätigkeiten, mit denen die User Changers Credits verdienen können. Hierzu werden wir nun auch die Entwicklung einer App in Angriff nehmen

 

Seedmatch: Wie ist diese Anschlussfinanzierung für eure Seedmatch-Investoren ausgegangen? Sind die Anteile der Investoren verwässert?

Markus Schulz: Für die bestehenden Seedmatch Investoren ändert sich an der Beteiligungshöhe ihrer Anteile nichts, da die Anteile aus Verkäufen der Alteigentümer stammen und der BFB Frühphasenfonds gemäß seiner Statuten lediglich nominal in das Unternehmen eingestiegen ist.

 

Seedmatch: Mit Heliocentris habt ihr einen strategischen Partner an Board – wie unterstützen euch eure neuen Investoren über das Kapital hinaus? Gibt es Kooperationen oder Input, von dem ihr fortan profitiert?

Markus Schulz: Heliocentris ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der Wasserstoff-Brennstoffzellen Entwicklung. Unsere Produkte, die Vision und Werte der Changers passen hier hervorragend zusammen. Wir sehen gerade im Bereich der Distribution gute Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

 

changers

 

Seedmatch: Und sonst so? Gibt es Neuigkeiten?

Markus Schulz: Wir sind mit Changers noch vor Weihnachten nach Potsdam in das Bundesland Brandenburg umgezogen. Dies war Voraussetzung für den Einstieg des BFB Frühphasenfonds.

 

Seedmatch: Gibt es etwas was die Seedmatch Community für euch tun könnte?

Markus Schulz: Die Seedmatch Investoren haben schon mächtig was bei uns bewegt. Viele sind in der Changers Community und erzeugen täglich ihre eigene grüne Energie. Aber es gibt tatsächlich etwas, was uns darüber hinaus helfen könnte. Wir planen für den Frühsommer unser grünes Kundenbindungssystem aufzubauen, eine Art grünes „Miles and More“. Hierzu suchen wir die ersten Händler, die nicht nur die Credits akzeptieren, sondern auch selbst den nachhaltigen Einkauf ihrer Kunden mit Credits belohnen möchten. Meldet euch einfach unter feedback@changers.com.
Wir freuen uns von euch zu hören. Ihr macht es möglich.

Seedmatch: Vielen Dank für die Antworten, Markus, und weiterhin viel Erfolg mit Changers!

 

Mehr Informationen zur aktuellen Anschlussfinanzierung von Changers gibt es auch in einem lesenswerten Artikel bei Gründerszene.