Die Erfolge nach der CeBIT: das Startup Changers.com im Interview

Seit dem Gewinn des Startup-Wettbewerbs CODE_n auf der CeBIT und dem Crowdfundingstart bei Seedmatch haben die Gründer von Changers.com, Markus Schulz und Daniela Schiffer jede Menge um die Ohren. Ein Ansturm von Bestellungen sowie zahlreiche Anfragen von Partnern und potentiellen Investoren halten die beiden rund um die Uhr „auf Trab“. Mit Erfolg: Seit dem Crowdfundingstart hat sich einiges bei dem Startup getan, das Sie unbedingt erfahren sollten!

Uns ist es gelungen, Daniela trotz Dauerstress ein Interview zu entlocken, in dem sie von den spannendsten Entwicklungen der letzten Zeit berichtet und auf die häufigsten Fragen der Seedmatch-User eingeht. Viel Spaß beim Lesen:




Seedmatch: Liebe Daniela, schön, dass Ihr im ganzen Bestell- und CeBIT-Nachbesprechungs-Trubel Zeit für ein kurzes Interview mit uns gefunden habt.

Daniela Schiffer: „In den vergangenen zwei Wochen ist – auch Dank unserer CeBIT-Teilnahme – viel passiert:
In Deutschland hat uns der größte Prämien und Incentive-Anbieter, Prämie Direkt in sein Portfolio aufgenommen – Kunden von Prämie Direkt sind u.a. axel springer, Gruner + Jahr, Spiegel, FAZ, Die Zeit, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, TUI und die Deutsche Post, um nur ein paar zu nennen.

Des Weiteren laufen vielversprechende Gespräche mit zwei nationalen Distributoren. Im März konnten wir eine Vervierfachung unseres Umsatzes von 9,2 TEUR auf 33,6 TEUR gegenüber Februar verbuchen.

Auch international tut sich unglaublich viel. Konkret bearbeiten wir gerade Kooperationsanfragen und Anfragen von Distributoren aus Frankreich, Spanien und der Tschechischen Republik in Europa und international aus Südafrika, Dubai, der Süd-Pazifik-Region, Australien und Indien.

Und last not least – auch in Sachen Forschung & Entwicklung konnten wir einen tollen Erfolg verbuchen: Wir wurden eingeladen, als Teil eines deutschen Konsortiums an einem europäisches Forschungsprojekt im Rahmen der Zwanzig20-Initiative mitzuarbeiten und an der Antragsgestaltung mitzuwirken. Teil des Konsortiums sind einige namenhafte, international bekannte Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Wir fühlen uns wirklich geehrt, Teil dieses Konsortiums sein zu dürfen.“

 

Seedmatch: Wie hoch ist euer Bestellvolumen aktuell und wie hat sich dieses in den vergangenen Wochen entwickelt? Wie verhält sich dieses zu eurem Planziel 2013?

Daniela Schiffer: „Wir haben für das erste Quartal 2013 unser Planziel um gute 60% übertroffen. Dabei haben wir bei unserer Planung unseren Auftritt auf der CeBIT – und damit einen starken März – bereits einkalkuliert und haben selbst unsere sehr hohen Erwartungen noch übertroffen.

Wir sind also mehr als zufrieden mit den aktuellen Verkäufen. Auch die Gespräche, weitere Absatzkanäle betreffend, laufen sehr gut und wir sind zuversichtlich hier in Kürze weitere spannende Partner vorstellen zu dürfen. Damit sehen wir uns bestens aufgestellt für das weitere Wachstum von Changers.com.“

 

Seedmatch: Was sind eure bisher größten Erfolge?

Daniela Schiffer: „Wir haben eine hoch engagierte Community mit vielen Usern, die zu Evangelists werden und uns in ihrem jeweiligen Heimatland oder in ihrer Stadt unterstützen und vertreten wollen. Wir haben einen Marktplatz aufgesetzt und vom ersten Tag an Unternehmen, wie DHL, DriveNow, Nextbike gewinnen können. Das ist für uns der Proof of Concept, dass unsere Plattform ausgesprochen reizvoll für Unternehmen ist und das hier ein großer Mehrwert darin gesehen wurde von Anfang an dabei gewesen zu sein.“

Wir haben für die erste Hardware, die wir entwickelt haben drei internationale Designpreise erhalten, wobei man sich für den German Design Award nicht selbst bewerben kann – wir wurden durch den Rat der Formgebung für diesen Preis nominiert.

Ein wunderbarer Einstieg in das neue Jahr war der CODE_n Award 2013, den wir erhalten haben. Die Anerkennung, die unsere Arbeit dadurch erhalten hat, hat uns unglaublich stolz gemacht. Auch gerade weil wir durch die schwierigen Zeiten hindurch sind.

 

Seedmatch: Apropos schwierige Zeiten, ihr berichtet ja in eurem Crowdfundingprofil offen von der Insolvenz von Changers.com Ende 2011 – und viele Crowdinvestoren möchten noch mehr erfahren, wie es dazu kam und welche Erfahrungen Ihr daraus mitgenommen habt. Könntest du noch einmal kurz auf die Hintergründe eingehen, erzählen was Ihr daraus gelernt habt und vor allem: was Euch dazu bewogen hat, weiterzumachen? 

