Seedblog

In 8 Schritten zum Crowd-Investor: So können Sie bei Seedmatch „gemeinsam in starke Ideen investieren“

Der Registrierungs- und Investment-Prozess bei Seedmatch – Crowdfunding für Startups.

Bei Seedmatch können Sie per Crowdfunding einfach und online in Startups investieren. Doch wie läuft der Prozess von der Registrierung bis zum Abschluss des Investmentvertrages genau ab? In diesem Blog-Beitrag erläutern wir Ihnen die acht Schritte zu Ihrem Investment anhand einer Infografik.

Das Seedmatch-Crowdfunding-Einmaleins

Das Crowdfunding-Prinzip bei Seedmatch

„Eine Idee, viele Unterstützer, gemeinsamer Erfolg“ – so könnte eine minimalistische Definition des Crowdfundings lauten. Aber: Crowdfunding ist nicht gleich Crowdfunding. Wir klären grundlegende Fragen rund um das Thema „Schwarmfinanzierung“, zeigen Ihnen, welche Arten von Crowdfunding unterschieden werden und was Seedmatch als Plattform ausmacht.

„Wir wollen es Fußball-Trainern und ‑Spielern weltweit möglich machen, sich mit Hilfe von Videoanalyse zu verbessern“

Fubalytics-Gründer Alexander Bitzke im Seedmatch-Interview

Spielen wie die Profis – der Traum vieler Hobby-Fußballer. Damit Amateur-Mannschaften ihren Idolen nacheifern und ähnlich professionell arbeiten können, hat das Team von FUBALYTICS eine Software entwickelt, die eine Video-Analyse von einzelnen Spielszenen oder ganzen Partien ermöglicht. Dadurch soll sich die Leistung der Teams verbessern. Wie genau das in der Praxis bereits funktioniert und welches Konzept hinter FUBALYTICS steht, haben wir Alexander Bitzke, Co-Gründer und Geschäftsführer des Berliner Startups, vor dem morgigen Fundingstart gefragt.

„Die Vorteile einer video-basierten Operationslehre sind messbar“ – Interview mit webOP

Gründer und Geschäftsführer von webOP: Prof. Heiss (l.) und Guido Gruhn (r.)

Vor dem morgigen Fundingstart von webOP haben wir mit dem Co-Gründer Prof. Dr. med. Markus Heiss und dem Co-Geschäftsführer Guido Gruhn über die Idee und Vision des Medizin-Startups sowie über das Geschäftsmodell und geplante Projekte gesprochen.

Von der Crowd beflügelte „Revolution der Mobilität“: Der Volocopter darf endlich bemannt fliegen

Volocopter VC200 beim Erstflug

Das Startup e-volo wurde 2013 mit der damaligen Rekordsumme von 1,2 Millionen Euro bei Seedmatch finanziert. Die Crowd hat damit geholfen, eine „Revolution in der Mobilität der Menschheit“ zu ermöglichen. Nach gut fünfjähriger Entwicklungsphase hat das von e-volo konzipierte Fluggerät, der „Volocopter“, nun die Vorläufige Verkehrszulassung bekommen – die erstmals bemannte Flüge erlaubt.

Hier finden Sie aktuelle Informationen, Fakten und Statistiken zur Crowdfunding-Plattform Seedmatch

Das Crowdfunding-Prinzip bei Seedmatch

Crowdfunding etabliert sich mehr und mehr als spannende Investment- und Finanzierungsalternative – auch dank zahlreicher Medienberichte, die in den vergangenen Jahren sukzessive zugenommen haben. Wir möchten, dass möglichst viel über die deutsche Startup- und Crowdfunding-Szene berichtet wird, damit die Relevanz der Themen verdeutlicht und deren Bekanntheit gesteigert wird. Um die Recherchen von Redakteuren und Journalisten zu unserer Online-Plattform und dem Finanzierungsmodell zu unterstützen, stellen wir grundlegende Fakten und Informationen auf unserer Website bereit. Wir zeigen in diesem Beitrag, wo das Material zu finden ist.

Storytelling und Dialog: Worauf kommt es bei der Crowdfunding-Kommunikation an?

Storytelling – wichtig für ein Crowdfunding bei Seedmatch.

Crowdfunding bei Seedmatch ist eine attraktive Alternative, wenn es um die Finanzierung von Startups und jungen Wachstumsunternehmen ohne klassische Geldgeber geht. Doch es gibt einige Herausforderungen auf dem Weg zur erfolgreichen Schwarmfinanzierung – vor allem in Hinblick auf die Kommunikation rund um das Funding. Wir geben sechs Tipps für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kommunikation.

Business Angel Christian Müller: „Ich glaube, dass man aus Lightboys einen langfristig profitablen Dividenden-Case machen kann“

Christian Müller von metrigo ist Business Angel bei Lightboys, einem Startup bei Seedmatch

„An der Schnittstelle zwischen Kunst, Fotografie und cooler Hardware könnte etwas gehen“, dachte sich Christian Müller, als er das erste Mal mit der Idee von Lightboys in Berührung kam. Der Serien-Gründer und jetztige Director bei Zalando Media Solutions stieg daraufhin gemeinsam mit weiteren Mitstreitern als Business Angel bei den Lightboys ein. Im Gespräch mit uns verrät er, warum er genau das Hamburger Startup Lightboys unterstützt, wie er seine Marketing-Expertise einbringt und welches Potenzial er sieht.

„Wir haben schon Rahmenverträge mit Krankenversicherungen über ein Gesamtpotenzial von fast 14.000 Patienten“

DITG Nutzeransicht

Gestern sprachen wir mit Bernd Altpeter bereits über das DITG und seinen Mehrwert für chronisch kranke Patienten. Doch wo steht das DITG derzeit? Auf welche Erfolge und Herausforderungen blickt das Team und warum möchte es ausgerechnet mit der Crowd den weiteren Weg beschreiten? Lesen Sie hier den zweiten Teil des Interviews mit dem Gründer.

„Unsere Programme haben empirisch nachgewiesene Wirksamkeit“ – Bernd Altpeter vom DITG im Gespräch

Bern Altpeter – Gründer und Geschäftsführer der DITG

Das Deutsche Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) aus Düsseldorf tritt an, um telemedizinische Versorgungskonzepte zum Standard in der Betreuung chronisch kranker Menschen zu machen. Das Team rund um Gründer und Geschäftsführer Bernd Altpeter möchte mit dem „nachweislich wirksamen E-Health-Programm“ Betroffene anleiten, durch einen veränderten Lebensstil zu mehr Lebensqualität zu finden. Das Funding für DITG startet am Donnerstag, um 12 Uhr. Wir sprachen im Vorfeld mit dem Gründer über seine Vision und bereits erreichte Ziele.