Ein Jahr nach dem Seedmatch-Funding: rankseller im Interview

Ein Jahr ist es jetzt her, seitdem rankseller ein Crowdfunding bei Seedmatch abgeschlossen hat. Zeit, um nachzufragen, wie es dem Unternehmen heute geht. Von der Anschlussfinanzierung der Unternehmensgruppe Aschendorff, die sich im Februar 2013 mit einer sechstelligen Summe an rankseller beteiligte, haben wir bereits kurz berichtet. Aschendorff besitzt momentan eine Beteiligung von 20 Prozent an rankseller. Was sonst noch beim Online-Marktplatz für redaktionelles Blog-Marketing und Blog-Vermarktung los ist, können Sie in unserem Interview mit Geschäftsführer und Mitgründer Coskun Tuna nachlesen.

 

rankseller Team

 
Seedmatch: Hallo Coskun, vor genau einem Jahr habt ihr eure Finanzierung auf Seedmatch abgeschlossen. Wie ist es euch seitdem ergangen?

Coskun Tuna: Kommt das nur mir so vor oder rennen die Jahre wirklich an einem vorbei? Ich kann mich an das Funding bei euch noch erinnern, als wäre es erst gestern gewesen. Das Jahr ging wirklich rasend schnell an uns vorbei. Ich glaube so empfindet man es, wenn die Unternehmung Spaß macht und es kurzweilig ist. In den letzten 12 Monaten haben sich viele Dinge bei uns getan. Das Team ist auf 13 Personen gewachsen und wir haben unsere Plattform internationalisiert, das heißt in elf Länder in acht Sprachen erweitert. Aber die letzte große Entscheidung war das Zusammenführen zweier Standorte, Berlin und Düsseldorf, an einen Ort, und zwar Köln.

 

Seedmatch: Wie kamt ihr dazu euch für Köln zu entscheiden? Berlin ist doch als Gründerhauptstadt nach wie vor an der Spitze.

Coskun Tuna: Es gab viele Gründe. Cevahir und ich sind mit rankseller losgelaufen ohne konkrete Vorstellungen zu haben, was uns wirklich erwartet. Wir hatten nur eine Ausgangsidee, die wir realisierten. So entstand das auch mit zwei Standorten. Er lebt in Düsseldorf und ich in Berlin. So waren wir von Anfang an gezwungen, unsere Telefongespräche effektiv zu halten und mussten uns sehr stark auf das Wesentliche konzentrieren. Das führte aber auch dazu, dass wir an zwei Standorten Personal aufbauen mussten. Positionen, die wir nicht rechtzeitig in Berlin besetzen konnten, organisierten wir in Düsseldorf und umgekehrt. Das ging auch alles bis zu einem Punkt ganz gut. Dann stellst du als Unternehmer auf einmal fest, dass zwei unterschiedliche Kulturen entstehen und auch die Absprachen, in die jetzt mehr Personen involviert sind, darunter leiden. Es ist einfacher, aus einem funktionierenden System heraus eine Ausgründung vorzunehmen, also einen weiteren Standort aufzumachen, als direkt beim Start zwei Standorte aufzubauen. Das hat unsere Wirtschaftlichkeit und auch Personalentscheidungen beeinflusst. So haben wir dann nach einer vernünftigen Überlegung heraus aus zwei Standorten einen gemacht. Die Entscheidung für Köln liegt hauptsächlich in der “Blauen Banane” begründet. Da kann Berlin nicht mithalten.

 

Seedmatch: Die Blaue Banane?

Coskun Tuna: Das ist ein geographischer Raum mit enormer Wirtschaftspower von London kommend über Rhein-Main, also auch Köln, Stuttgart, München, Schweiz nach Nord-Italien herunter. Einfacher gesagt: wir haben uns entschlossen näher an der Hauptschlagader der europäischen Wirtschaft zu sitzen.

 

Seedmatch: Siehst du Berlin nicht mehr als die Gründer-Hauptstadt an?

Coskun Tuna: Berlin ist die Stadt der Gründer, genau so sehe ich das auch. Das wird auch noch lange so bleiben. Berlin punktet mit Low-cost Möglichkeiten und Kreativität und Wandel. Das ist immer gut für den Kick-off, für die Initialzündung von etwas Neuem. Berlin ist der ideale Boden für Gründer und Ideen. Aber sobald die Keimlinge sprießen, müssen sie umgetopft werden. Das ist meine persönliche Meinung. Sie benötigen einen anderen Boden.

 

Seedmatch: Was sind eure Pläne für dieses Jahr?

Coskun Tuna: Zunächst haben wir unsere Teilnahme als Aussteller auf der Online Marketing Messe DMEXCO in Köln am 18. und 19. September. Für uns eine Pflichtteilnahme. Letztes Jahr konnten wir viel daraus für uns gewinnen. Ansonsten bauen wir unsere Internationalisierung weiter aus und arbeiten daran, uns als die zentrale Instanz für Content Marketing mit themenrelevanten Blogs zu etablieren.

 

Seedmatch: Wie viele Blogs vermarktet ihr eigentlich aktuell?

