Gemeinsam Werte schaffen

Die „Crowd“ ist der neue Superstar im Netz. Kaum ein Tag, an dem sie einem nicht begegnet. Kein Wunder, ist sie doch dem Einzelnen in vieler Hinsicht überlegen: Sie kumuliert Wissen, findet beste Lösungen und setzt sie um (Crowdsourcing), sie weiß Dinge, die der Einzelne nicht weiß (Crowdwisdom) und sie kann auch ihre finanziellen Ressourcen bündeln, um große Dinge zu bewegen (Crowdfunding).

Crowdfunding heißt: viele Menschen unterstützen gemeinsam eine in ihren Augen wichtige Sache indem sie ihr Geld, ihre Aufmerksamkeit und ihr Netzwerk – und damit auch ihren Einfluss – bündeln. An sich ist das nichts Neues, die meisten Hilfsorganisationen funktionieren auf diese Weise. Seit der Einführung des Internets hat sich jedoch eine Menge getan. Nie war es einfacher, Gleichgesinnte ausfindig zu machen. Nie war es einfacher, Aktivitäten zu koordinieren, weltweit und zeitnah. Es war also nur eine Frage der Zeit, dass die Idee auftauchte, das Internet als Treffpunkt zu nutzen, um gemeinsame Bemühungen zu zusammenzufassen.

Zunächst waren es einzelne (meist Kunst-) Projekte, die im Internet die Unterstützung der Crowd suchten. Eines der ersten bekannten, via Internet finanzierten Projekte ist ein Film mit dem Namen „The Age of Stupid“, für den seit 2005 etwa £ 885.000 gesammelt wurden. Er feierte im September 2009 Premiere und ist seit Juni 2010 auch in deutschen Kinos zu sehen. Einige Zeit später tauchten die ersten Webseiten auf, die eine Plattform für das Zusammentreffen von Projekten und Spendern boten. Die bekannteste Plattform ist heute kickstarter.com, über die bspw. das soziale Netzwerk Diaspora finanziert wurde, das im Moment in aller Munde ist. Genau genommen handelt es sich bei all diesen Projekten um eine kleinteilige Form des Sponsorings, auch Micropatronage genannt.

In den letzten drei Jahren entwickelte sich darüber hinaus etwas ganz Neues: die Möglichkeit, Gutes zu tun und gleichzeitig selber davon zu profitieren. Bekannt geworden sind in diesem Zusammenhang die erfolgreichen Mikrokredit-Plattformen Smava und Auxmoney, auf denen man anderen Menschen mit Privatkrediten unter die Arme greifen kann.

Mit Seedmatch können Sie noch mehr tun. Hier investieren Sie nicht nur in die privaten Projekte Einzelner, sondern in etwas, was viel wertvoller ist: in junge Unternehmen in Wachstumsmärkten. Als Mikroinvestor ermöglichen Sie, dass mutige Geschäftsideen umgesetzt werden und am Markt Fuß fassen. Mit Ihrem Investment erwerben Sie eine Unternehmensbeteiligung und partizipieren auf diese Weise am Erfolg der Unternehmen – direkt und transparent. Innovationen und ein lebendiges Unternehmertum sind die Grundlage für eine dynamische Wirtschaft. Mit Ihrer Beteiligung tun Sie also aktiv etwas für unsere Wirtschaft. Und das heißt auch: für unsere Zukunft.

In einer Crowd haben die Menschen haben eines gemeinsam: sie sind Überzeugungstäter. Sie alle haben ein Herz für die Sache, die sie unterstützen, und geben ihr Bestes, damit das Projekt gelingt. Werden auch Sie zum Überzeugungstäter für junge innovative Unternehmen und werden Sie Teil einer Erfolgsgeschichte!

Dabei sein!

Eigenen Kommentar schreiben

  1. Florian Komm sagt:

    Gemeinsam Werte schaffen http://shar.es/mxmRM via @seedmatchDE #seed #finance #startup

  2. Seedmatch sagt:

    Crowdfunding heißt: gemeinsam Werte schaffen http://shar.es/mxmRM #seed #finance #startup

  3. juwes sagt:

    RT @seedmatchDE: Crowdfunding heißt: gemeinsam Werte schaffen http://shar.es/mxmRM #seed #finance #startup

  4. Friederike sagt:

    RT @seedmatchDE: Crowdfunding heißt: gemeinsam Werte schaffen http://shar.es/mxmRM #seed #finance #startup

  5. Seedmatch sagt:

    @binnendijk So etwas ähnliches wie Profounder wird es bald in Deutschland geben http://bit.ly/aK2Bp0 #crowdfunding #startups

.