Crowdfunding für eTukTuk: E-Mobility auf asiatische Art

Ab heute kann man sich bei Seedmatch am Crowdfunding von eTukTuk beteiligen.

Adam und Wolfgang, die Gründer von eTukTuk, bringen nicht nur jede Menge Charme mit, sondern vor allem eine außergewöhnliche Geschäftsidee.

Die eTukTuk GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, das aus Asien bekannte dreirädrige “TukTuk” umweltfreundlich in Deutschland und Europa zu etablieren. Das Team möchte mit dem eTuk ein tolles nachhaltiges Produkt bieten, was durch seine Anwendung in vier Geschäftsfeldern überzeugt. Denn eTukTuk ist nicht nur alleiniger deutscher Distributor des Fahrzeugs, sondern gleichzeitig eine Marketing- und Medienagentur sowie ein Tour-Operator, der die Fahrzeuge für Stadtrundfahrten anbietet.

Das eTuk ist das weltweit erste voll elektrische “TukTuk” und wird von einem holländischen Hersteller nach EU-Sicherheits- und Qualitätsstandards produziert.

Ein vielversprechendes Businessmodell und die Tatsache, dass die eTukTuk GmbH bereits Kunden und eine Reihe von Partnern vorweisen kann, führten schließlich zum finalen „Machen wir!“ Nicht nur Seedmatch, sondern Unternehmen wie Philipp Morris International oder MAC Jeans, die während der Berlin Fashion Week das eTuk eingesetzt haben, sind überzeugt vom „grünen Fahrzeug mit Cute-Faktor“.

Die Gründer wollen insgesamt 250.000 Euro per Crowdfunding auf unserer Plattform einsammeln, womit u. a. das Team von eTukTuk vergrößert werden soll. Ihre Investmentchance auf Seedmatch – im Startup-Profil von eTukTuk erfahren Sie mehr über die Geschäftsidee, das Team und das eTuk und können als Investor dabei sein!

 

Jetzt das Startup-Profil von eTukTuk besuchen und mehr erfahren >>



Crowdfunding von eTukTuk auf der Plattform Seedmatch


 

Eigenen Kommentar schreiben

  1. neueshandy sagt:

    Eine wirklich interessante und vielversprechende Geschäftsidee. Ich kenne die kleinen Flitzer aus Thailand wünsche etuktuk alles gute mit der Geschäftsidee.

  2. Marc sagt:

    Ich finde die Geschäftsidee auch sehr genial.
    Als Asia Fan muss ich sagen, dass ein solches “Dreirad” durchaus eine richtige Bereicherung für den europäischen Stadtverkehr wäre!!!
    Kann aber auch sein, dass ich das Ganze aus meiner rosaroten Asia Fanbrille sehe. Ich finde, dass man über diese Geschäftsidee durchaus mal nachdenken sollte. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass diese TukTuk’s genauso gut angenommen werden, wie asiatische Möbel.
    Toller Blog, weiter so!!!