„Wir erreichen in wenigen Wochen den Break-even“ – Tom Fuchs von Covus Pro im Interview

Morgen, 23:59 Uhr, endet das Funding von Covus Pro. Der App-Store für den Windows-PC hat sich seit dem Fundingstart gut entwickelt und konnte seinen Umsatz kontinuierlich steigern. Tom Fuchs, der Geschäftsführer von Covus Pro, hat uns in einem Interview noch einmal die wichtigsten Fragen beantwortet und uns verraten, was sein Unternehmen in den letzten Monaten alles erreicht hat, welche Ziele Covus Pro in Zukunft erreichen möchte und wieso Investoren jetzt die Chance nutzen sollten, dabei zu sein.

 

Seedmatch: Lieber Tom, steigen wir doch gleich mal direkt ein: Wie ist Covus Pro in den vergangenen Monaten gewachsen? Wie viele Nutzer konntet ihr gewinnen?

Protonet bei Seedmatch

Tom Fuchs: Im Juni, zum Start des Crowdfundings, verzeichneten wir knapp 60.000 Unique Visitors. Im August konnten wir bereits rund 81.000, im September nahe 82.000 Unique Visitors begrüßen. Im laufenden Oktober hatten wir bis heute (23.10.) bereits knapp über 95.000 eindeutige Besucher. Wir erwarten über 130.000 bis Ende des Monats. Insgesamt bedeutet dies ein Wachstum von 117,35% in den letzten vier Monaten. Auch bei den Downloadzahlen konnten wir uns in den letzten vier Monaten deutlich steigern: im Juni waren es ca. 500 Downloads pro Tag, im Oktober 2265 Downloads pro Tag. Auch die Covus Pro IT wurde um einen App Stores spezialisierten Software-Entwickler verstärkt.

 

 

Seedmatch: Seien wir ehrlich, ihr hattet euch vom Funding mehr erwartet. Was denkst du, woran lag es? Fühlst du dich mit deinem Team unterschätzt?

Tom Fuchs: Die ehrliche Antwort ist: nein. Ich hatte keine explizite Erwartungshaltung. Vielmehr hatte ich eine Untergrenze vor Augen, die wir definitiv erreichen sollten. Diese Untergrenze wurde erreicht. Insofern bin ich zufrieden. Unser Geschäftsmodell funktioniert, das ist die wichtigste Erkenntnis. Wir erzielten zuletzt eine Marge von 60% bei eingekauftem Traffic. Das ist sensationell, denn dieser Weg ist nach oben skalierbar. Daran arbeiten wir jetzt. Sollten wir unterschätzt worden sein, gut, so etwas spornt mich eher noch an. Vor allem haben wir sehr schnell auf die gedämpfte Resonanz des Crowdfundings reagiert und unseren Weg daran angepasst. Es gibt immer mehrere Wege zum Ziel. Wirklich erfolgreich sind diejenigen, die sich an neue Situationen anpassen können. Wie sich nun zeigt, ist unser Weg erfolgreich. Wir werden die Covus Pro zu einer ertragreichen Firma machen. Daran habe ich keinen Zweifel.

 

Seedmatch: Wo würdest du das Risiko von Pro.de einschätzen, im Vergleich zu anderen Startups bei Seedmatch?

Tom Fuchs: Nun, das Risiko liegt bei uns sicherlich nicht im Geschäftsmodell selbst. Wir verdienen gutes Geld mit Werbung in und während des Download- und Installationsprozesses fremder Softwareprodukte.

Ein mögliches Risiko läge zum Beispiel darin, dass es zu Zahlungsausfällen von groß eingebuchten Advertisern kommen könnte oder, dass wir bei der Beschaffung von Traffic zeitweise auf das falsche Pferd setzen und so unnötig Geld verbrennen. Da geht es uns genauso wie allen anderen in der Werbebranche auch. Aber das sind alles keine essentiellen Risiken verglichen damit, wenn das Geschäftmodell an sich krankt. Ich würde mich nur bei Startups beteiligen, die ein erprobtes Geschäftsmodell besitzen, bei dem klar zu erkennen ist, dass das, was vorne hineingesteckt wird, auch hinten möglichst mit Gewinn wieder heraus kommt, um es mal mit einfachen Worten auf den Punkt zu bringen. Aber dafür gibt es durchaus einige gute Beispiele auf Seedmatch.

 

Seedmatch: Wie weit ist euer App-Store jetzt genau in der Entwicklung? Ende August hattet ihr geschrieben, dass Ihr erste Software-Update-Funktionen integrieren wolltet. Hat diese Umsetzung schon erste Erfolge gezeigt?

Tom Fuchs: Ja, wir wollen zunächst mit der Kernfunktion, dem Software-Updater, beginnen. Zu 80% wird diese Funktion dann auch zum Umsatz der Zweitmonetarisierung eines Nutzers beitragen und den Nutzer überhaupt erst an uns binden. Wir steigern damit die Effizienz des Geschäftsmodells enorm. Der Software-Updater würde sich dann im Laufe der Zeit zu einem echten App-Store weiterentwickeln. Auch diese Strategieänderung ist mit der Konzentration auf das Wesentliche zu erklären, die durch die nun etwas limitierten Mittel aus dem Crowdfunding ausgelöst wurde.

Covus Pro bei Seedmatch

 

Seedmatch: In euren Updates ging es viel um eure Marketing-Maßnahmen und deren Erfolge, was kannst du vielleicht anderen Gründern in diesem Bereich mit auf den Weg geben?