Daniela Schiffer: „Hierzu muss man vorab sagen, Insolvenz ist nicht gleich Insolvenz. Bei uns hatte diese nichts mit dem Produkt oder unserem Ansatz zu tun, sondern ist aus einem Finanzierungsengpass entstanden, der zuerst unseren damaligen Investor, und dann auch uns in eine Notlage gebracht hat. Wir haben im Oktober 2011 auf dem Web 2.0 Summit in San Francisco gelauncht und ein irres Feedback erhalten. Der Community-Teil stieß auf starkes Interesse bei den Medien und wir hatten zahlreiche Vorbestellungen, da wir erst Ende November angefangen haben, auszuliefern. Ende Dezember 2011 waren jedoch alle unsere Möglichkeiten erschöpft und uns blieb nichts anders übrig als Insolvenz anzumelden. Wenn der Investor selbst in eine finanzielle Notlage gerät, hat man als kleines Startup oft nicht mehr die Möglichkeit, schnell genug frische Mittel einzuwerben und gerät dann in eine Zeitfalle. Bei unserem Investor war die Lage leider so gravierend, dass dieser sechs Monate nach uns selbst Insolvenz anmelden musste.

Für uns war auch immer klar, dass wir Changers.com weiterführen werden und wir haben dafür gekämpft, dass dieses Unternehmen weiter besteht und wachsen kann. Der CODE_n Award gibt uns insofern auch eine Bestätigung, dass dies durchaus die richtige Entscheidung ist. Und wir werden auch weiterhin alles dafür geben und unsere gesamte Erfahrung, Wissen und Leidenschaft einbringen, um aus Changers.com ein international erfolgreich tätiges Unternehmen zu formen.“

 

Seedmatch: Wie hat sich Changers.com entwickelt, seitdem Ihr es wieder in eure eigenen Hände genommen habt?

Daniela Schiffer: Zu unserem großen Glück war die Entwicklung sowohl der Hardware als auch der Community abgeschlossen und wir waren bereits am Markt, bevor wir Insolvenz anmelden mussten. Dies hat den Neuanfang sehr erleichtert. Dennoch war es ein mächtiges Stück Arbeit die zerschnittenen Fäden wieder aufzunehmen, mit der neuen Gesellschaft zu verbinden und durchzustarten.

 

Seedmatch: Wo liegt das Potential für Changers.com  neben dem Geräteverkauf, welche Erlöspotentiale sieht euer Geschäftsmodell darüber hinaus vor?

Daniela Schiffer: „Die Haupterlösquelle ist der Verkauf der Starter Kits und der zusätzlichen Solarmodule. Das Starter Kit kostet in Europa 149,- Euro und in den USA 179,- Dollar. In einem zweiten Schritt streben wir Einnahmen aus dem OEM- und Lizenzgeschäften an, indem wir Geräteherstellern ermöglichen, ihre Geräte zur Produktion von Erneuerbaren Energien Changers-kompatibel zu machen.

Um unseren Marketplace herum bauen wir ein Green Customer Loyalty Programm auf. Das bedeutet, dass unsere Partner-Unternehmen ihre nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen auf der Changers-Plattform vorstellen und Credits unserer User akzeptieren, On- und Offline. Changers erhält eine Transaktionsgebühr für jede über unsere Plattform getätigte Vermittlung.

Und um die Community zu aktivieren, können Partner-Unternehmen Changers-Credits kaufen und diese unseren Usern für deren Unterstützung in Projekten anbieten. Selbstverständlich achten wir auch hier darauf, dass diese Aktivitäten unseren gemeinsamen Zielen und Werten gerecht werden.“

 

Seedmatch: Wo soll es mit Changers.com noch hingehen?

Daniela Schiffer: „2013 steht ganz im Zeichen von Marketing und Vertrieb. Das Produkt ist entwickelt und muss nun vertrieben werden.  Die USA sind für uns ein perfekter Markt, auf dem wir bereits die notwendigen Infrastrukturen für den Verkauf wie Lager und Logistik gelegt haben. Hier gilt es nun, Präsenz zu zeigen, das System sichtbar zu machen und Distributoren zu finden.

Der Marktplatz sollte bis Mitte 2014 in unterschiedliche Regionen und vielleicht auch schon Interessengebiete aufgeteilt sein, so dass man schneller und leichter durch die Angebote surfen kann und nur diese angezeigt bekommt, die man tatsächlich auch erwerben kann und/oder, die mich interessieren.

In den kommenden zwei Jahren werden wir ferner an einem Fahrrad-Dynamo und einem Windrad arbeiten, mit deren Hilfe wir auch im Winter und an weniger sonnigen Tagen Energie erzeugen können. Ziel ist ein optimaler Energiemix für jede Region – weltweit.“

 

Seedmatch: Wir finden es toll, dass Ihr zum Frühlingsbeginn noch einen extra Anreiz für ein Investment in Changers.com schafft. Ab 2000 Euro erhalten Seedmatch-Investoren ein Starter-Kit in der Seedmatch-Crowd-Sonderedition!

 

Jetzt das Startup-Profil von Changers.com besuchen, mehr über das umweltfreundliche Solarmodul erfahren und als Investor dabei sein>>



 

Eigenen Kommentar schreiben

  1. […] Lesen Sie jetzt das ganze Interview mit Hintergründen zum Berliner Solar-Startup und seien Sie als … >> […]