Coskun Tuna: Derzeit sind es über 8.000 Blogs, die wir über unseren Online Marktplatz vermarkten. Wir verzeichnen täglich neue Kampagnen auf die sich die Blogger bewerben und Geld verdienen können. Die Advertiser schätzen unser stetig wachsendes Portfolio. Vor kurzen haben wir uns auch den Freeblogs von blog.de geöffnet, um damit noch mehr Reichweite und Möglichkeiten zu eröffnen.

 

rankseller Team

 
Seedmatch: Gibt es auch Produkterweiterungen bei euch?

Coskun Tuna: Klar! Passend zur DMEXCO startet unsere Produkttest-Variante. Da können dann Hersteller eine bestimmte Anzahl ihres neuen Produktes exklusiv ausschreiben, auf die sich Blogger bewerben können, um als Erste darüber zu berichten. Das bekamen wir von Werbetreibenden oft angefragt, hatten es aber bisher nie umgesetzt. Dieses Jahr ist es soweit.

 

Seedmatch: Ihr habt zuletzt mit einer umfangreichen Blogger-Umfrage gute Medienreichweite erzielt. Kannst du kurz das Wesentliche zusammenfassen?

Coskun Tuna: An der Umfrage nahmen über 2.300 Blogger teil! Das war für uns ein tolles Ergebnis. Letztendlich zeigt die Umfrage, dass immer mehr Blogger wie kleine Mikro-Verlage agieren. Sie lernen nicht mehr nur einfach zu schreiben, sondern erkennen und betrachten ihr Schaffen auch immer mehr mit Professionalität. Das Thema Geld verdienen kommt dabei auch immer mehr in den Vordergrund. Es gibt nach wie vor immer noch Blogger die das verhöhnen, aber warum sollen sich Blogger nicht um Verdienste bemühen? Verlage haben das Jahrzehntelang gemacht. Bei 63,5% der Blogger liegt der monatliche Verdienst unter 300 Euro, während 13% bei über 1.000 Euro liegen. Das wird noch besser. Bisher fehlte es an zentralen Instrumenten und Marktplätzen wie wir es sind, die es den Bloggern ermöglichen, verlässlich Geld zu verdienen und den Advertisern effektiven Zugang zu themenrelevanten Blogs zu ermöglichen. Die Infografik zu unserer Umfrage ist übrigens auf unserem Blog zu finden.

 

Seedmatch: Was unsere Investoren natürlich brennend interessiert ist die wirtschaftliche Entwicklung von rankseller? Kannst du uns ein paar Zahlen nennen?

Coskun Tuna: Wir liegen mit rankseller deutlich über Plan und haben dieses Jahr die Chance, den siebenstelligen Umsatz zu übertreffen. Letzten Monat haben wir erstmalig über 100.000 Euro Umsatz gelegen. Wir sind jeden Monat immer wieder auf das Neueste gespannt und versuchen uns immer wieder in unseren Prozessen zu verbessern.

 

Seedmatch: Wir haben gelesen, dass ihr eine neue Firma gegründet habt: sociopo. Unsere Investoren stellen sich nun die Frage, wie sehr ihr euch auf die neue Firma fokussiert und ob noch genug Zeit und andere Ressourcen für rankseller bleiben?

Coskun Tuna: Hier sollte vorweg Folgendes gesagt werden: sociopo ist nicht aus rankseller heraus entstanden. Die Idee entstand nachweislich bereits zu der Zeit als wir rankseller gedanklich in Planung hatten. Allerdings war unsere Expertise im Blog-Marketing deutlich besser gestellt. Jetzt ist die Zeit auch für sociopo reif. sociopo ist eine unabhängige Gesellschaft, die fremdfinanziert ist. Aus dieser Finanzierung erfolgen auch die operativen Tätigkeiten und die Bezahlung von Arbeitskräften. Das wird klar und sauber getrennt. Cevahir Ejder und ich wollten aber, um nicht von Anfang an einen fremden Geschäftsführer anzustellen, hier wenigstens die Verantwortung selber zeichnen. Wir arbeiten aber ganz klar operativ weiter für rankseller wie bisher auch. rankseller ist unsere Haupttriebfeder!

Aber auch wir sind als Privatpersonen und Vollblutunternehmer natürlich nicht untätig. Wir beteiligen uns selbstverständlich auch wie andere an Geschäftsideen, oder gründen selbst neue Unternehmen. Ich selbst bin zum Beispiel auch als Business Angel an weiteren Startups beteiligt. Operativ wird sociopo unsere rankseller Entwicklung nicht negativ beeinflussen. Da kann ich beruhigen.
Wir gehen eher von positiven Entwicklungen und Potenzialen für rankseller aus. sociopo zahlt nämlich an rankseller für Dienste. So profitiert rankseller auf jeden Fall von sociopo, unabhängig davon, ob sociopo erfolgreich wird oder nicht. Das ist also für rankseller erst einmal eine weitere Erlösquelle. Zudem wird sociopo auch weitere Zielgruppen für rankseller erschließen, die aus dem Social Media Umfeld kommen, aber rankseller noch nicht kennen.
 

rankseller Team

 
Danke für deine Antworten, Coskun! Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg mit rankseller!