Tom Fuchs: Nun, im ersten Businessplan hatten wir noch ein sehr hohes Budget für SEO-Maßnahmen eingeplant. So wollten wir mehrere kleine Downloadportale hinzukaufen und aktives Linkbuildung betreiben, um Relevanz, Ranking und generischen Traffic zu generieren. Diese Themen sind a.) sehr teuer und b.) ist der Erfolg dieser Maßnahmen zeitlich schwierig einzuordnen. Klar ist aber auch, dass generischer Traffic auf längere Sicht die wohl beste Trafficquelle darstellt. Wir sprechen von Marketing-Maßnahmen für Portal-Traffic. In diesem Umfeld und bei kleinen Marketing-Budgets denkt man eigentlich immer erst an SEO. Doch SEO ist harte und aufwendige Arbeit. Die Zeiten, in denen die Gründer selbst Hand anlegen und mit einfachen Kniffen gute Rankings erreichen konnten, sind vorbei. Will man schnellen Erfolg, bleibt eigentlich nur noch Bezahl-Traffic. Und da sollten alle großen Maßnahmen ins Schwarze treffen. Wie und woher ich Besucher bekomme und mit welchen Mitteln welche Erträge erzielt werden, sind essentielle Erfahrungswerte für jedes Startup. Man sollte nur Geld ausgeben für Maßnahmen, die durchgängig gemessen werden können. Außerdem sollte man seinen Conversion-Funnel im Griff haben. Unter Umständen funktionieren manche Quellen mit einem anderen Conversion-Prozess besser (oder schlechter). Man sollte Testcases konstruieren und einzelne kleine Testballons starten lassen. Ebenso sollte man bereit sein, sich vertiefend einzuarbeiten, um dadurch die Details und Geheimnisse jeder Traffic-Quelle verstehen zu lernen. Man muss letztlich bereit sein, sein Geschäftsmodell, seine Strategie und sein Produkt an ebendiese Ergebnisse anzupassen. Alles logisch und rational aus Nutzersicht zu betrachten, hilft auch immer.

 

Seedmatch: Bei euch haben wir den Sonderfall, dass schon ein starker Partner im Hintergrund steht. Wie unterstützt euch Covus? Wie eng ist die Verzahnung? Warum hat nicht Covus das Funding übernommen?

Tom Fuchs: Nun, Covus hat uns immerhin schon im ersten Jahr vor der Zeit mit Seedmatch finanziert. Wir haben in dieser Zeit das Downloadportal, welches ja ursprünglich auch von der Covus bereitgestellt wurde, ausgebaut und weiterentwickelt. Wir profitieren insbesondere bei der Kundenakquise von der Covus. Denn die Covus unterhält beste Beziehungen zu Werbetreibenden in unserer Branche und verkauft bereits große Kontingente an Werbeplätzen. Hier sind wir bestens abgedeckt. Aus diesem Grund fahren wir von Tag eins eine 100%-Auslastung der zur Verfügung stehenden Werbeplätze in und während des Download- und Installationsprozesses der Downloads über pro.de.

 

Seedmatch: Nun fehlen definitiv ein paar Euro – was heißt das für eure weitere Entwicklung? Musstet ihr Sachen auf Eis legen oder habt ihr andere Investoren gefunden? Und wie setzt ihr das Kapital der Seedmatch-Investoren ein?

Tom Fuchs: Um es vielleicht noch einmal auf den Punkt zu bringen: Wir haben kein Geld für SEO ausgegeben, stattdessen zunächst ein funktionierendes SEM aufgebaut und uns eine extrem gute Konvertierung, das heißt sehr gute Payouts der Advertiser erarbeitet. Wir haben kein Geld für einen umfangreichen App-Store in die Hand genommen, sondern werden uns nun zunächst auf die Kernfunktion eines “Software-Updaters” konzentrieren. Dafür haben wir einen super Entwickler für den Software-Updater hinzugewonnen.

 

Seedmatch: Tom, euer Funding endet am Freitag, dem 25. Oktober. Warum sollte ein Crowdinvestor aktuell aus deiner Sicht jetzt noch investieren?

Tom Fuchs:Weil wir ein funktionierendes Modell besitzen und wir gerade dabei sind, dieses zu skalieren und innerhalb weniger Wochen den Break-even erreichen werden. Zwar kochen wir derzeit noch auf kleiner Flamme, aber diese werden wir behutsam Monat für Monat zu einem echten Feuer werden lassen.

 

Seedmatch: Vielen Dank für deine ausführlichen  und ehrlichen Antworten, Tom. Wir drücken die Daumen für die verbleibenden Fundingtage und wünschen euch auch darüber hinaus weiterhin viel Erfolg mit Covus Pro.

 

Nutzen Sie die letzte Chance Covus Pro auf Ihrem Weg zu unterstützen.

Jetzt Covus Pro entdecken!

Covus Pro bei Seedmatch

 

 
Ihnen gefällt dieser Blogpost? Dann zeigen Sie es der Welt mit einem „Gefällt mir“

 

 

Eigenen Kommentar schreiben

  1. Kommodore sagt:

    Was ist eigentlich aus dem Seedmatch-Startup „Covus Pro“ geworden? Im Jahr 2013 war zu lesen: „Geschäftsführer Tom Fuchs: „Wir erreichen in wenigen Wochen den Break-even.“ Wenn ich die Seite pro.de heute im Januar 2016 aufrufe erscheint im Impressum eine Anschrift in Thailand ??